BEATRICE EGLI 2020: Kurzinterview mit ihrem neuen Management Kommentare deaktiviert für BEATRICE EGLI 2020: Kurzinterview mit ihrem neuen Management

Beatrice Egli

Beatrice Egli hat sich ‚getrennt‘

Zugegeben – unserem Anspruch „zuerst bei Schlagerprofis.de“ können wir in diesem Fall nicht gerecht werden. Die Kollegen von Schlager.de haben bereits vorgestern als einziges Portal darüber berichtet, dass BEATRICE EGLI sich von ihrem bisherigen Manager VOLKER NEUMÜLLER getrennt habe und nun von der Firma „be10“ betreut werde.

Immerhin hat BEATRICE sich heute kurz und knapp auf ihrer Facebookseite geäußert und den Bericht von schlager.de bestätigt:

Ich freue mich auf einen neuen Abschnitt meiner musikalischen Karriere, mit meinem neuen Management Team be10, ab 12. Mai.
#neuewege #Veränderung

Da wir noch immer die „echten“ und „wahren“ Schlagerprofis sind, haben wir uns natürlich nochmal der Hintergründe angenommen. 

Spärlicher Informationsfluss

Beatrice Egli Pressefoto 2017
Beatrice Egli

Was wie in BEATRICE‘ Post vermisst haben, ist eine Antwort auf die Frage, wer das überhaupt ist – „be10“. Wer nun ohne Hintergrundwissen versucht, zu erfahren, was genau hinter „be10“ steckt, wird bei Google fündig („Achtung Kalauer!„). Demzufolge ist „Be-10“ ein russisches Flugboot. Es kann aber auch sein, dass wir da was verwechseln und die Werkzeugfirma METABO hinter der „neuen“ Firma steckt. Eine „leichte Bohrmaschine ohne Schlagwerk“? Na, das wollen wir doch nicht hoffen! Aber Spaß beiseite…

Wir haben uns einfach mal auf unsere Kernkompetenz besonnen – die Recherchearbeit.

Wer ist das neue Management ‚be10‘?

„be10“ hat seinen Sitz in Lachen in der Schweiz. Spannend ist ein Blick auf die Geschäftsführer der Firma:

  • BEATRICE EGLI ist seit dem 28.05.2013 „Gesellschafterin und Vorsitzende der Geschäftsführung“
  • MARCEL EGLI ist seit dem 28.05.2013 „Gesellschafter und Geschäftsführer“
  • MARTIN HOBLER ist seit dem 29.04.2020 „Geschäftsführer“ und
  • SEBASTIAN KLEIH ist seit dem 29.04.2020 ebenfalls „Geschäftsführer“

Aus ‚Alt‘ wird ‚Neu‘

Wir sehen: So neu ist das „neu gegründete“ Unternehmen nicht, es fand allerdings eine Umbenennung von „Herzens GmbH“ in „be10“ statt – und es wurden zwei neue Geschäftsführer bestellt, die wir bislang noch nicht in der Schlagerbranche als tätige Manager kennengelernt haben. Nähere Recherchen ergaben, dass MARTIN HOBLER bis zum 27. Mai 2013 (einen Tag vor der Gründung von „Herzens GmbH“) eine eigene Firma namens „Hobler Management“ hatte mit dem Geschäftszweig „Management-, Kommunikations- und Unternehmensberatung, Sport- und Eventmanagement sowie Vermarktung von Rechten, insbesondere Sportrechte.“

HOBLER hat sich insbesondere Kompetenz in Sachen Marketing, Vertrieb und Strategie erworben, war z. B. (wie etwa auch ANDREA BERGs Ehemann) als Sportmanager tätig (er tummelte sich in der Formel Eins und beim ATP Tennis). Einige Jahre war Hobler Geschäftsführer des Superfood-StartUp-Unternemens „Nu3“, das er 2017 verließ – siehe HIER.

Wie wir inzwischen wissen, arbeitet Béatrice Egli ab dem 12. Mai 2020 mit einem neuen Management Team.

Auf die Frage «Warum der Wechsel?» sagt Béatrice: «Alles hat seine Zeit im Leben und für mich war der Moment gekommen, beim Management neue Wege zu gehen. be10, ein Schweizer Artist Management Unternehmen, wird zukünftig an meiner Seite sein. Ich freue mich sehr auf die neue Zusammenarbeit mit meinem neuen Team.»

Interessantes aus der Schweiz selbst

Interessant finden wir einen Zeitungsartikel der Schweizer Zeitung nau.ch. Demzufolge will sich ihr bisheriger Manager VOLKER NEUMÜLLER, mit dem der Vertrag zum 11. Mai 2020 ausläuft, nicht äußern. Einen spannenden Aspekt fügt die Zeitung hinzu: Bei ihrer kommenden Toru 2021 ist geplant, die wichtigen Städte Hamburg und Stuttgart auszulassen, und generell gab es nur wenige Termine in der Schweizer Heimat.

Da fragen wir doch mal nach

Da wir mit diesen Recherchemöglichkeiten nur bedingt Licht ins Dunkel bringen konnten, haben wir einfach mal bei be10 selber nachgefragt. Wir haben zeitnah (vielen Dank dafür!) folgendes Statement erhalten:

Schlagerprofis: Das Schweizer „Artist Management Unternehmen“ „be10“ hat als geschäftsführende Gesellschafterin „BEATRICE EGLI“. Heißt das, dass Beatrice sich künftig selber managed? Oder anders gefragt: Welche Namen verbergen sich in der Außendarstellung hinter „be10“?

be 10: Nein, Beatrice wird sich nicht selber managen. be10 wird von den beiden Geschäftsführern Martin Hobler und Sebastian Kleih geführt.

Schlagerprofis: Die Rede ist von einem „neuen Unternehmen“ – laut HR-Auszug gibt es „be10“ aber schon seit sieben Jahren – allerdings unter anderem Namen? Können Sie da etwas zu sagen?

be 10: Neues Unternehmen im Sinne von neuem Namen.

Schlagerprofis: Die „neuen“ Geschäftsführer haben nach unserer Kenntnis keine direkten Verbindungen zur Schlagerszene. Wieso hat sich BEATRICE für  ihr neues Team entschieden und nicht für Leute mit Kontakten zur Szene?

be 10: Die neuen Geschäftsführer verfügen über langjährige und vielfältige Erfahrungen.

Schlagerprofis: Geht mit dem Wechsel des Managements auch ein Imagewechsel einher?

Nein es geht kein Imagewechsel einher.

Vielen Dank an „be10“ für die schnellen und offenen Antworten – wir drücken ganz feste die Daumen, dass die Erfolgsgeschichte BEATRICE EGLIs weiter fortgeschrieben wird. Wir wünschen ein gutes Händchen und viel Erfolg für die kommenden Projekte.

Fotos: Universal Music

 

 

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDY BORG: Der SWR macht statt für die eigene Show Werbung für Silbereisen 6

Bild von Schlagerprofis.de

Auch am 6. Februar: MDR-Konkurrenz für den „Schlager-Spaß“

Schon am 6. Februar – oder wie der selige WUM gesagt hätte: „Samstag in acht Tagen“ – wird die nächste Folge der Erfolgs-Schlagershow „Schlager-Spaß mit ANDY BORG“ ausgestrahlt. Wir weisen darauf aktuell besonders gerne hin – nicht nur, weil es einfach eine schöne Schlagersendung ist, sondern auch, weil der SWR höchstselbst auf seinem „Schlagerkanal“ bei der Vorschau auf Schlagersendungen nicht etwa auf die Eigenproduktion hinweist, sondern auf die Wiederholung der von FLORIAN SILBEREISEN moderierten Hüttenparty.

Trotz ständiger Konkurrenz hält ANDY BORG konstant gute Quoten

Irgendwie nicht nachvollziehbar, aber nach wie vor programmieren andere ARD-Anstalten mit schöner Regelmäßigkeit andere Schlagerformaten direkt gegen ANDY BORG. Zumindest in der Vergangenheit hat der sich prächtig dagegen stemmen können – der beliebtre Entertainer hat eine beeindruckende Fanbase, die ihm ganz offensichtlich die Treue hält. Man darf gespannt sein, ob die Wiederholung der 2020er Hüttenparty ANDY BORG die Stirn bieten kann.

Ausgerechnet Heimatsender macht Werbung für die „Konkurrenz“

Wenn der SWR momentan Ehrgeiz darein legt, eigene virtuelle Berichterstattung zu veröffentlichen, ist das ja sicher zu begrüßen. Die Idee, die kommenden Schlagersendungen zu präsentieren, ist sicherlich auch nett. Nur – dass die EIGENE Show („Schlager-Spaß“) für den 6. Februar eben NICHT angekündigt wird, dafür aber eine Wiederholung einer Show von FLORIAN SILBEREISEN, zeigt, dass den Verantwortlichen ANDY BORGs Erfolg womöglich selbst unangenehm ist. – Und der macht einfach mit seiner traditionellen schönen bunten Mischung weiter – Daumen rauf!

Vorschau auf Folge 27: Wieder tolle Gäste

Folgende Stars begrüßt ANDY BORG am 6. Februar:

RAMON ROSELLY

Bild von Schlagerprofis.de

LINDA HESSE

Bild von Schlagerprofis.de

KASTELRUTHER SPATZEN

Bild von Schlagerprofis.de

DENNIE CHRISTIAN

Bild von Schlagerprofis.de

USCHI BAUER

Bild von Schlagerprofis.de

TEDDY & DIE LOLLIPOPS

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

 

SOTIRIA: Nanu? VÖ ihres Albums um drei Monate verschoben? 0

Bild von Schlagerprofis.de

SOTIRIA: Auf ihrer Webseite ist als VÖ-Datum der 26.02. genannt

Auf SOTIRIAs Homepage ist als VÖ-Datum ihres von vielen Fans heiß erwarteten neuen Albums „Mein Herz“ der 26. Februar 2021 vermerkt – einen Tag vor den Schlagerchampions. Das würde eigentlich passen. EIGENTLICH. Die einschlägigen Händler im Netz vermerken als VÖ-Datum den 28. Mai 2021. Mit anderen Worten hat SOTIRIA es zwar auf den „Schlagerchampions 2021“-Sampler geschafft, aber nicht in die gleichnamige Show.

„Einfach nur ein Mädchen“ ein echtes Brett

Mit „Einfach nur ein Mädchen“ hat SOTIRIA es bei den strengen Ohren unseres Administrators unter die Hits des Jahres geschafft – vermutlich weiß sie selbst gar nicht, dass das eine große Ehre ist, weil er sehr kritisch ist. Umso gespannter sind wir auf ihr „Mein Herz“-Album, auf das wir wohl noch ein paar Monate warten müssen.

Indiz für Termin der „Schlagerlovestory“?

Wer nun ein bisschen nachdenkt, kann auf folgende Gleichung kommen: EIGENTLICH sollte am 27. Februar die zweite „Schlagerlovestory“ stattfinden. An diesem Sendetermin ist nun aber die Show „Schlagerchampions“ angesetzt, wenn es dabei bleiben sollte. Wenn SOTIRIA nun aber für die „Schlagerlovestory“ vorgesehen war, wäre denkbar, dass DIESE Show aktuell für Ende Mai 2021 vorgesehen ist? (Da das Team um FLORIAN SILBEREISEN es ja nicht so mit direkter Kommunikation hat, muss man halt orakeln)..

Viel Glück für „Mein Herz“…

So oder so drücken wir die Daumen für die „Mein Herz“-Veröffentlichung. Sollten wir bemustert werden, wird es von uns sicher eine Rezension zu diesem Album geben – lassen wir uns überraschen…