FLORIAN SILBEREISEN: „Leider werden wir so etwas so schnell erstmal nicht wieder erleben.“ Kommentare deaktiviert für FLORIAN SILBEREISEN: „Leider werden wir so etwas so schnell erstmal nicht wieder erleben.“

Schlagerbooom 2019 Silbereisen

Der WDR und „kein Schlager …“?

Nicht einmal ein halbes Jahr ist es her, dass in der Dortmunder Westfalenhalle der „Schlagerbooom“ gefeiert wurde. Am heutigen Samstag wird die legendäre TV-Show im WDR-Fernsehen wiederholt. Das finden wir insofern bemerkenswert, als Schlager doch laut Theorie des Westdeutschen Rundfunks zu „Abschaltimpulsen“ führe, weswegen man den Schlagersender WDR4 zu einem Oldie-Dudelfunk umgebaut hat – Solidarität des öffentlich-rechtlichen Senders mit deutschen Musik- und Kulturschaffenden? FEHLANZEIGE! – Aber okay, das ist nur ein Seitenaspekt, und so ist der WDR ja schon seit Jahren aufgestellt – warum der WDR nun „seinem“ Publikum den aus seiner Sicht doch ach so unbeliebten Schlager „zumutet“, ist uns ein Rätsel.

Eine längere „Durststrecke“

Wie dem auch sei, hat Moderator FLORIAN SILBEREISEN heute auf seiner Facebookseite auf die Wiederholung hingewiesen. Dass bis Ende August keine Großveranstaltungen in Deutschland erlaubt sind, hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber offizielle Statements zur XXL-Schlagerfest-Tour, die Anfang Mai weitergehen würde oder zur TV-Sendung „Schlager Lovestory“ gibt es zumindest nach unserer Kenntnis nicht – wobei es angesichts gesetzlicher Vorgaben eigentlich sonnenklar ist, dass die Konzerte und die TV-Show zumindest nicht fristgerecht stattfinden können. In dem Zusammenhang finden wir Florians heutigen Satz: „Leider werden wir so etwas so schnell erstmal nicht wieder erleben.“ bemerkenswert und hoffen, dass die Situation sich zumindest zum Jahresende hin so entspannt, dass „eines Tages“ wieder der Schlager so von Florian Silbereisen gefeiert werden kann wie es seine Spezialität ist.

Bis dahin kann man sich den „Schlagerbooom“ des letzten Jahres im Programm des WDR noch einmal ansehen. HIER findet ihr unseren Eventbericht und HIER unsere TV-Kritik zur damaligen Show.

Foto: MDR / Jürgens-TV / Dominik Beckmann

Voriger ArtikelNächster Artikel

LAURA WILDE in Quarantäne – Corona hat sie erwischt… 0

Bild von Schlagerprofis.de

Ein offenes Wort an ihre Fans

„Lange hat sie überlegt“, aber nun hat sie sich entschlossen, die Öffentlichkeit zu informieren. Die populäre Schlagersängerin LAURA WILDE ist mit dem Coronavirus infiziert worden.

„Feiert und seid gut drauf – aber…“

Zum Glück ist LAURA WILDE keine dieser Currywurstsängerinnen und geht als Vorbild voran: Feiern ja, aber mit Maß, Abstand voneinander und Respekt voreinander. Dazu gehört dann auch, nicht egoistisch nur eigene Interessen zu verfolgen, sondern sich und andere durch verantwortungsbewusstes Handeln zu schützen.

Traurig und wütend

Das Phänomen, dass einigen wenigen Veranstaltern die Coronaregeln egal sind oder sie kulante Regelungen mies beugen, scheint nicht nur im Ruhrgebiet ein Problem zu sein. Auch in der Schweiz kommt das vor, so zumindest berichtet es LAURA WILDE. „Traurig und wütend“ macht LAURA dabei, dass sie „ein positives Testergebnis“ mitgebracht habe.

Offene und verantwortungsvolle Kommunikation

Wir finden sowohl die Offenheit als auch die Art und Weise, wie LAURA ihre Fans informiert hat, sehr gut und drücken die Daumen, dass sie bald wieder gesund werden möge. Immerhin ist ihr Krankheitsverlauf laut ihrer Mitteilung bislang nur von leichten Symptomen geprägt.

Neues Album „Unbeschreiblich“ erscheint im Februar

Bild von Schlagerprofis.de

Es gibt aber auch gute Nachrichten von LAURA WILDE: Im Februar erscheint ihr neues Album „Unbeschreiblich“. Sobald wir nähere Informationen dazu haben, werden wir natürlich darüber berichten.

Bilder: Facebookseite LAURA WILDE

MATTHIAS REIM auf den Spuren von ROY BLACK? 0

Bild von Schlagerprofis.de

Noch ne Neuauflage mit MATTHIAS REIM

So langsam wird es kurios: Nach MARIANNE ROSENBERG („Im Namen der Liebe“), KERSTIN OTT („Ich muss dir was sagen“), RAMON ROSELLY („Herzenssache“) und THOMAS ANDERS & FLORIAN SILBEREISEN („Das Album“) kündigt nun auch MATTHIAS REIM ein „Update“ seines neuen Albums an. Bei ihm lautet das Motto: „MR 20 XXL“.

Sechs neue Songs

Bei MATTHIAS REIM besteht der Mehrwert in sechs weiteren Liedern, die noch auf das Album gepackt wurde.

Schlagerjubiläum

MATTHIAS REIM ist natürlich ein klarer Favorit für die Show „Schlagerjubiläum“. Sein Jubiläum ist u. a. „30 Jahre Verdammt ich lieb dich“. Darüber hinaus ist er bekanntlich mit FLORIAN SILBEREISEN auf Tour – da passt es, dass er „zufällig“ am 23.10., also am Tag vor der kommenden SILBEREISEN-Show, sein Album veröffentlicht.

Wir sind sicher: ROY BLACK-Coversong auf dem Album

Ein Titel der neuen Songs sticht sofort ins Auge: „Ein kleines bisschen Zärtlichkeit“. Einen Titel dieses Namens sang einst ROY BLACK. Und wer hat sich genau diesen Titel immer im Radio gewünscht? Richtig! CHRISTIN STARK. Das hat sie zumindest in einem SWR4-Interview gesagt. Ganz offensichtlich – die Vermutung liegt nahe – hat ihr nun „MATZE“ diesen Wunsch erfüllt. 

ROY und MATZE schrieben zusammen Hitparadengeschichte

Der 3. Oktober 1990 ist zweifelsohne ein historisch überaus bedeutsames Datum in der deutschen Geschichte. Kurios: Genau an diesem Tag fand im ZDF eine ZDF-Hitparade statt. Nummer 1 damals: MATTHIAS REIM. Neuvorstellung: ROY BLACK („Ein kleines bisschen Zärtlichkeit“). Na wenn das nicht Grund genug für eine Erwähnung beim „Schlagerjubiläum“ ist… – vielleicht macht man das sogar – wenn auch leider mal wieder ohne Nennung der Quelle….

Tracklist

  1. Eiskalt
  2. Deep Purple und Led Zeppelin
  3. Tattoo
  4. Karma
  5. Problem
  6. Stärker 
  7. Hauptstadt
  8. Wo ist der Mond?
  9. Kopf oder Zahl
  10. Dezember
  11. Großes Kino
  12. Nicht verdient – Rock Edit
  13. Nächsten Sommer
  14. Sowas würde ich niemals tun
  15. Sich verleben – XXL Edit
  16. Ein kleines bisschen Zärtlichkeit
  17. Komm
  18. Romeo & Juliette