FLORIAN SILBEREISEN: Nanu? Quoten-Negativrekord bei den 14-49-jährigen bei DSDS hinsichtlich des Marktanteils… Kommentare deaktiviert für FLORIAN SILBEREISEN: Nanu? Quoten-Negativrekord bei den 14-49-jährigen bei DSDS hinsichtlich des Marktanteils…

DSDS SIlbereisen Bohlen TV Now

Auf der einen Seite…

Okay, okay – wir könnten es wie andere machen und einfach 1:1 die Pressetexte veröffentlichen. RTL jubelt: „3,67 Millionen Zuschauer begeistern sich für DSDS und Nr. 1 in der jungen Zielgruppe“. Im Pressetext heißt es weiter: Das Halbfinale von „Deutschland sucht den Superstar“ sahen am gestrigen Samstag 3,67 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (11,2 % MA). Sehr gute 15,3 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (2,56 Mio. Zuschauer) waren vor den Bildschirmen dabei. Bei den 14- bis 49-Jährigen betrug der Marktanteil ebenfalls sehr gute 14,6 Prozent (1,39 Mio.). Damit sicherte sich das DSDS-Halbfinale sowohl bei den 14- bis 59-Jährigen als auch bei den Zuschauern 14-49 Jahre den Primetime-Sieg.

Auf der Anderen …

Das ist alles richtig. Aber – sind das wirklich „sehr gute“ Werte? Zum Vergleich: DSDS sahen 3,67 Mio. Zuschauer, die letzte Folge der Senta-Berger-Krimireihe im ZDF („Unter Verdacht“) holte über 7 Mio. Zuschauer und 19,8 Prozent Marktanteil – und damit fast doppelt so viele Zuschauer wie DSDS. Und auch der ARD-Film „Liebe verjährt nicht“ holte 4,79 Mio. Zuschauer und damit gut 1 Mio. Zuschauer mehr als DSDS.

Und wenn man nun konkret auf die „jugendliche Zielgruppe“, also die 14- bis 49-jährigen schaut, kann man nur konstatieren, dass der „ebenfalls sehr gute“ Marktanteil von 14,6 Prozent den schlechtesten Marktanteil in diesem Segment der gesamten Staffel hat – also in der 21. Folge der Staffel den schlechtesten Wert markiert. Wobei das zugegeben „Jammern auf hohem Niveau“ ist, solange DSDS immer noch Marktanteil-Sieger ist.

Nicht immer Quotengarant

Für uns ist die vergleichsweise nicht gerade bärenstarke Quote schon eine kleine Überraschung, weil Florian Silbereisen eigentlich ein Quotengarant ist. Normalerweise holen Silbereisen-Shows im MDR auch als Wiederholung gute Quotenwerte. Am gestrigen Samstag war eigentlich die Schlagershow Ross Antonys vorgesehen – die fiel aber ebenfalls dem Coronavirus zum Opfer. Stattdessen lief mit „All You Need Is Love“ ein kurzfristig einberaumtes Format, dessen Quote getrost als desaströs angesehen werden kann Bundesweit 390.000 Zuschauer bei 1,1 Prozent Marktanteil – das ist nicht einmal die Hälfte dessen, was der MDR im Durchschnitt normalerweise holt. Von Silbereisen-Quoten sprechen wir hier nicht einmal.

Vielleicht widerfährt Florian etwas, das vor Jahrzehnten schon anderen großen Stars passiert ist: Ein gutes Standing bei öffentlich-rechtlichen Sendern muss nicht zwangsläufig zum Erfolg bei RTL führen – davon konnte einst sogar Hans-Joachim Kulenkampff, aber auch z. B. Johannes B. Kerner ein Lied singen. Wobei die vergleichsweise übersichtlichen Quoten auch einen anderen Grund haben könnten – der DSDS-Sieger steht ja eigentlich schon fest, das haben wir als erstes Schlagerportal geschrieben, und auch dieses unseres Statement wurde fleißig von anderen Schlagerportalen mal wieder fleißig abgeschrieben. Warum das so ist? Damit auch die, die bei uns immer abschreiben, Argumentationshilfe zur Hand haben, hier mal das (vermutlich versehentlich) kommunizierte Ranking nach der ersten Mottoshow:

  1. Ramon Kaselowsky – 51,2%
  2. Paulina Wagner – 15,1% –inklusive der 5% „Goldene CD“
  3. Marcio Pereira Conrado – 12,4% – inklusive  5% „Goldene CD“ – inzwischen (trotz „Goldener CD“) ausgeschieden
  4. Joshua Tappe – 10,7%
  5. Lydia Kelovitz – 9,3% – inzwischen ausgeschieden
  6. Chiara D’Amico – 8,6%
  7. Ricardo Rodrigues – 2,7% – ausgeschieden

Auch wenn Moderator Alexander Klaws gestern erneut betonte, wie „spannend“ es dieses Jahr sei – also nach unserer Meinung wird Ramon Kaselowsky das Rennen machen. Übrigens – „+++zuerst bei Schlagerprofis+++“ merken wir an, dass Roman seine Alben (und mutmaßlich künftigen Silbereisen-Auftritte) unter dem Künstlernamen „RAMON ROSELLY“ veröffentlicht wird.

Foto: RTL / TV-Now / Stefan Gregorowius

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

MATTHIAS REIM: Weitere drei Konzerte verschoben 1

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM: Weitere drei Konzerte werden später als geplant gespielt

Auch wenn langsam ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist, ist es natürlich noch immer schwierig, Großveranstaltungen zu planen. MATTHIAS REIM hat bei drei Events erneut die Reißleine ziehen müssen – immerhin gibt es Ersatztermine. Das Konzert in Eberswalde ist nun auf den 24. September 2021 gelegt. Wir drücken die Daumen, dass dann Events der Größenordnung wieder möglich sein werden. Alle weiteren Infos ergeben sich aus der Info des Veranstalters. Weitere Infos zu Konzertverschiebungen von MATTHIAS REIM finden sich HIER.

Information des Veranstalters

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation müssen die geplanten Veranstaltungen von Matthias Reim verlegt werden. Neben der aktuellen Corona-Situation ist auch die intensive Vorbereitungszeit und Planungssicherheit bei unseren Veranstaltungen im Sommer für alle Beteiligten ein wichtiger Faktor, der leider nicht gegeben ist und uns dazu bewogen hat die folgenden Veranstaltungen zu verschieben.

Bereits erworbene Tickets behalten für die Ersatztermine natürlich ihre Gültigkeit. 

Die Ersatztermine stehen bereits fest:

24.09.2021 Eberswalde – (verschoben vom 31.07.2021)
21.07.2022 Tuttlingen – (verschoben vom 10.07.2021)
23.07.2022 Bad Elster  – (verschoben vom 23.07.2021)

Quelle: SEMMEL

Folge uns:

HELENE FISCHER: BILD.de bestätigt Schlagerprofis-Info, dass im Herbst ein neues Album kommt 1

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Schlagerprofis-Hinweise waren offensichtlich korrekt

Als wir am 14. Juni darüber berichtet haben, dass es langsam „ernst“ wird mit einem neuen Album von HELENE FISCHER, haben wir das getan, weil wir gute Quellen haben, die das als Vermutung aufgrund von Indizien kundgetan haben. Wenn unsere Recherchen nun von der BILD-Zeitung bestätigt werden (leider sind die Managements und TV-Gewaltigen ja nicht willens, so etwas direkt selber zu kommunizieren und überlassen offizielle Bestätigungen der BILD-Zeitung), ist davon auszugehen, dass wir uns in diesem Jahr tatsächlich auf ein neues Album von HELENE FISCHER freuen dürfen.

TV-Premiere bei FLORIAN SILBEREISEN?

Die BILD-Zeitung „vermutet“, dass aufgrund der „Exklusivitätsklausel“, die ein „Hobby“ von FLORIAN SILBEREISENs Manager MICHAEL JÜRGENS ist, HELENE FISCHER ihr Album bei FLORIAN vostellen wird. Wir fragen uns – bei welchem Sender wird eigentlich die „HELENE-FISCHER-Show“ ausgestrahlt? Richtig: im ZDF? Sofern die BILD-Hypothese stimmt, darf man sich fragen, ob auch das ZDF es einfach so hinnehmen wird, dass ihr Zugpferd nur auf einem Sender Promotion machen darf.

Kann es das sein, dass hier persönliche Befindlichkeiten einer einzelnen Person dazu fürhen, dass HELENE nur in einer großen Musikshow stattfinden darf? Das wäre schade. Man könnte beim ZDF anfragen, aber die antworten ja nur der BILD-Zeitung – schade, dass man hier nicht Flagge zeigen mag.

Neues Album offensichtlich „safe“, Rest Spekulation

Nach unserer Meinung ist lediglich klar, dass wir uns in diesem Herbst oder Winter auf ein neues Album von HELENE FISCHER freuen können. „Normal“ wäre eine zeitnahe Tour, die 2022 zu erwarten wäre. Und dass angedacht ist, in diesem Jahr wieder eine HELENE-FISCHER-Show vor Publikum stattfinden zu lassen, ist eigentlich jetzt auch keine bemerkenswerte Meldung – zumindst Stand heute, man weiß ja nicht, wie sich die Pandemie entwickeln wird.

 

Folge uns: