DENISE: Viele ihrer Erfolge aus den 80er Jahren auf der CD „Lieblingsschlager“ vereint Kommentare deaktiviert fĂĽr DENISE: Viele ihrer Erfolge aus den 80er Jahren auf der CD „Lieblingsschlager“ vereint

Denise – Lieblingsschlager (HQ)

Denise: Die Anfänge der 80er

DENISE wurde als Heike Hielscher geboren. Sie schloss die Schule mit der Mittleren Reife in hauswirtschaftlicher Richtung ab und wurde zunächst Erzieherin. Schon als Kind war sie musikalisch aktiv und wurde gegen Ende der 1970er Jahre vom Berliner Produzenten JOACHIM HEIDER als Sängerin entdeckt.

Insbesondere in den 1980er Jahren hat sie unter ihrem KĂĽnstlernamen DENISE groĂźe Erfolge erzielen können. Mehrfach war sie bei der deutschen Vorentscheidung zum Grand Denise – Lieblingsschlager (Backside)Prix dabei, und 2-mal gewann sie sogar die ZDF-Hitparade (u. a. war sie sogar die letzte Siegerin der Hitparade in der Ă„ra DIETER THOMAS HECKs). Umso erstaunlicher ist es, dass von dieser erfolgreichen KĂĽnstlerin aktuell kein „Best Of“-Sampler auf dem Markt war. Diese LĂĽcke hat nun die umtriebige Plattenfirma DA Music geschlossen. (Die auf dem Sampler enthaltenen Titel sind in fetter Schrift gedruckt).

Bevor wir auf die Inhalte der CD zu sprechen können, werfen wir einen Blick auf die Karriereanfänge von DENISE. Bereits Ende der 1970er Jahre wurde sie vom Erfolgsproduzenten JOACHIM HEIDER entdeckt. Der nahm mit ihr zunächst einige englischsprachige Songs im damals populären Disco-Stil auf – wie z. B. „Lovin’ The Night Away“ und „Fire Storm“. Die englischen Texte waren ĂĽbrigens Spätwerke des eigentlich auf deutsche Schlager spezialisierten legendären Textdichters FRED JAY, Denise hatte also von Anfang an ein Top-Umfeld.

Denise – Lovin’ The Night Away

Es wird deutsch

Nach den beiden englischen Singles ging es 1980 mit deutschsprachigen Produktionen weiter. JOACHIM HEIDER ĂĽbernahm weiterhin Komposition und Produktion der ersten deutschen Single „Er ging aus meinem Leben“. Entsprechend traurig / böse ist Denise‘ Blick auf dem Singlecover.

Denise – Cover

Bundesweiter Start

Und am 23. Mai 1981 stellte DENISE dann im Deutschen Musikladen ihre zweite deutsche Single „Geh zu ihr, du liebst nur sie“, die Deutsche Version von „Mama He’s A Soldier Now“, im Deutschen Musikladen von Radio Bremen vor und startete somit bundesweit durch. Noch besser lief es dann 1982. In der Hochzeit der „Neuen Deutschen Welle“ nahm DENISE am Vorentscheid zur Eurovision teil mit einem bärenstarken, von JOACHIM HEIDER und MICHAEL KUNZE geschriebenen Titel: „Die Nacht der LĂĽge“ platzierte sich auf Platz 4 des damals stark besetzten Wettbewerbs (gewonnen hat damals eine gewisse NICOLE mit „Ein bisschen Frieden“). DENISE‘ Vortrag war damals sehr souverän, sie trug den Titel live vor, begleitet vom Live-Orchester DIETER REITH. Kurios, aber vielleicht „emanzipiert“ ist ĂĽbrigens der Text, in dem es darum geht, dass DENISE den Partner bittet, den Fehltritt, also die „Nacht der LĂĽge“, zu verzeihen.

Die letzte Produktion mit Joachim Heider war der recht bekannte Titel „Ich tanz gerne allein“, die deutsche Version des Italo-Hits „Non succederĂ  piĂą von Claudia Mori“.

Wechsel im Team

Mit dem Produzentenwechsel hin zu CHARLY RICANEK ging es eine weitere Stufe die Karriereleiter bergauf. Der produzierte und komponierte DENISE 1983 einen sehr typischen 80er-Schlager auf den Leib, dessen Text Dr. BERND MEINUNGER verfasst hat und der Kultstatus hat: „Schenk mir keine Rosen“ – genau dieser Titel ist auch Track 1 des „Lieblingsschlager“-Samplers.

Track 2 ist ein weiterer Knaller aus DENISE‘ Anfangszeit. So machte sie damals „gemeinsame Sache“ mit dem Sänger und langjährigen WDR4-Hörfunkmoderator JĂśRGEN RENFORDT, ebenfalls ein „Grand-Prix-Veteran“. Im Duett sangen die beiden die von MICHAEL KUNZE getextete deutsche Version des Hits „Don’t Answer Me“, auf Deutsch hieĂź es „Kein Wort zuviel„.

Denise & JĂĽrgen Renfordt

Wechsel der Plattenfirma

Das war die letzte Single bei der Plattenfirma EMI Electrola, danach wechselte DENISE zur Plattenfirma Big Mouth im TELDEC-Vertrieb, behielt dabei aber ihr Team bei. CHARLY RICANEK produzierte mit ihr die deutsche erneut von MICHAEL KUNZE getextete Version des Hits „Whatever I Do“. Bei DENISE hieĂź es „Genug ist genug„. Ausgerechnet mit dieser Schlagzeile wurde sie wie erwähnt die letzte Siegerin der ZDF-Hitparade der Ă„ra DIETER THOMAS HECK – dabei war genug noch lange nicht genug, weil DENISE somit gleich das Ticket gezogen hatte, auch in der ersten Show des Nachfolgers VICTOR WORMS mit dabei zu sein.

DENISE sagte in einem Interview, dass dieser erste Platz ihr geholfen hat, weil ihr Name dadurch bekannter geworden sei. Mit ihrem damit erreichten „kleinen Platz in der Showbranche“ (O-Ton DENISE damals) war sie sehr zufrieden.

Denise – Produktankündigung Teldec

Auch die ‚B-Seiten‘ werden berĂĽcksichtigt

Auch die B-Seite, „Das Salz der Tränen„, ein Lied ĂĽber eine verlassene Frau, geschrieben von CHARLY RICANEK und MICHAEL KUNZE, wurde auf „Lieblingsschlager“ verkoppelt – auch von den nächsten DENISE-Singles finden sich jeweils A- und B-Seite der damaligen Vinylscheiben auf dem Sampler.

Produzenten Bolland & Bolland

Das damals sehr angesagte niederländische Produzentenduo BOLLAND & BOLLAND produzierte mit der inzwischen leider verstorbenen bekannten Sängerin SANDRA REEMER (bekannt vom Duo SANDRA & ANDRES) einen Hit namens „Gold„. Den Titel stellte DENISE in der nachmittäglichen ZDF-Show „Rock & Rock“ vor. Die BrĂĽder BOLLAND produzierten auch die deutsche von DENISE gesungene Version, den Text schrieb der später mit dem FRED-JAY-Preis ausgezeichnete Textdichter BURKHARD BROZAT, der damals auch fĂĽr PETER MAFFAY tätig war. –

Bild von Schlagerprofis.de

Auch die B-Seite, „Marakesh“, ist eine BOLLAND-Nummer mit Text von BURKHARD BROZAT.

Denise entert etablierte Sendungen

Im FrĂĽhjahr 1986 setzte DENISE mit „New York, New York“ einen weiteren Karriere-Meilenstein. Als sie die Platte aufgenommen wurde, war sie „noch niemals in New York“ (anders als bekanntermaĂźen Udo JĂĽrgens). DENISE sagte seinerzeit, dass ihr wichtig sei, zu ihren Liedern zu stehen. Schon damals arbeitete sie eng mit den Produzenten zusammen – und die Sehnsucht nach New York passte zu ihr – das Lied beschreibt, wie sich DENISE „Big Apple“ vorstellte – so hat sie es damals in einem Interview erzählt. Kurioserweise erzählte sie Jahre später in einem anderen Interview, dass sie sich doch mehr kĂĽnstlerische Freiheit gewĂĽnscht hätte. – Die typische Eurodance-Nummer stellte die schöne Duisburgerin in RUDI CARRELLs Show „Die verflixte 7“ vor. Später präsentierte sie den Song auch in der ZDF-Hitparade, wo sie sogar erneut als Siegerin die Sendung verlieĂź und den Song somit nach damaligem Reglement 2-mal präsentieren durfte.

Bild von Schlagerprofis.de

Nicht jeder Wechsel bringt Erfolge

Die 1986 erschienene Nachfolgenummer „Tango Tango“ wurde von den JENNIFER-RUSH-Autoren CANDY DE ROUGE und GĂśNTHER MENDE geschrieben und produziert (Text: BERND MEINUNGER) – trotz Auftritts in der damaligen Silvestershow war damit aber leider „kein Blumentopf zu gewinnen“.

Der Grand Prix rief

In den 1980er Jahren hat das Autorengespann WALTER GERKE und MICK HANNES aus dem Ruhrgebiet (Umfeld „Franz K.“) mit modernen Schlagern, die insbesondere durch originelle Texte glänzten, auf sich aufmerksam gemacht. Die beiden waren insbesondere fĂĽr Stars wie IBO tätig. 1987 schrieb und produzierte das Gespann einen weiteren Grand-Prix-Titel fĂĽr DENISE: „Die Frau im Spiegel“ – erneut präsentierte DENISE ihren Beitrag souverän und professionell und landete erneut auf einem sehr guten vierten Platz beim Vorentscheid zum Grand Prix. (Sieger war damals die Gruppe WIND mit „Lass die Sonne in dein Herz“).

Denise entdeckt ihre Qualitäten als Texterin

Die nächste Single, „Liebe ist viel mehr als ein Wort„, wurde dann wieder von CHARLY RICANEK, der zuletzt bei „Genug ist genug“ mitwirkte, geschrieben und produziert. Diesmal trat DENISE auch als Textdichterin in Erscheinung – eine Funktion, in der sie bekanntlich bis heute groĂźen Erfolg hat. Das Lied an sich war allerdings leider kein groĂźer kommerzieller Erfolg, ist aber sicher ein „Lieblingsschlager“ ihrer Fans, weswegen der Song ebenso wie seine B-Seite („Ein kleiner Sieg„) verkoppelt wurde. Imposant war damals das Cover der Single – sehr lange wallende Haarmähne mit Locken – Denise hatte damals wirklich „die Haare schön“. Ihre braune Hautfarbe, so sagte DENISE damals, sei zwar schon natĂĽrlich, jedoch helfe sie hier und da mit einer Sonnenbank nach.

Erneute ESC-Bewerbung

Im Jahr 1988 bewarb sich DENISE erneut fĂĽr die ESC-Vorentscheidung – diesmal mit einem von HANNE HALLER und BERND MEINUNGER geschriebenen und produzierten Schlager: „Du tust mir gut„, ein typischer HALLER-Titel, der ĂĽberraschenderweise nicht fĂĽrs TV-Finale zugelassen wurde, aber dennoch veröffentlicht wurde und bei den „Lieblingsschlagern“ nicht fehlen darf. Die langjährige Big Mouth/Teldec-Ă„ra (hinsichtlich der Plattenfirma) endete mit dieser Single.

Antiquitätengeschäft oder Plattenvertrag

In der damaligen Zeit erzählte DENISE, dass sie glaubte, ihren Stil gefunden zu haben und ganz bewusst die Schlagerschiene weiterverfolgen wollte. Sie hatte zu Beginn der 1990er Jahre ĂĽberlegt (u. a. mit dem Coproduzenten DRAFI DEUTSCHERS, CHRIS EVANS,), englische Titel zu produzieren, hat sich letztendlich aber zum deutschen Schlager bekannt, obwohl der Schlager es damals sehr schwer hatte. Schon damals gab es Gedankenspiele, statt der Singerei ein Geschäft mit Antiquitäten zu eröffnen. DENISE liebt Möbel, die „eine Geschichte“ haben. (Schon vor ihrer Karriere hate DENISE mit einer Freundin ein Kosmetikstudio). In damaliger Zeit trat DENISE viel in Discotheken auf, gab aber auch Galas mit Liveband. In einem Interview gab sie zu Protokoll, dass das unstete KĂĽnstlerleben dazu fĂĽhrte, dass sie noch nicht verheiratet sei. 

Und erneute Grand-Prix-Enttäuschung (nicht wegen Denise!)

Ein einmaliges Intermezzo gab DENISE 1988 bei der kleinen Plattenfirma „FFL Records“ und dockte dann bei der damals aufstrebenden Plattenfirma DINO Records an. Dort veröffentlichte die Duisburgerin vom produzententeam „Altera Pars“ produzierte Singles wie „Uns gehört die Nacht“, „Tiefer SĂĽden“ und „Mal Astronaut sein“ – leider mit wenig Erfolg, die Plattenfirma wurde kurz darauf insolvent (, was aber sicher nicht an DENISE lag). Der letztgenannte Titel war ĂĽbrigens fĂĽr den deutschen Vorentscheid zum Grand Prix 1991 qualifiziert, wurde aber wegen mangelnder Professionalität der Sängerin „Francis“ zurĂĽckgezogen. Etwas später wurde der Titel dann mit einer guten Sängerin, eben DENISE, nachträglich noch veröffentlicht.

Denise

Denise – Tiefer Süden

Denise – Astronaut

Ein Schmankerl der DINO-Zeit ist ĂĽbrigens DENISE‘ Mitwirkung am Ost/West-Projekt „Wir sind wir“. Witzigerweise wusste die Plattenfirma nicht mal, wie sich der Schlagerstar CHRIS WOLFF schreibt.

Bild von Schlagerprofis.de

Kurios

1993 veröffentlichte DENISE erstmals eine Single bei DA Records. Ausgerechnet das von vielen Fans beliebte „Spion der Liebe“ fehlt aber ebenso auf „Lieblingsschlager“ wie der DA-Titel „Ich habe dich noch immer lieb“.

Bild von Schlagerprofis.de

Mitte der 1990er Jahre nahm DENISE zusammen mit dem Niederländer JOHNNY BACH ein Album auf, aus dem einige Singles ausgekoppelt wurden. Darauf wurden auch einige bekannte Songs gecovert wie z. B. „True Love“, „California Blue“, „Jenseits von Eden“ und „Wer die Augen schlieĂźt, wird nie die Wahrheit sehen“.

Eigene Plattenfirma mit Ehemann MICHAEL DORTH

Kurz nach der Jahrtausendwende grĂĽndete DENISE gemeinsam mit ihrem heutigen Mann, dem Produzenten MICHAEL DORTH, der u. a. die AMIGOS produziert, ihr eigenes Plattenlabel „Radiola Records“ und veröffentlichte ihre neuen Songs auf eigenem Label im Vertrieb von – naaa? Richtig: DA Records. Vier Titel aus dieser „Neuzeit“ sind auf dem aktuellen Sampler enthalten. Gemeinsam mit MICHAEL DORTH schrieb DENISE sich den 2003 erschienenen Titel „In so einer Nacht (Amore, Amore)„. Schon zwei Jahre frĂĽher, im Jahr 2001, veröffentlichte die Duisburgerin den Titel „Leben (wollte ich immer nur mit dir)“, den sie ebenfalls mit MICHAEL DORTH produziert hat. Aus dem gleichen Jahr und von den gleichen Autoren ist der griechisch angehauchte Titel „Sehnsucht treibt mich in die Stadt“ – allerdings wurde nicht die bei einigen Fans beliebte „Sirtaki-Version“ verkoppelt.

Nur noch selten neue Produktionen

Vor fast genau fĂĽnf Jahren gab es dann wieder ein „Lebenszeichen“ von der wirklich imposanten und charismatischen Sängerin: „Wenn ich heut Nacht mein Herz verlier‘„, 2015 erschienen, ist der letzte Song auf der „Lieblingsschlager“-CD. Den Titel komponierte u. a. ANDREAS MARTIN, den Text schrieb einmal mehr DENISE höchstselbst. Nach unserer Kenntnis gibt es weiteres Material von DENISE, das aber noch immer nach Veröffentlichung schreit. Wir und sicher viele andere DENISE-Fans wĂĽrden uns freuen, wenn es bald wieder eine neue Veröffentlichung der beliebten KĂĽnstlerin gäbe.

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

TONY MARSHALL: Sein neues Album erscheint am 29.10.2021: „Mein letzter Traum“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

TONY MARSHALL: Auch 56 Jahre nach seinem Tonträgerdebut brennt er für die Musik

Wohl nur wenige Stars sind so beständig erfolgreich und gleichzeitig aber auch geerdet und bodenständig wie TONY MARSHALL. Seine Megahits „Schöne Maid“ und „Komm gib mir deine Hand“ haben ihn mit einen Schlag zum „Fröhlichmacher der Nation“ gemacht – eine Bezeichnung, die er bis heute mit Stolz trägt. Das unterscheidet ihn von vielen Kollegen. Er hat den Erfolg mit Musik, die er eigentlich gar nicht machen wollte, angenommen. Ăśber Jahre hinweg sang er Chansons, qualitativ hochwertig – und konnte seine Familie damit nicht gut ernähren. 

„Schöne Maid“ hat alles verändert

Als 1971 die „Schöne Maid“ auf den Markt kam, war der Song zunächst auch kein groĂźer Erfolg. Langsam, aber stetig ging es dennoch damit bergauf. Ăśber ein Jahr war letztlich das Lied in den Singlecharts, die damals noch aus 50 Liedern bestanden und eine deutlich höhere Aussagekraft hatten als heute. TONY haderte nicht mit dem Schicksal – im Gegenteil: er kultivierte es. Er hat nie ein Problem damit gehabt, der „Star im Festzelt“, wie mal eine Doku ĂĽber ihn betitelt wurde, zu sein. Nun, in seinen späten Jahren, will er aber noch mal zu seinen Wurzeln zurĂĽck – mit dem Album „Mein letzter Traum“

TV-Premiere bei „Immer wieder sonntags“

Nur wenige Schlagersänger waren derart erfolgreich auch als Moderator und Präsentator von TV-Shows erfolgreich wie TONY MARSHALL. Mit „Lass das mal den TONY machen“ feierte er mit dem ZDF groĂźe Erfolge. Dankbarkeit des Senders: Fehlanzeige! Immerhin gibt es noch STEFAN MROSS, der TONY MARSHALL bis heute ein Forum gibt. TONY durfte bei „Immer wieder sonntags“ seinen bewegenden und anrĂĽhrenden Song „Mein letzter Traum“ präsentieren – ein tolles Highlight. 

Bilanz eines erfĂĽllten Lebens

Die Plattenfirma schreibt über TONY MARSHALLs neues Album: 

Mit „Der letzter Traum“ zieht er chansonhaft-elegisch Bilanz eines erfüllten Lebens. Berührend, entwaffnend und gehalten sind Wortwahl und Melodie der kraftvollen Titel-Ballade. Für Minuten scheint die Welt stillzustehen. Hier singt ein Mann, der mit sich und der Welt im Reinen ist. Und in dessen Welt immer noch diese einzigartige Magie der Musik schwingt! Und das Gefühl, dass er vom Leben hat, ist so zeitlos, dass die Seele klingt und man mit ihm auf die Reise gehen möchte! Tony Marshall hat mit „Der letzte Traum“ seine Lebensmelodie gefunden.

Wir drĂĽcken die Daumen fĂĽr einen schönen Erfolg. Die Veröffentlichung hätte die Präsentation in einer groĂźen Samstagabendshow verdient…

Tracklist

  1. Der letzte Traum
  2. Aline
  3. Wenn du allein zu Hause bist
  4. Nach Regen blĂĽhen Blumen
  5. Bist Du sicher (Are You Sure)?
  6. Fathers & Sons
  7. Love Me Tender
  8. Schön wie die Liebe mit dir
  9. Mourir ou vivre
  10. Sei wieder gut
  11. Kinder des Lichts
  12. Der Star
  13. Das 11. Gebot

Die fett markierten Titel konnten wir zumindest auf Anhieb auf keinem anderen Album finden. Aber allein schon fĂĽr den Titel lohnt sich die Anschaffung des Albums, finden zumindest wir und drĂĽcken die Daumen, dass erneut ein TELAMO-Album von TONY MARSHALL in die Charts kommen möge – mit „Das Beste“ gelang in diesem Jahr ein sensationeller 51. Platz in den Charts – wir haben HIER darĂĽber berichtet. 

 

 

Folge uns:

MARIE REIM: Ihr zweites Album erscheint 2022 – neues Video „Ich bin so verliebt“ ist da 0

Bild von Schlagerprofis.de

MARIE REIM läutet neue Phase ihres Schaffens ein

Mit ihrem ersten Album „14 Phasen“ ist MARIE REIM ein erfolgreicher Einstand im Schlagergeschäft geglĂĽckt. Offensichtlich nahm das Publikum der jungen Tochter von MICHELLE ihre Art, Schlager mit Pop tanzbar zu kombinieren, ab- dafĂĽr sprechen u. a. 5 Millionen Views ihrer Videos.

Nun veröffentlicht sie eine neue Single namens „Ich bin so verliebt„, die GerĂĽchten zufolge ursprĂĽnglich „Verdammt, ich bin so verliebt“ hätte heiĂźen sollen – das wäre dann aber wohl doch etwas zu nah an der Titelzeile eines anderen Schlagererfolgs gewesen – und so kommt das „Verdammt“-Wort im Song zwar vor, aber nicht auf dem Singlecover. 

Prominente Autoren und Produzenten

Produziert wurde die neue Single vom umtriebigen und aufstrebenden Erfolgsproduzenten TIM PETERS, der auch Coautor des Songs ist. Ebenfalls mitgeschrieben hat Sängerkollege DANIEL SOMMER. FLORIAN KRAHE wirkte u. a. bei der NEON-Single „Supergut“ mit. Imposant ist auch der Name JO MARIE DOMINIAK, die sich als BVB-Sängerin einen Namen gemacht hat und sich mehrfach fĂĽr die Teilnahme am ESC beworben hat. Vielleicht wäre der ESC ja auch ein Format fĂĽr MARIE REIM? Mama MICHELLE hat die Teilnahme dort sicher nicht geschadet…

Pressetext

Schon seit der Veröffentlichung ihres im vergangenen Jahr erschienenen Debütalbums „14 Phasen“ ist Marie Reim nicht mehr aus der deutschsprachigen Musiklandschaft wegzudenken. Mit ihrem modernen, tanzbaren Mix aus Pop und Schlager konnte Marie Reim bisher über 8 Millionen Audiostreams und mehr als 5 Millionen Views ihrer Videos generieren. Mit ihrer neuen Single „Ich bin so verliebt“ leitet die 21-Jährige nun eine ganz neue Phase ihres Schaffens ein!

Mit „Ich bin so verliebt“ legt Marie Reim den ersten neuen Song seit Release ihres viel beachteten Longplay-Erstlings vor, mit dem sie im Sommer 2020 ihre Visitenkarte als eines der hörenswertesten neuen Talente im deutschsprachigen Popschlager abgab.

Viel ist seit der Veröffentlichung ihres Debüts passiert im Leben der 21-jährigen Sängerin – eine Tatsache, die sich nicht nur in ihrem veränderten Look widerspiegelt, sondern auch im weiterentwickelten Sound der Kölnerin. Schon auf ihrem Debütalbum stammten neun von insgesamt vierzehn Songs u.a. direkt aus Maries Feder. Und auch auf ihrer brandneuen Single zeichnet Marie wieder als Co-Autorin verantwortlich.

Und wie schon auf ihrem ersten Album spielt die Liebe auch auf Maries neuer Single eine wichtige Rolle – nur heute aus einer anderen, veränderten Sichtweise. Ganz neue Emotionen und Erfahrungen, die Marie auf „Ich bin so verliebt“ zu rockigen Gitarren und ihren sofort unter die Haut gehenden Vocals transportiert:

Auf ihrem brandneuen Track verarbeitet die Sängerin das Gefühl, von ihrem angehimmelten Gegenüber nicht wahrgenommen zu werden. Dieses brennende Verlangen aus der Distanz, das bei jeder zufälligen Begegnung kurz vor dem Explodieren steht. Mit „Ich bin so verliebt“ präsentiert sich Marie Reim so angreifbar, aber gleichzeitig auch so mutig, leidenschaftlich und stark wie nie zuvor!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Sony Music / Ariola

Folge uns: