STEFAN MROSS sagt geplante Hochzeit vorerst ab – Begründung “Corona” wenig glaubhaft… 1

IWS Tour 2020 Mross

Wie die BILD-Zeitung am gestrigen späten Donnerstagabend HIER berichtet, hat STEFAN MROSS die Hochzeit mit seiner ANNA-CARINA abgesagt. Begründet wurde dieser Schritt damit, dass die Hochzeit “im kleinen Kreis” stattfinden sollte, aber Bedenken wegen Corona das verhindert haben. Angeblich sollte die Hochzeit nur mit Annas Eltern und mit Stefans Mama stattfinden. Die gehören – wie allgemein bekannt ist – natürlich zur Corona-Risikogruppe. So weit – so “NICHT” gut. Selbstverständlich wäre das ein plausibler Grund, die Hochzeit abzusagen, die laut BILD für den 3. März geplant war – also quasi “3.3.”. Sehr “romantisch” – weil es Stefans DRITTE Hochzeit ist, habe sich laut Angaben der BILD dieses Datum angeboten – naaa jaaa…

Auch wenn jetzt sicher alle sehr traurig sind und die Yellow Press Krokodilstränen weint, müssen wir hier mal zwei Dinge zur Sprache bringen. Erstens: “ganz kleiner Kreis”? War es nicht genau die BILD-Zeitung, die orakelte, dass Stefan seine Hochzeit “bei einer großen Fernsehshow” zelebrieren wolle? HIER ist wörtlich auf bild.de zu lesen: “Wie BamS nun aus Fernsehkreisen erfuhr, soll auch die Hochzeit selbst live im Fernsehen stattfinden, wieder in einer großen Musikshow im März.” – also eine “große Musikshow im März” hört sich jetzt nicht ganz so intim an. Wobei ja durchaus denkbar gewesen wäre, dass die eigentliche Hochzeit am 3. März hätte gefeiert werden können und das am 14. März bei der “Schlager Lovestory” zelebriert hätte werden können. – “Hätte hätte Fahrradkette”.

Und da kommen wir jetzt zur zweiten Kuriosität: WENN wir dem von der BILD-Zeitung kommunizierten angeblichen Hochzeitstermin 3. März Glauben schenken dürfen und die Hochzeit dann ja zumindest ein “paar Tage vorher” (so steht es im BILD-Artikel) abgesagt werden musste, stellt sich die Frage: Woher wusste Stefan schon damals, dass Corona eine derartige Bedrohung ist? Und WENN er es wusste, warum hat er geschlagene ACHT Tage nach der geplanten Hochzeit (und noch mehr Tage nach der Absage, weil die ja zumindest “ein paar Tage vorher” erfolgt sein muss) seine Fans darüber informiert, dass seine “Immer wieder sonntags”-Tour wie geplant fortgesetzt werde, obwohl viele Kollegen wegen Corona ihre Konzerte bereits abgesagt haben, dass die Tour fortgesetzt werde?

Screenshot Stefan Mross Tour geht weiter Markierung

(Quelle: Facebookseite Stefan Mross)

Nehmen wir mal naiv an, Stefan habe tatsächlich seine Hochzeit Corona-bedingt am 3. März abgesagt. Das WÜRDE ja dann bedeuten, dass er die Gesundheit seiner Fans aufs Spiel gesetzt hätte – das bei Facebook gepostete Foto zeigt nach unserer Wahrnehmung, dass das Zielpublikum ja durchaus auch zu der eher gefährdeten Zielgruppe gehört. Wir zitieren die BILD: “Das Risiko war uns einfach zu groß, dass unsere Eltern sich irgendwo anstecken könnten.” – Schenken wir dem BILD-Artikel Glauben, dann hätte Stefan ja sein familiäres Umfeld schützen wollen, während ihm gesundheitliche Gefährdung seiner eigenen Fans weniger wichtig wäre, weil die Ansteckungsgefahr bei einem Konzert, bei dem man “dicht an dicht” sitzt, ja auch groß ist – genau deshalb wurden ja die aktuellen Maßnahmen getroffen.

Wir hoffen aber, dass es sich anders verhält. Naheliegend ist unserer Meinung nach der Gedanke, dass es einen kausalen Zusammenhang zwischen der Absage der Schlager-Lovestory und der “Absage” der Hochzeit gibt. Wann genau die “Schlager-Lovestory” abgesagt wurde? Genau am 3. März (siehe u. a. HIER). Zufälle gibt’s…

Plausibel ist unseres Erachtens, dass alle Beteiligten hofften, dass eine Verschiebung auf den 6. Juni (, was die SHOW angeht,) den eigentlichen Gedanken, die Hochzeit groß im Fernsehen zu feiern, kein großes Problem darstelle. Nach der rasanten Entwicklung der letzten Tage ist aber absehbar, dass – so halten wir es für wahrscheinlich – auch dieser Termin vermutlich nicht gehalten werden kann. Mit anderen Worten: Wir halten es für wahrscheinlich, dass die “Schlager-Lovestory” auch am 6. Juni nicht stattfinden kann und das Event damit auf unbestimmte Zeit erst mal verschoben oder sogar abgesagt werden muss. Das ist natürlich angesichts der aktuellen Lage absolut verständlich, ja sogar verantwortungsvoll. Nur – wie erklärt man den Fans, dass es vorerst keine Hochzeit gibt? Die Lösung dieser Überlegung liefert nach unserer Vermutung die BILD-Zeitung.

Die alten Lateiner sagten: “Si tacuisses, philosophus mansisses” – übersetzt: “Hättest du geschwiegen, wärst du Philosoph geblieben”: Stefan Mross war immer eine ehrliche Haut. Die Absage seines Jubiläumskonzerts hat er ehrlich kommuniziert, das fanden wir toll. Und seine TV-Show ist eine klare Abgrenzung zu allen anderen Formaten – Stefan gibt auch den weniger bekannten Interpreten immer wieder eine Chance, anders als eigentlich alle Mitbewerber. Vor dem Hintergrund hätten wir uns gewünscht, dass diese ominöse Hochzeits-“Absage” so nicht kommuniziert worden wäre, weil ihn das nach unserer Wahrnehmung in große Erklärungsnöte bringt. Denn: Wie Stefan erklären will, dass er mit Rücksicht auf sein familiäres Umfeld seine Hochzeit am 3. März abgesagt hat und am 11. März verkündet, dass seine Tour fortgesetzt werde, ist zumindest uns absolut schleierhaft…

Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Herzlichen Glückwunsch den Schlagerprofis zu diesem Artikel. Andere Schlagerportale, ich will keine Namen nennen, hätten sich bei diesem Artikel mehrere Knochenbrüche zugezogen. Das Portal was ich meine war bei einem Bericht der “Wohlfühlgarantie-Tournee” von Beatrice Egli im Herbst 2018 nicht fähig die richtigen Songtitel zu nennen. Der Bericht strotzte vor Fehlern.

    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × drei =

JÜRGEN DREWS: Infos und Fotos der Plattenfirma zum 75. Geburtstag 0

Jürgen Drews 01 mumpi kuenster
Dass JÜRGEN DREWS heute Geburtstag hat, darüber haben wir bereits berichtet und HIER eine sehr umfangreiche Biografie veröffentlicht. Was es Aktuelles zu “Onkel Jürgen” gibt, darüber haben wir zwar auch bereits informiert – hier aber noch mal in “geballter Form” die Infos der Plattenfirma:

Jürgen Drews 02 mumpi kuenster

Info: Er gibt zu, er ist aufgeregt. Es ist ja auch alles unfassbar.

„Dieses Jahr ist für mich ja doch ein ganz besonderes Jahr. Ich feiere einen für mich besonderen Geburtstag und natürlich wird es dazu auch ein ganz besonderes Jubiläumsalbum geben, welches auch für mich noch einige Überraschungen parat hält“, versprach Jürgen Drews vor ein paar Wochen auf Facebook. Doch bevor es soweit ist, teilt er schon jetzt seine beiden neuen Singles mit uns.

Unfassbar“ heißt die eine und besser könnte man unsere Welt kaum in einem Wort zusammenfassen. Doch Jürgen Drews wäre nicht Jürgen Drews wenn „Unfassbar“ nicht ein wunderbarer Partyschlager wäre, der krachend das Leben feiert. Dabei ist „Unfassbar“ eigentlich ein kleines, ehrliches Liebeslied, welches aber zu Recht genau deswegen darauf besteht, die ganz große Hymne zu sein. Es ist ein Song über eine Liebe, die alles überstanden hat, über ein Feuer, das nie ausgegangen ist und über das Glück, den Einen oder die Eine gefunden zu haben. „Unfassbar“ ist dabei so eingängig, so voller Freude und Aufrichtigkeit, dass jeder schon beim ersten Mal mitsingt und mitfeiert.

Das gilt natürlich auch für „Was einmal war das kommt nie wieder“, auch wenn hier mit rockigen Tönen eine ganz andere Geschichte erzählt wird. Nämlich die von einer selbstbewussten Verkündung der Freiheit, denn auch das Ende einer Beziehung ist nur der Anfang von etwas ganz anderem, etwas ganz Wunderbarem. „Was einmal war das kommt nie wieder“ ist keine Klage, sondern reine Vorfreude auf die Zukunft – ein Powersong für den Neuanfang! Und ganz einfach auch eine Ermunterung dazu, JETZT in DIESEM Moment zu leben und das Leben zu genießen. Denn „Was einmal war, das kommt nie wieder“. Was beide Lieder gemeinsam haben, ist die typisch herzliche Malle-Euphorie. Das ist für die Tanzfläche, das ist für die Party zuhause – das ist pure, ansteckende Lebenslust. Das ist Jürgen Drews.

Denn er ist eben nicht nur ein Urgestein der deutschen Schlagerszene und Popmusik, sondern für viele ist Jürgen Drews über die Jahrzehnte zu einem guten Freund geworden und das macht ihn zur Legende. Seit er 1976 sein „Bett im Kornfeld“ aufstellte, hat er alle Höhen und Tiefen erlebt und überlebt, um letztlich der „König von Mallorca“ zu werden und trotzdem ein Mann des Volkes zu bleiben. Immer auf Augenhöhe mit seinen Fans und authentisch – schon allein deshalb, weil der Kultsänger immer er selbst geblieben ist.

Dieser Jürgen Drews wird nun also den bereits erwähnten „besonderen Geburtstag“ feiern: am zweiten April wird er 75 Jahre alt!

Eigentlich auch unfassbar. Und obwohl er eben noch mit Florian Silbereisen und vielen Kollegen mit „Das große Schlagerfest“ unterwegs gewesen ist, bastelt er zu diesem Anlass schon seit langem an einer außergewöhnlichen Überraschung. Denn diese Singles sind nur die Vorboten für etwas ganz großes: „Das Ultimative Jubiläums-Best-Of”-Album. Fünf Jahre nach seiner letzten Scheibe wird es nicht diese zwei neuen Songs beinhalten, sondern diesen Geburtstag mit allen Hits und vielen Freunden feiern – wer genau bleibt aber noch ein Geheimnis! Erscheinen wird es im Herbst, doch wer es nicht erwarten kann, darf schon jetzt das Album pre-ordern.

Es gibt also allen Grund so aufgeregt zu sein. Nicht nur für Jürgen Drews sondern für alle seine Fans und Freunde. 

In diesem Sinne: Auf die Zukunft!

Quelle: Promotion Werft Thorsten Ammann
Fotos: Moritz „Mumpi“ Künster

 

 

KATHIE KLEFF: Wird die von Antenne Bayern veröffentlichte “Bayernhymne” ein Riesen-Hit? 0

Antenne Bayern Bayernhymne

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Wenn “ausgerechnet” dem Radiosender Antenne Bayern vor einem Jahr jemand gesagt hätte, dass der Sender einen der ganz wenigen volkstümlichen Schlager veröffentlichen, die es sogar in die Top-100-Singlecharts schaffen können (in den Downloadcharts iTunes und Amazon ist teilweise sogar die Chartsspitze erreicht, aber die kaum nachvollziehbare Top-100-Logik der GfK gerade im Singlebereich sorgte in den Midweek-CHarts für eine Top-50-Noitz, was immer noch für ein volkstümliches Lied ein gigantischer kaum möglich gehaltener Erfolg ist).

Bereits seit dem 17. März spielt Antenne Bayern täglich um 17 Uhr die Bayern-Hymne. Hintergrund ist, dass der Radiosender damit eine Solidaritätsaktion gestartet hat und allen dankt, “die den Freistaat während des Katastrophenfalls am Laufen halten”. Das von Moderatiorin Kathie Kleff gesungene Lied soll Hoffnung und Mut vermitteln. Gewürdigt werden sollen aber auch Menschen, die “verständnisvoll, besonnen, rücksichtsvoll und hilfsbereit mit anderen umgehen”.

Lob gibt es von höchster Stelle: Bayerns Ministerpräsident (und kommender Bundeskanzler?) MARKUS SÖDER spricht von der “schönsten Version der Bayernhymne”, die er je gehört habe. Das deckt sich mit den vielen Kommentaren, die z. B. bei YouTube zu lesen sind. Ganz offensichtlich hat der private Radiosender hier einen Nerv getroffen – wir tippen auf Hit – sogar in den offiziellen Singlecharts.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden