DRIES HOLTEN: Textdichter von „Immer wieder sonntags“ verstorben Kommentare deaktiviert fĂĽr DRIES HOLTEN: Textdichter von „Immer wieder sonntags“ verstorben

Bild von Schlagerprofis.de

Der Sänger, Bassist und Komponist Dries Holten ist im ALter von 84 Jahren verstorben. Die deutschen Fans kennen ihn vielleicht noch als Andres,  die Hälfte des Duos Sandra und Andres, das er mit der Sandra Reemer, die ebenfalls indonesische Wurzeln hatte, gegründet hat (1966 bis 1975). Später gründete er mit Rosy Pereira das Duo Rosy & Andres.

Holten wurde am 30. Januar 1936 in Cimahi auf Java in Niederländisch-Ostindien als Sohn eines Soldaten geboren.  Als die Insel von Japan 1942 besetzt wurde, floh seine Familie in die Niederlande. Dort begann Holten seine musikalische Karriere zunächst als Bassist bei „De Notenkrakers“ in Venlo. Später war er bei der Band „New Five“ tätig.

Als Duo „Sandra & Andres“ gelang 1968 ein erster Hit mit dem Song „Storybook Children“, der sich 13 Wochen lang unter den Top 40 halten konnte. Sandra und Andres waren privat kein Paar. Andres war damals verheiratet, er hat zwei Kinder. Im Jahr 1972 holten die beiden  den vierten Platz beim Eurovision Song Contest fĂĽr die Niederlande mit dem Hit „What Do I Do“ (bzw. niederländisch „Als het om de liefde„). Auch in Deutschland schlug das stimmungsvolle Lied als „Was soll ich tun?“ u. a. in der ZDF-Hitparade ein, wo Sandra & Andres sich mit diesem Lied gleich 3-mal präsentieren durften. Nach dem TV-Debut im legendären „Musik aus Studio B.“ traten Sandra & Andres u. a. auch bei der „Disco“ von Ilja Richter auf. – Das Erfolgsrezept der beiden wurde auf der deutschen Debut-LP beschrieben: „Stimmen von exotischer Klangfarbe“ und der „Mut, Songs romantischer Prägung zu singen“ seien ausschlaggebend fĂĽr den Erfolg des Duos.

Ein Pluspunkt war damals sicherlich die Zusammenarbeit mit dem legendären Komponisten und Produzenten Hans van Hemert, der u. a. den Riesenhit „How Do You Do“ geschrieben hatte.

Bild von Schlagerprofis.de

Mit schwungvollen Liedern ging die Karriere auch in Deutschland weiter. Ein kleiner Hit war dabei „Tschinderassassa“. Kurz danach wurde im November 1974 die Trennung des Duos Sandra & Andres bekanntgegeben – Holten wolle sich auf seine Songautoren-Eigenschaften konzentrieren, während Sandra Reemer eine Solokarriere anstrebte.

Bild von Schlagerprofis.de

Als letzte Single wurde „Oh, Nous Sommes Très Amoureux“ veröffentlicht – weder die Originalaufnahme noch die deutsche Version „So geht das jede Nacht“ wurden in Deutschland erfolgreich.

Als sich Sandra & Andres 1975 endgĂĽltig trennten, machte Holten mit Rosy Pereira als „Rosy & Andres“ weiter, diesmal bei der Plattenfirma Telefunken. 1975 gelang der Hit „Sausalito“, der auch in deutscher Sprache erschienen ist. Sehr erfolgreich war die Adaption des Liedes „My Love“ ein Jahr später, mit dem Rosy & Andres die Top-3 der niederländischen Charts erobern konnten. In Deutschland waren die Versionen von Adam & Eve sowie Maron Maerz & Antony erfolgreicher. Den Song stellten sie nicht in der ZDF-Hitparade vor, dafĂĽr aber im Februar 1977 in der ZDF-Drehscheibe vor. – Nach dem Ende dieses Projekts machte Andres 1988 noch eine Zeitlang mit der Sängerin Debbie Hartman als „Debbie & Andres“ weiter.Die engleische Sprache brachte Rosy & Andres in Deutschland kein GlĂĽck – Lieder wie „I Believe In You“ waren schon wegen der Sprache nicht mehr ZDF-Hitparaden-kompatibel.

Bild von Schlagerprofis.de

Andres war nicht nur in eigener Sache tätig, er schrieb auch für andere Künstler. So komponierte er für die Kollegen Mouth & MacNeal und verfasste den Text „Immer wieder sonntags“ für „Cindy & Bert“ (ja, das „dibidibi dib dib dib“ ist auch von ihm).

Holten veröffentlicht unter seinem Namen auch Solo-Schallplatten – als „Andres“ oder auch als Andy Wood. Sein Repertoire erstreckte sich hauptsächlich auf Karnevalslieder und westliche Interpretationen indischer Lieder. Im Jahr 1998 veröffentlichte er den Song „Incredible“, der sich als Hommage an den Skifahrer Gianni Rome verstand, der bei den Olympischen Winterspielen in Nagano doppeltes Gold gewann.

Dries Holten erlag am 15. April 2020 einem Krebsleiden. Sein Tod wurde von der Familie nach seiner Einäscherung bekanntgegeben. Seine Gesangspartnerin Sandra Reemer ist bereits im Jahr 2017 verstorben.

Wir fänden es schön, wenn zum Auftakt der diesjährigen „Immer wieder sonntags“-Tour an DRIES HOLTEN erinnert werden wĂĽrde. Der Mann hat zweifelsohne Schlagergeschichte geschrieben.

Stephan Imming

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

UPDATE: WOLKENFREI (VANESSA MAI): Erste Infos zum neuen Album „Hotel Tropicana“ sind da 2

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

WOLKENFREI ist offensichtlich nach wie vor VANESSA MAI

Nachdem im Internet einige Bilder des neuen Albums von WOLKENFREI aufgetaucht sind, auf dem lediglich das Profil von VANESSA MAI zu sehen ist, dĂĽrfte klar sein, was ohnehin vermutet wurde: Das Schlagerprojekt besteht in der AuĂźendarstellung allem Anschein nach „nur“ aus VANESSA.

Das neue Album wird nach unseren Informationen „Hotel Tropicana“ heiĂźen und lt. Homepage von VANESSA am 31. März 2023 erscheinen. Die beiden Release-Konzerte im Bergwerk am Hotel Sonnenhof werden am 15. April (19.30 Uhr und 22 Uhr) stattfinden – Tickets wird es dann im Bundle mit dem Album geben (Preis: 39,90 EUR) – schnell zu sein, dĂĽrfte sich hier lohnen. Newsletter-Abonnenten haben hier den Vorteil, bereits ab dem morgigen Mittwoch den Vorabverkauf („Presale“) in Anspruch nehmen zu können.

(Hinweis: Zwischenzeitlich war auf der off. Homepage ein falsches Datum der Konzerte genannt – richtig ist nun doch wie ursprĂĽnglich angekĂĽndigt der 15.04.)

Gut möglich, dass die neue Musik dann in mindestens einer groĂźen Musikshow vorgestellt wird. GlĂĽck fĂĽr VANESSA: Sie ist dabei nicht auf FLORIAN SILBEREISEN angewiesen. Am 15. April wird die BEATRICE-EGLI-Show ausgestrahlt – wahrscheinlicher ist natĂĽrlich, dass das neue Album am 22. April in der GIOVANNI-ZARRELLA-Show vorgestellt wird – wir sind gespannt…

Update: Zitat von VANESSA MAI

Inzwischen ist auf der Homepage von VANESSA auch ein Statement zu finden:

„Tief in meinem Inneren hatte Wolkenfrei immer einen Platz in meinem Herzen, ich weiß, wo ich herkomme. Ich hatte nie keine Lust mehr auf Schlager. Ich musste mit mir als Künstlerin nur neue Wege gehen, um jetzt wieder mit vollem Herzen das machen zu können, was mich schon damals so glücklich machte. Es musste erstmal stürmen, damit es wieder Wolkenfrei werden kann.“

Auch 2-Track-Single soll kommen

Ebenfalls inzwischen auf der Homepage zu finden: Ein Hinweis, dass die Single „Uns gehört die Welt“ am 3. Februar als 2-Track erscheint – inkl. Hazienda Mix. 

Bundles

Wer mag, kann ab dem 3. Februar Bundles käuflich erwerben, deren Inhalte wie folgt aussehen:

  • Neue CD mit 12 Titeln
  • 40-seitiges Fotobuch mit CD & Bonustracks
  • Strandtuch „HOTEL TROPICANA
  • T-Shirts
  • Release-Konzerte im April (nach Homepage-Info wird nun der 25.04. als Termin fĂĽr die Konzerte genannt)

Wir freuen uns schon auf die neue Musik von WOLKENFREI (bzw. VANESSA MAI).

(Danke an STEFANIE FELL fĂĽr ihren Hinweis zum Thema!)

 

 

Folge uns:

MELISSA NASCHENWENG: Erstmals beim Wiener Opernball dabei 0

Bild von Schlagerprofis.de

MELISSA NASCHENWENG: GroĂźe Freude: Sie ist beim Wiener Opernball dabei

Während der Dresdner Opernball in diesem Jahr leider pausiert, was insbesondere die Fans von ROLAND KAISER traurig stimmt, wird es in Wien einen Opernball 2023 geben. Am 16. Februar ist es so weit – dann findet der berĂĽhmter Wiener Opernball statt. MELISSA wird vom „wichtigsten Mann in ihrem Leben“ begleitet – ihrem Papa. Sie war zuvor nie bei diesem gesellschaftlichen Ereignis dabei. 

Eine Woche zuvor bei „Rosa Wölkchen“

Aber auch die deutschen Fans dĂĽrfen sich freuen: So hat MELISSA sich fĂĽr die Veranstaltung „Rosa Wölkchen“ angekĂĽndigt – ein Karneval-Happening, das unter dem Motto „Gay is schee – die etwas andere Fastnachtssitzung“ steht und aus dem Sendesaal in Frankfurt gesendet wird. Erster Sendetermin ist der 9. Februar um 23.15 Uhr auf hr. 

Foto: © HR/Lambauer Entertainment GmbH/Christoph Hatheuer

Folge uns: