Sorge in der Musikindustrie: Amazon nimmt derzeit keine CDs ins Lager Kommentare deaktiviert für Sorge in der Musikindustrie: Amazon nimmt derzeit keine CDs ins Lager

Musik Online-Stores

Nicht nur die vielen ausgefallenen Konzerte und Events bereiten den Künstlern und Schaffenden der Musikindustrie große Sorge. Auch der Vertrieb physischer CDs, der ohnehin schon sehr gebeutelt ist, sorgt für Bauchweh und Stirnrunzeln bei den kreativen Köpfen der Musik- und Schlagerbranche. Die Sängerin LYANE HEGEMANN informierte ihre Fans und Freune darüber bereits vor einigen Tagen: Bereits am vergangenen Montag schrieb eine kleine Plattenfirma ihren Künstlern:

„Seit Montag bestellt Amazon bei uns keine CDs und Schallplatten mehr. Hier die Aussage: ‚Wir haben die Bestellung von Produkten, bei denen es sich nicht um Haushaltsklammern, medizinische Versorgung oder andere Produkte mit hoher Nachfrage handelt, vorübergehend unterbrochen.‘ – Es gibt also keine CDs und Schallplatten mehr, es sei denn, Amazon hat sie noch auf Lager.

Da es erfreulicherweise (noch) nicht nur Amazon gibt, weist doch bitte eure Fans auf Angebote von Alternativhändlern hin. Davon gibt es Dutzende. Wir empfehlen z. B. jpc.de, wo der Musikbegeisterte bequem per Rechnung bezahlen kann.

Soweit zur mutigen Empfehlung einer Plattenfirma, die damit natürlich auch das Risiko eingeht, vom Marktführer Amazon sanktioniert zu werden. Die Kernaussage ist allerdings richtig – in der Tat priorisiert der Internetriese momentan klar die Dinge, die in Zeiten von Corona wichtig sind, was ja durchaus auch nachvollziehbar ist. HIER gibt es dazu einen interessanten Artikel. Nicht vergessen sollten gerade in Schlagerkreisen neben dem in der Tat sehr empfehlenswerten Händler jpc.de auch weitere Alternativen wie shop24direct, Weltbild, Saturn, Mediamarkt, bücher.de und andere Anbieter. Gerade in heutiger Zeit ist es durchaus sinnvoll, auch diese Anbieter im Auge zu haben, wie wir finden. Vielleicht ist es ja sogar eine Lehre, die wir aus der aktuellen Krise ziehen können, wieder mehr die lokalen Händler zu unterstützen (, wenn das wieder möglich ist,) oder eben eher kleinere Internetanbieter zu berücksichtigen.

Das gilt übrigens nicht nur für CDs, sondern beispielsweise auchfür Bücher, bei denen es wegen der Buchpreisbindung noch einfacher ist, in „normalen“ Zeiten den örtlichen Buchhändler aufzusuchen, wenn das wieder möglich ist.

Voriger ArtikelNächster Artikel

LAURA WILDE in Quarantäne – Corona hat sie erwischt… 0

Bild von Schlagerprofis.de

Ein offenes Wort an ihre Fans

„Lange hat sie überlegt“, aber nun hat sie sich entschlossen, die Öffentlichkeit zu informieren. Die populäre Schlagersängerin LAURA WILDE ist mit dem Coronavirus infiziert worden.

„Feiert und seid gut drauf – aber…“

Zum Glück ist LAURA WILDE keine dieser Currywurstsängerinnen und geht als Vorbild voran: Feiern ja, aber mit Maß, Abstand voneinander und Respekt voreinander. Dazu gehört dann auch, nicht egoistisch nur eigene Interessen zu verfolgen, sondern sich und andere durch verantwortungsbewusstes Handeln zu schützen.

Traurig und wütend

Das Phänomen, dass einigen wenigen Veranstaltern die Coronaregeln egal sind oder sie kulante Regelungen mies beugen, scheint nicht nur im Ruhrgebiet ein Problem zu sein. Auch in der Schweiz kommt das vor, so zumindest berichtet es LAURA WILDE. „Traurig und wütend“ macht LAURA dabei, dass sie „ein positives Testergebnis“ mitgebracht habe.

Offene und verantwortungsvolle Kommunikation

Wir finden sowohl die Offenheit als auch die Art und Weise, wie LAURA ihre Fans informiert hat, sehr gut und drücken die Daumen, dass sie bald wieder gesund werden möge. Immerhin ist ihr Krankheitsverlauf laut ihrer Mitteilung bislang nur von leichten Symptomen geprägt.

Neues Album „Unbeschreiblich“ erscheint im Februar

Bild von Schlagerprofis.de

Es gibt aber auch gute Nachrichten von LAURA WILDE: Im Februar erscheint ihr neues Album „Unbeschreiblich“. Sobald wir nähere Informationen dazu haben, werden wir natürlich darüber berichten.

Bilder: Facebookseite LAURA WILDE

MATTHIAS REIM auf den Spuren von ROY BLACK? 0

Bild von Schlagerprofis.de

Noch ne Neuauflage mit MATTHIAS REIM

So langsam wird es kurios: Nach MARIANNE ROSENBERG („Im Namen der Liebe“), KERSTIN OTT („Ich muss dir was sagen“), RAMON ROSELLY („Herzenssache“) und THOMAS ANDERS & FLORIAN SILBEREISEN („Das Album“) kündigt nun auch MATTHIAS REIM ein „Update“ seines neuen Albums an. Bei ihm lautet das Motto: „MR 20 XXL“.

Sechs neue Songs

Bei MATTHIAS REIM besteht der Mehrwert in sechs weiteren Liedern, die noch auf das Album gepackt wurde.

Schlagerjubiläum

MATTHIAS REIM ist natürlich ein klarer Favorit für die Show „Schlagerjubiläum“. Sein Jubiläum ist u. a. „30 Jahre Verdammt ich lieb dich“. Darüber hinaus ist er bekanntlich mit FLORIAN SILBEREISEN auf Tour – da passt es, dass er „zufällig“ am 23.10., also am Tag vor der kommenden SILBEREISEN-Show, sein Album veröffentlicht.

Wir sind sicher: ROY BLACK-Coversong auf dem Album

Ein Titel der neuen Songs sticht sofort ins Auge: „Ein kleines bisschen Zärtlichkeit“. Einen Titel dieses Namens sang einst ROY BLACK. Und wer hat sich genau diesen Titel immer im Radio gewünscht? Richtig! CHRISTIN STARK. Das hat sie zumindest in einem SWR4-Interview gesagt. Ganz offensichtlich – die Vermutung liegt nahe – hat ihr nun „MATZE“ diesen Wunsch erfüllt. 

ROY und MATZE schrieben zusammen Hitparadengeschichte

Der 3. Oktober 1990 ist zweifelsohne ein historisch überaus bedeutsames Datum in der deutschen Geschichte. Kurios: Genau an diesem Tag fand im ZDF eine ZDF-Hitparade statt. Nummer 1 damals: MATTHIAS REIM. Neuvorstellung: ROY BLACK („Ein kleines bisschen Zärtlichkeit“). Na wenn das nicht Grund genug für eine Erwähnung beim „Schlagerjubiläum“ ist… – vielleicht macht man das sogar – wenn auch leider mal wieder ohne Nennung der Quelle….

Tracklist

  1. Eiskalt
  2. Deep Purple und Led Zeppelin
  3. Tattoo
  4. Karma
  5. Problem
  6. Stärker 
  7. Hauptstadt
  8. Wo ist der Mond?
  9. Kopf oder Zahl
  10. Dezember
  11. Großes Kino
  12. Nicht verdient – Rock Edit
  13. Nächsten Sommer
  14. Sowas würde ich niemals tun
  15. Sich verleben – XXL Edit
  16. Ein kleines bisschen Zärtlichkeit
  17. Komm
  18. Romeo & Juliette