ALINA: Nächster Karriereanlauf mit „Bleiben fĂźr immer“ Kommentare deaktiviert fĂźr ALINA: Nächster Karriereanlauf mit „Bleiben fĂźr immer“

Bild von Schlagerprofis.de

Inhaltsverzeichnis

Karrierestart

Die Karriere der Sängerin ALINA Wichmann startete vielversprechend. Im Herbst 2017 war sie bei FLORIAN SILBEREISENs Show „Schlagerbooom“ zu Gast und wurde gleich 2-mal danach nochmals in die großen von FLORIAN SILBEREISEN moderierten „Feste“-Shows eingeladen. Wie beim seligen DIETER THOMAS HECK hieß es dann aber „3-mal dabei, bitte nicht wieder“.. ääh, kommen. Bei den „Schlagerchampions“ im Januar 2018 war ALINA letztmals in einer „Feste“-Show dabei. Wobei – es stehen ja wieder zwei Silbereisen-Shows an, vielleicht geht da ja was?

Immerhin 12 Wochen hielt sich ALINAs Debutalbum „Die Einzige“ in den Charts, aber danach wurde es recht ruhig um die Sängerin. Im vergangenen Jahr sang sie dann anlässlich des Berlin-Marathons eine Berlin-Hymne – wir berichteten HIER darĂźber.

Nun gibt es wieder etwas neues von ALINA. Gemeinsam mit Diana Gelsenlichter und Imran Abbas schrieb sie den neuen Song „Bleiben fĂźr immer“, der auch Bestandteil des Kinofilms der gleichnamigen TV-Serie „Berlin, Berlin“ sein wird und am kommenden Freitag (15. Mai) erscheinen wird. „Die Liebe kommt und geht, aber echte Freunde „bleiben fĂźr immer„. Offensichtlich ist dieser Gedanke ein autobiografischer – laut Pressetext hatte ALINA nicht immer das sprichwĂśrtliche „GlĂźck in der Liebe“, konnte sich aber immer auf ihre treuen Freundinnen und Freunde verlassen. – Diesmal hat sie sich fĂźr eine recht groovige Popnummer entschieden, die der KĂźnstlerin nach erstem HĂśreindruck gut steht.

Pressetext:

Die Liebe kommt und geht aber echte Freunde „Bleiben für immer“. Alina hatte in der Vergangenheit nicht immer Glück in der Liebe, aber dafür großartige Freunde und dafür möchte sie sich in diesem Song bedanken. Diese groovige Nummer ist im aktuellen Kinofilm der gleichnamigen Kultserie „Berlin Berlin“ zu hören, in dem sich Protagonistin Lolle zwischen Liebe und Freundschaft entscheiden muss.

Alina macht Pop mit Seltenheitswert. Sie singt Songs, die mit gnadenloser Offenheit die eigene Verletzlichkeit thematisieren und das Innere nach außen kehren. Dabei fällt zuerst ihre Stimme auf: Ein nuancenreiches, warmes Timbre, dass Nackenhaare zuverlässig in Reih und Glied aufrichtet. Eine Stimme, die wahrhaftig aufwühlt, die mit großer Wucht daherkommt und trotzdem weich zu umgarnen weiß. Eine, die man sofort wiedererkennt, deren Intensität man sich nicht entziehen kann und die man nicht vergisst.

Sie wird in den Neunzigerjahren musikalisch sozialisiert, einer Zeit in der die Charts von inhaltsschwachen und quietschbunten Eintagsfliegen dominiert werden. Schnell merkt sie, dass es da noch mehr geben muss. FĂźndig wird Alina in der Vinylsammlung ihrer Eltern, hier entdeckt sie die LPs von Alexandra, Zarah Leander und Hildegard Knef – Eine folgenschwere Begegnung. Zwar macht Alina weder Chansons noch Tonfilmschlager, aber die Schätze im elterlichen Plattenregal inspirieren sie, schärfen ihren Blick fĂźr das Besondere. Hinzu kommen Klassiker von Michael Jackson, Mariah Carey und Chris Isaak. Es ist diese spezielle Mischung, die ihr späteres kĂźnstlerisches Schaffen prägen wird.

Dass Alina eines Tages zur Musik finden wĂźrde, ist schon in frĂźhesten Kindertagen abzusehen. Ihre Eltern, die genauso wie der Großvater Instrumente spielen, leben ihre Leidenschaft in einer Hobbyband aus. Während der regelmäßigen Sessions wird die kleine Alina im Proberaum geparkt und ist so stets von Livemusik umgeben. Ihren ersten Auftritt hat sie als Siebenjährige – Nichts Großes, nur ein Familienfest, aber fĂźr Alina ein SchlĂźsselerlebnis. Den Applaus hĂśrt sie noch heute.

Der Weg zum ersten Album ist dennoch steinig. Zu viele Talfahrten und Irrwege tun sich auf, zu viele Zweifel entstehen. Ein abgebrochenes Studium, unzählige Nebenjobs und eine Stimmband-OP lassen den großen Traum in immer weitere Ferne rĂźcken. Doch die Musik lässt sie nicht los, sie kämpft weiter fĂźr das, was ihr alles bedeutet – ihre Songs, ihre Leidenschaft, ihre Vision. Deshalb hat Alina auch ganz klare Vorstellungen, schließlich sind es ihre Lieder – sie schreibt Texte, sammelt Ideen und trifft immer mehr Menschen, die ihr dabei helfen ihre Visionen umzusetzen. So entsteht eine ganze Reihe von StĂźcken, die sie mit kongenialen Partnern schreibt.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Platin in Deutschland, Gold in Österreich 1

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Platin aus Deutschland, Gold aus Österreich

Herzlichen GlĂźckwunsch an FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Am heutigen Dienstag (27.07.2021) wurden sie in Österreich mit „Gold“ fĂźr 7.500 verkaufte Einheiten alleine in Österreich dekoriert. Ein Blick auf die BVMI-Auswertung in Deutschland fĂźhrt Überraschendes zu Tage: In Deutschland wurde PLATIN erreicht fĂźr 200.000 verkaufte Einheiten. Herzlichen GlĂźckwunsch an FLORIAN SILBEREISEN, THOMAS ANDERS und ihren Produzenten CHRISTIAN GELLER!

Fast ein Jahr in den deutschen Charts

Das Album“ hat sich fast ein Jahr lang (bislang 50 Wochen) in den deutschen Charts gehalten. Wann genau die Platin-Zertifizierung fĂźr „Das Album“ erfolgt ist, ist uns nicht bekannt – auf jeden Fall erfolgte die Zertifizierung Ăźbrer den BVMI. Die Gold-Zertifizierung wurde heute offiziell kommuniziert. Wir grautulieren herzlich.

FLORIAN SILBEREISEN: Eine Million Einheiten in Deutschland verkauft

Interessant ist ein Blick auf die deutsche Edelmetallstatistik in Sachen FLORIAN SILBEREISEN:

  • KLUBBB 3: 500.000 Einheiten (2 x Platin, 1 x Gold)
  • Schlagerchampions-Sampler: 300.000 Einheiten (3 x Gold)
  • „Das Album“: 200.000 Einheiten (1 x Platin)

Das bedeutet, dass FLORIAN SILBEREISEN inzwischen alleine in Deutschland 1 Mio. Album-Einheiten zertifiziert bekommen hat. Das ist fĂźr einen hauptamtlichen Moderator schon eine reife Leistung…

Danke an Schlagerprofis-Leser „Marky“ fĂźr den Hinweis mit Österreich und an Sonja Berkenkopf fĂźr den Hinweis auf die Million Einheiten

Foto: TELAMO / Dominik Beckmann

Folge uns:

ADEL TAWIL meldet sich zurĂźck: „Die Welt steht auf Pause“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

ADEL TAWIL ist wieder da

Wie fast allen Menschen, hat auch ADEL TAWIL die Pandemie schwer zu schaffen gemacht. Der DPA verriet er, dass er versucht habe, die Zeit sinnvoll zu nutzen, indem er z. B. viel Gitarre gespielt habe und seine FranzĂśsischkenntnisse aufgebessert habe. Offensichtlich hat die aktuelle Situation auch das neue Album von ADEL TAWIL geprägt. Die erste Single daraus erscheint am Freitag: „Die Welt steht auf Pause“ und handelt von einem verliebten Paar, das sich nach langer Zeit wiedersieht.

Gruppe von Songautoren ist wohl „in“

Ähnlich wie HELENE FISCHER, setzt auch ADEL TAWIL auf ganze Songautorengruppen. Bei der aktuellen Single mitgeschrieben haben:

  • ADEL TAWIL
  • PATRICK „PYKE“ SALMY
  • RICARDO MUNOZ
  • KAROLINA SCHRADER
  • ANDREAS HERBIG

Ins Auge sticht hier u. a. der Name ANDREAS HERBIG, der schon einige Songs fĂźr HELENE FISCHER (u. a. „Flieger“) (mit) geschrieben hat uns schon 1993 sehr erfolgreich mit dem Song „Mädchen“ (von LUCILECTRIC) war und großen Anteil am Comeback von UDO LINDENBERG hatte.

Pressetext zur Single

Es sind diese magischen Augenblicke, in denen nichts anderes zählt als der Mensch, mit dem wir in diesem Moment zusammen sind. Wenn wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind, hört die Welt auf, sich zu drehen – alle Last ist von den Schultern genommen und wir fühlen uns vollkommen frei und verbunden zugleich – verbunden mit dem wichtigsten Menschen der Welt.

Genau davon handelt auch die neue Single von Adel Tawil „Die Welt steht auf Pause“ – ein perfekt zum Sommer passender Popsong, der sich bereits beim ersten Hören sofort ins Ohr setzt und das Leben und die Liebe feiert. Eine Liebe, die auch in Zeiten, in denen man sich nicht nah sein kann, überdauert und das Gefühl der Anziehung noch verstärkt.

Ich halt‘s kaum aus, in mir alles leer,
wir sind schon viel zu lang zu weit entfernt
Doch trotzdem fliegen Funken hin und her
Und was ich grad fĂźhl und was Du grad fĂźhlst,
können wir nicht erklär’n

Umso schöner ist es dann, wieder die innigen Momente zu zweit genießen zu können. Nicht ohne den anderen sein zu können oder auch nur zu wollen – das starke Gefühl von Geborgensein und Sicherheit verspüren wir nicht nur in romantischen Beziehungen, sondern auch in Freundschaften, zu unseren Eltern und Großeltern oder auch zu unseren Kindern.

Adel Tawil liefert mit dem Song einen allerersten Vorboten aus dem neuen Album, an dem er gerade intensiv arbeitet, und es ist ein weiteres Gemeinschaftswerk des bereits erfolgserprobten Kreativ-Teams, bestehend aus den Musikproduzenten Andreas Herbig sowie Patrick „Pyke“ Salmy und Ricardo MuĂąoz, die auch gerade die aktuellen Hits fĂźr die KĂźnstlerin Zoe Wees produziert haben. „Die Welt steht auf Pause“ wird als Bundle zusammen mit einer Instrumental-Version des Songs, einem T-Shirt sowie einem Sticker-Set in streng limitierter Auflage erscheinen.

Welche Themen neben der Liebe darauf eine Rolle spielen, wird vorerst nicht verraten – doch man darf gespannt sein. Der Musiker, Songwriter und Produzent ist bekannt dafĂźr, dass sich seine deutschsprachigen Songs intensiv mit einer großen Bandbreite an Themen auseinandersetzen, die zumeist mitten aus dem Leben gegriffen sind – er macht dabei auch vor gesellschaftskritischen Fragen keinen Halt.

Adel Tawil gilt auf Grundlage des Rankings der offiziellen deutschen Single-Charts als erfolgreichster deutscher Sänger aller Zeiten. Der gebürtige Berliner war vor seiner Solokarriere die eine Hälfte des sehr erfolgreichen Duos „Ich + Ich“ und wurde für seine etlichen Hits, u. a. „Stark“, „So soll es bleiben“, „Vom selben Stern“, „Lieder“, „Zuhause“, „Stadt“, „Ist da jemand“, etc. mit einer Vielzahl von Preisen ausgezeichnet.

Bild von Schlagerprofis.de

Quelle: BMG Rights Management

 

 

 

Folge uns: