LINDA HESSE: Neue Single kĂĽndigt neues Album bei neuem Vertrieb an! 1

Linda Hesse – CD Cover

+++Recherchieren statt Kopieren+++Recherchieren statt Kopieren+++Recherchieren statt Kopieren+++

â–şUnsere Rezension bezieht sich ausdrĂĽcklich auf die REMIX-Version! â—„

Ohrwurm-Syndrom

„Lalalala … Lalalala“ …
Wenn man sich den neuen Song „Nicht länger mit ihr teilen“ von Linda Hesse anhört, dann ist man spätestens nach dem dritten Durchlauf vom „Ohrwurm-Syndrom“ befallen.

Die musikalische Seite

Modern produziert, angesagte Sounds, die teilweise an den Nexus und Sylenth erinnern (die „Pluck-Synths“) und am Ende sehr gut gemischt und gemastert. Bei der Produktion wurde offensichtlich sehr viel Wert auf zwei (ok, drei) Elemente gelegt: (1) Lindas Gesang, (2) auf druckvolles solides Playback, und zu guter Letzt, (3) rhythmisch ausgefeilte Synths, wo sich die groovigen Pluck-Sounds mit partiellen Gate-Sounds abwechseln. Und immer wieder kehrt der Chor zurĂĽck…: „Lalalala … Lalalala“ …

Man kann sich kaum entscheiden, was man lieber hören möchte: Den Refrain, der melodisch schöne Bögen zieht, oder die Chorteile (vor den Versen und in der Bridge)? Wobei im Refrain der Chor (dreistimmig und sehr viel leiser als in der Radio-Version) eine schöne Farbe dazu gibt. ‚Eigentlich‘ mĂĽsste man den „Lalala“-Part nach dem Refrain als „Coda“ bezeichnen – wobei es auch eine Codetta sein könnte – wir grĂĽbeln noch. Der Refrain selbst wird dann von klassischen Bass-Drops (ihr kennt den Sound der Vox-Trailer mit der roten Kugel?) eingeleitet, die schön tief runterziehen – da tritt die Basskalotte dann auch gerne mal kurz aus dem Gehäuse und guckt, ob noch alles in Ordnung ist.

Die Geschichte

Zum Text:
Wie eh und je arbeiten AndrĂ© Franke und Joachim Horn-Bernges auch hier wieder fĂĽr Linda zusammen. Der Text erzählt uns, dass Linda offensichtlich unter einer Affäre ihres Liebsten mit einer anderen Frau leidet – „Teilen“ ist fĂĽr sie nun keine Option mehr, loslassen will sie aber auch nicht.
Im Übrigen gehen wir nicht davon aus, dass der Text eine wahre Geschichte zwischen Linda und André wiedergibt – dafür ist Joachim Horn-Bernges einfach zu kreativ in seinen Texten.

Insgesamt eine sehr druckvolle Produktion, die sehr groovig und mit vielen kleine versteckten „Bonbons“ daherkommt: RĂĽckwärts-Hall aus den Gesangsspuren, („Reverse“), ebenso auf den Claps im Refrain läuft ein kleiner Reverse-Hall, der dann genau durch die Claps (fĂĽr die Musiker: immer auf die „4“) aufgelöst“ wird. Die „Finger-Snaps“ im Vers halten das ganze wieder luftig. Und wer genau hinhört, hört unter den „Lalalala … Lalalala“ … auf der rechten Seite runtergestimmte Voices, die eine schöne ‚Gegenbewegung‘ machen, denn auf der linken Seite (am Ende des Songs) ist weit in der Tiefe auch noch eine sehr hohe ‚Gegenstimme‘ zu hören. Ăśberhaupt ist die Produktion sehr stark mit Voice-Effekten aufgebaut worden – so laufen immer wieder kleine Delays (Echos) halbtaktig unter dem „Lalalala … Lalalala“ …-Teil („teil’n“) – da ist ‚mächtig ‚Rabatz‘ angesagt.

Der Song ist ungemein frisch und kann wohl selbst dem letzten Bewegungsverweigerer getrost als „therapeutische Tanzmuskelstimulanz“ verabreicht werden.

Trivia:

Bild von Schlagerprofis.de

Ursprünglich wurde der Song bereits 2019 schon aufgeführt (Fernsehgarten, siehe HIER) und sollte dann auf dem Album „Mach Ma Laut“ erscheinen – tat er aber nicht. Stattdessen gelangt der Song nun wohl auf das 2020 kommende Album „IMMER AN DEINER SEITE“.

Vertriebswechsel

Und eine weitere Ă„nderung: Das Album erscheint offensichtlich nicht mehr im Vertrieb bei SONY oder ELECTROLA (gehört allerdings zu UNIVERSAL). Wir ‚vermuten‘, dass den Vertrieb nun UNIVERSAL direkt ĂĽbernimmt – wir sind gespannt!

Auf jedenfall freuen wir uns, dass wir euch eine ausführliche Rezension liefern können – und das (wie immer) unter eigenen Recherchen und ohne Textvorlagen.

Wir hören jetzt mal weiter …

„Lalalala … Lalalala“ …

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

FLORIAN SILBEREISEN: Die schönsten Bilder vom Schlagerbooom 2021 0

Bild von Schlagerprofis.de

Inhaltsverzeichnis

FLORIAN SILBEREISEN: Schlagerboooom 2021 – und jährlich grĂĽĂźt das Murmeltier

Wo „Schlagerboooom“ draufsteht, ist „Schlagerboooom“ drin. Schlager-Superstars, die bei FLORIAN SILBEREISEN Vollplayback kuriose Versionen ihrer Hits singen, Möchtegern-Sternchen, die selbst vor FALCO nicht zurĂĽckschrecken usw. – und am Schluss fanden das ĂĽber 5 Mio. Zuschauer gut – muss man wohl so hinnehmen. Hier die schönsten Bilder vom Schlagerbooom. Wir haben dazu die gesungenen Songs vermerkt und das Jahr von deren Ersterscheinen (ohne Gewähr) (in rot sind Songs, die älter als ein Jahr sind, in grĂĽn Songs aus dem Jahr 2021):

DJ Ă–TZI – Can’t Take My Eyes Off You (1967)

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY – Tränen lĂĽgen nicht (1974) und I Believe (2001)

Bild von Schlagerprofis.de

TEAM 5ĂśNF – Liebe ĂĽberall (Love Is Everywhere) (1994)

Bild von Schlagerprofis.de

MICHELLE – Wer Liebe lebt (Version 2022) (2001)

Bild von Schlagerprofis.de

JĂśRGEN DREWS & MICKIE KRAUSE – König von Mallorca (1999), Ein Bett im Kornfeld (1976), FĂĽr dich (2021), Schatzi, schenk mir ein Foto (2010)

Bild von Schlagerprofis.de

DAVID GARRETT – Hit the Road Jack (1961)

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK – Aber dich gibt’s nur einmal fĂĽr mich (1963)

BEATRICE EGLI – Samstag Nacht (2021)

Bild von Schlagerprofis.de

HELMUT LOTTI – Tarantella (vor 2021)

Bild von Schlagerprofis.de

THOMAS ANDERS & FLORIAN SILBEREISEN – Wir tun es noch mal (2021)

Bild von Schlagerprofis.de

LAFEE – Rock Me Amadeus (1985)

Bild von Schlagerprofis.de

DIETER HALLERVORDEN – Mein Leben (2021)

Bild von Schlagerprofis.de

KARSTEN WALTER – Komm näher (Rhythmn Of the Night) (1993)

Bild von Schlagerprofis.de

RAMON ROSELLY – Stark genug (Strong Enough) (1998)

Bild von Schlagerprofis.de

MELISSA NASCHENWENG – Dein Herz verliert (2020)

Bild von Schlagerprofis.de

MARIANNE ROSENBERG – So kannst du nicht gehen (Don’t Leave Me This Way) (1975)

Bild von Schlagerprofis.de

ERIC PHILIPPI – Ein letzter Kuss (2021)

HAPE KERKELING – Ich leb den Traum (Ik leef mijn droom) (2010), Der Weg nach Haus (De Bestemming) (1998)

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

HOWARD CARPENDALE – Hello Again (1984), Dann geh doch (1978), Ti Amo (1977), Nachts, wenn alles schläft (1979)

Bild von Schlagerprofis.de

OTTO WAALKES – Marmor, Stein & Eisen bricht (1966), Wahnsinn (1983), Friesischer Wein (Griechischer Wein) (1974) – LIVE gesungen!

Bild von Schlagerprofis.de

Musical-Cast „Wahnsinn!“ – Bronze, Silber & Gold (1995), 7 Tage, 7 Nächte (1994), Wahnsinn (1983)

Bild von Schlagerprofis.de

BEN ZUCKER – Was mir noch fehlt (2021), Ich weine nicht um dich (2021)

Bild von Schlagerprofis.de

BRENNER, BĂśLENT CEYLAN, FLORIAN SILBEREISEN – Ich liebe das Leben (1975)

Bild von Schlagerprofis.de

ROLAND KAISER – In the Ghetto (1969), Joana (1984)

Bild von Schlagerprofis.de

BONNIE TYLER – The Best Is Yet To Come (2021), Total Eclipse Of the Heart (1983)

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM – 4 Uhr 30 (2021)

Bild von Schlagerprofis.de

CHRISTIN STARK – Baby, rock mein Herz! (2021)

ANDREAS GABALIER – Liebe leben (2021), Verdammt lang her (2018), I sing a Liad fĂĽr di (2010), Hulapalu (2015)

Fotos: © ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann

 

 

 

 

 

 

Folge uns:

HÖHNER: Zum 50. Geburtstag wird neben HENNING KRAUTMACHER zweiter Sänger installiert 0

Bild von Schlagerprofis.de

HÖHNER: Zum Jubiläum rüstet sich die Band für die Zukunft

Wie der Kölner Express berichtet, haben sich die HĂ–HNER zum 50. Jubiläum einen neuen Sänger zugelegt. Damit wird eine Tradition fortgesetzt. Was viele nicht wissen: Auch HENNING KRAUTMACHER hatte einen Vorgänger, der ihn quasi eingearbeitet hat – PETER HORN verlieĂź die Band Ende der 1980er Jahre, HENNING KRAUTMACHER wurde als Nachfolger vorgestellt. Und nun stellt der seinerseits seinen (zumindest potenziellen) Nachfolger, zumindest aber gleichwertiges Mitglied vor: PATRICK LĂśHR (kurz PATRIC). Laut Express bleibt HENNING KRAUTMACHER aber zunächst tonangebend in der Band und macht auch nach der aktuellen Session noch weiter. Neuzugang PATRIC habe sich demzufolge gegen starke Konkurrenz als neuer Sänger durchsetzen können.

Aktuelle Projekte stehen an

Viel zu tun wird es fĂĽr den Neuzugang geben. Es stehen einige Projekte an:

  • Der Elfte im Elften
  • HĂ–HNER-Weihnacht
  • kommende Karnevals-Session
  • neue CD „#50HĂ–HNER“ (Schlagerprofis.de berichtete HIER darĂĽber)
  • Jubiläumskonzert „50 Jahre“
  • Buchprojekt

Einzelheiten wird die Band demnächst (Mitte November) bekanntgeben.

Details zur CD „#50“

Was das Album angeht, sind bereits einige Details bekannt. So wird es drei Medleys geben:

  • #50 Raritäten-Mix
  • #50 Traditions-Mix
  • #50 Stiummungs-Mix

Weitere Songs des Albums sind

  • Irjendwann sin mer uns widder (HĂ–HNER-Version)
  • Die schönste StroĂź‘ (gesungen von MICKI SCHLĂ„GER, Keyboarder der HĂ–HNER)
  • Engel vun Linie 8 (gesungen vom neuen Bassisten FREDDI LUBITZ)
  • Irjendwann sin mer uns widder (feat. ANNE GLADBACH)

Jubiläumbsbuch „50 Jahre HĂ–HNER“

Zum Jubiläum wird es (ähnlich wie bei den BLĂ„CK FĂ–Ă–SS) einen opulenten Jubiläumsband geben, in dem sich die Band an 50 Jahre Bandgeschichte erinnern wird, aber auch Fans, Freunde, Weggefährten, Kollegen und Zeitzeugen zu Wort kommen sollen. Herausgeber PETER FEIERABEND sucht dazu noch Anekoten der Fans z. B. ĂĽber Treffen mit der Band oder besondere Erlebnisse wie z B. einem ersten Kuss bei einem Song der Kölner Kulttruppe – idealerweise mit Bildern.

 

 

 

Folge uns: