Sommerhit des Jahres „Bella Ciao“ – ein „Arbeiter- und Protestlied“ Kommentare deaktiviert für Sommerhit des Jahres „Bella Ciao“ – ein „Arbeiter- und Protestlied“

HĂĽftgold

Was Ikke Hüftgold damit zu tun hat…

Auch in diesem Jahr kürte die GfK wieder den „Sommerhit des Jahres“ 2018. Gewählt wurde mit „Bella Ciao“ von El Profesor ein italienischsprachiger Titel, der insgesamt 10 Wochen in den Charts, davon 6 Wochen in den Top-10, und es für eine Woche bis auf Platz 2 der Charts gebracht hat. Bei YouTube wurde er lt. Angaben der GfK weltweit ca. 22 Mio. Mal angeklickt. Die BRAVO-Hits haben den Titel in der Compilation auf CD 2 / Track 3 „versteckt“.

Neben anderen „Bewerbern“ hätte man vielleicht Namikas „Je ne parle pas francais“ in die engere Auswahl ziehen können. Der Titel war 14 Wochen platziert, stand 10 Wochen in den Top-10 und 2-mal auf Platz 1. Bei YouTube wurde er 21 Mio. Mal angeklickt. Bei den BRAVO-Hits landet der Track direkt am Anfang – ein glasklares Signal für einen Superhit.

„Je ne parle pas francais“ in den Single-Charts klar erfolgreicher als Bella Ciao

Warum man den italienischsprachigen Song dem in den Charts deutlich erfolgreichen Song vorgezogen hat? Von der GfK gibt es dafĂĽr eine merkwĂĽrdig anmaĂźende Erklärung und erklärte, was einen „waschechten Sommerhit auszeichnet“, nämlich „eine eingängige Melodie“ (ist bei Namika sicher auch der Fall), die verbreitete Urlaubsstimmung (ist bei Namika eigentlich eher vorhanden als beim „Arbeiter- und Protestlied“ (wurde so vom Branchenblatt „Musikwoche“ bezeichnet – passt das zu Urlaub?).

Ist Namika zu bekannt?

Ausschlaggebend ist ein Kriterium, das mehr als merkwürdig anmutet: Der Titel stamme „von einem Künstler, der hierzulande noch relativ unbekannt ist“. Will sagen: Namika hat zwar den größeren Hit, aber weil El Profesor unbekannter ist, wird dieser Titel, der bislang nicht mal die „Eins“ erklommen hat und in den Charts deutlich hinter Namikas Song liegt, gekürt? Auch wenn diese Trickserei inzwischen Methode hat – als bestes Beispiel dient die Echo-Verleihung, als Helene Fischer ein Vielfaches von Vanessa Mai verkauft hat und den Preis aufgrund einer Regeländerung („Lex Helene“) nicht überreicht bekam – hat das doch ein eigentümliches Gschmäckle, wenn der Bekanntheitsgrad eines Interpreten den Ausschlag darüber gibt, ob er den Sommerhit des Jahres gelandet hat.

Wer ist „El Profesor“?

Kuriosität am Rande: Wer genau sich hinter dem Pseudonym „El Profesor“ verbirgt, ist nicht klar bekannt, es soll ein französischer Discjockey sein, der seine Identität nicht preisgeben mag. Wenn sich nachher herausstellt, dass beispielsweise Dieter Bohlen vorübergehend nach Frankreich ausgewandert ist, wäre dieses Gaga-Kriterium ad absurdum geführt…

Ikke Hüftgold hat den Song bereits 2016 veröffentlicht… aktuell neu mit HONK!

Übrigens interessant ist, dass Ikke Hüftgold ein goldenes Näschen hatte, als er 2016 mit „Alle blau“ diesen alten Song neu aufgenommen hat. Der Titel wurde 2017 auf einigen Ballermann-SOMMER(!)-Samplern verkoppelt. Gemeinsam mit Honk! hat er den Titel aktuell wieder neu auf den Markt gebracht – vielleicht gelingt ja auch mit deutscher Sprache ein Erfolg?

https://www.youtube.com/watch?v=1MUd_3fzH7Y

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

UNHEILIG: „Neue“ Single „Lichtermeer“ seit Freitag erhältlich 0

Bild von Schlagerprofis.de

UNHEILIG: Neue Single schon jetzt erhältlich

Es ist schon „kurios“, wie der Name „UNHEILIG“ vermarktet wird. Der Graf hat sich seit Jahren aus der Ă–ffentlichkeit zurĂĽckgezogen. Anders als z. B. WOLFGANG PETRY gibt es (zumindest nach unserem Kenntnisstand) keine wirklich „neuen“ Aufnahmen. Vor einigen Jahren erschien auf dem Album „Hallo Leben“ von SOTIRIA eine Bonus-CD mit bislang unveröffentlichtem Material des Grafen. Darauf war z. B. die Demoversion von „Lichtermeer“ enthalten. Nun wurde der Song (das Wort ist uns neu – Achtung:) „ausproduziert“. Der Song ist Bestandteil der neuen Best-Of-Kollektion „Lichterland“ (Schlagerprofis.de berichtete HIER). 

SOTIRIA sang den Song schon 2018

Spannend: Der Song war durchaus schon einmal „ausproduziert“ und wurde auf dem Debutalbum von SOTIRIA veröffentlicht. Nun dĂĽrfen wir uns also ĂĽber die finale Version von UNHEILIG freuen. 

Pressetext

Der Unheilig-Song „Lichtermeer“ existierte bislang nur in einer Demo-Version. Dieser war bisher die zudem regelrecht versteckt war auf der Bonus-CD zum „Hallo Leben“-Album der befreundeten Sängerin Sotiria fĂĽr deren Debutalbum Der Graf 2015 und 2016 Songs komponiert und geschrieben hatte. Das balladeske Kleinod wurde nun vom Unheilig Produzententeam im typischen Unheilig Soundgewand ausproduziert und erscheint jetzt am 15.10. als digitale Single mit dazugehörigem Video.

Im Text des Songs geht es fĂĽr den Protagonisten um Aufbruch („Ein neuer Tag beginnt“ oder „Neuland liegt vor mir“), aber auch um den Respekt vor solch eminenten Schritten („Bin glĂĽcklich, doch hab Angst“). „Lichtermeer“ ist zugleich Vorbote fĂĽr die neue Best Of-Kollektion „Lichterland“, die ab 12.11. in verschiedenen Formaten erhältlich sein wird, u.a. auch als limitiertes groĂźformatiges Box Set mit 4 CDs samt unveröffentlichtem „Weihnachtslichter“-Album und den Audio-Aufnahmen vom Kölner Abschiedskonzert in 2016.

Quelle: UMD/ Vertigo/ Capitol

Folge uns:

ANDY BORG: Erneut wurde sein „Schlager-SpaĂź“ verschoben – diesmal wegen HELENE FISCHER? 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: GroĂźe Verwirrung bei seinen Fans

Die Fans von ANDY BORG sind verwirrt. Eigentlich war fĂĽr den heutigen 16. Oktober der „Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG“ angekĂĽndigt. Schon die Show am 11. September wurde verlegt, weil man vermutlich der GIOVANNI-ZARRELLA-Show den Vortritt lassen wollte. Kurios: Es lief stattdessen ein Best Of von ANDY BORG – und dennoch waren die Quoten extrem gut. Diesmal gibt es eine Sendung mit ANDRÉ RIEU statt des Schlager-SpaĂźes. Viele Fans sind verwirrt, weil eben fĂĽr heute Abend der Schlager-SpaĂź angekĂĽndigt war. Die Alternativen können sich derweil sehen lassen:

  • In der ARD läuft die Jubiläumsshow „Klein gegen GroĂź“ mit KAI PFLAUME
  • Auf PRO7 startet die neue Staffel von The Masked Singer und
  • Im ZDF wird der Musikfilm von und mit HELENE FISCHER gezeigt.

Sendetermin 6. November

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – die fĂĽr den 16. Oktober vorgesehene Show wird nun vom SWR am 6. November ausgestrahlt. Im ZDF läuft dann „Wetten, dass…?!“ mit THOMAS GOTTSCHALK. Wir sind gespannt, ob dieser Sendetermin gehalten wird. Bei BEATRICE EGLIs Sendung „Schlager – die Show“ ist bislang noch nicht kommuniziert worden, dass sie wegen der Konkurrenz zu ROSS ANTONY verschoben wird (wir haben als erstes Schlagerportal darauf hingewiesen) – es ist schon so eine Sache mit der Terminplanung.

Nächste „Schlager-SpaĂź“-Termine

Stand heute sind die nächsten „Schlager-SpaĂź“-Termine also:

  • Schlager-SpaĂź Folge 34 am 06. November 2021
  • Schlager-SpaĂź fĂĽr die „Herzenssache“ Folge 42 – Sondersendung live am 20. November 2021
  • Schlager-SpaĂź Folge 36 am 04. Dezember 2021
  • Schlager-SpaĂź Spezialausgabe „Weihnachten“ Folge 43 am 25. Dezember 2021
  • Schlager-SpaĂź Neujahrsausgabe Folge 39 am 01. Januar 2022

Bilder aus der Show

Als kleinen Trost zeigen wir euch schon einmal ein paar Fotos aus der Show, die nun am 6. November ausgestrahlt wird: 

FANTASY

 Bild von Schlagerprofis.de

MICHAEL HOLM

Bild von Schlagerprofis.de

OLI. P

Bild von Schlagerprofis.de

SASKIA LEPPIN

Bild von Schlagerprofis.de

MARA KAYSER

Bild von Schlagerprofis.de

GERDA STEINER

Bild von Schlagerprofis.de

ORIGINAL DOPPELRADLER MUSIKANTEN:

Bild von Schlagerprofis.de

Nächste „Schlager-SpaĂź“-Termine

Stand heute sind die nächsten „Schlager-SpaĂź“-Termine also:

  • Schlager-SpaĂź Folge 34 am 06. November 2021
  • Schlager-SpaĂź fĂĽr die „Herzenssache“ Folge 42 – Sondersendung live am 20. November 2021
  • Schlager-SpaĂź Folge 36 am 04. Dezember 2021
  • Schlager-SpaĂź Spezialausgabe „Weihnachten“ Folge 43 am 25. Dezember 2021
  • Schlager-SpaĂź Neujahrsausgabe Folge 39 am 01. Januar 2022

 

Folge uns: