„Der Schlager in den Zeiten von Corona“ – eine Bestandsaufnahme 6

Schlagerbranche trotz Corona

Nicht absehbar

Ganz ehrlich – damit haben wir nicht gerechnet, dass das Corona-Virus weltweit das Thema schlechthin ist und das öffentliche Leben lahmlegt. Erstmals richtig konfrontiert wurde die Schlagerszene ernsthaft mit dem Thema, als die „Schlager-Lovestory“ abgesagt wurde. Zugegeben, wir dachten, das sei übertrieben – auch, weil damals noch Woche für Woche der Bundesligaspielbetrieb weiterging. Kanzlerin Merkel hat sich an die Bevölkerung gewandt und spricht von der größten Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg. Wer zur Babyboomer-Generation der 1960er Jahre gehört, kann das bestätigen – quasi ein ganzes langes Leben lang gab es das nie, was nun ansteht – massive Änderungen in der Bewegungsfreiheit.

Anders als fast alle anderen Staatschefs, macht Angela Merkel das machtvolle Krisenmanagement dem Anschein nach nicht wirklich Spaß – sie tut es sicherlich einzig und allein aufgrund der aktuellen Situation. Vor diesem Hintergrund fragen wir uns – wäre nicht sinnvoll, wenn auch in der Öffentlichkeit stehende Vorbilder auf das richtige Verhalten in Zeiten von Corona hinweisen? Die Rede ist hier von echten Vorbildern, die viel Einfluss haben. (Sicher gilt das für alle Bereiche des Lebens, da wir ein Schlagerportal sind, haben wir uns die Schlagerszene oder erweitert gesagt die deutsche Musikszene angesehen.

Mit Vorbildfunktion voran

Wir finden, es gibt hier viel positive leuchtende Vorbilder:

FLORIAN SILBEREISEN hat sich im Rahmen der Aktion „Miteinander stark“ gemeldet, bei der auch viele andere Stars sich zu Wort gemeldet haben. Er sagt seinen Fans: „Wir sind in einer wirklichen Ausnahmesituation und hier heißt es wirklich nur, zusammenzuhalten, miteinander vorsichtig umzugehen. Wir können alle jeden Tag aufs Neue nur DANKE sagen. an all die Ärztinnen und Ärzte, an die Pflegerinnen und Pfleger, die hier wirklich rund um die Uhr kämpfen, um mit uns gemeinsam diese Krise zu bewältigen.“ Und dann begleitet sich Florian mit dem passenden Titel „Du schaffst das schon“ – er begleitet sich dabei live am Klavier.

ANDREA BERG appelliert an die Vernunft ihrer Fans in einem emotionalen Video. Sie sagt, dass sie sich „doch mal melden“ wolle. Andrea gibt sich authentisch (sie weiß ja auch insofern, wovon sie spricht, als sie lange Zeit als Arzthelferin gearbeitet hat). Sie engagiert sich persönlich, indem sie Atemschutzmasken näht. Besonders glaubhaft kommt ihr Statement rüber, indem sie persönlich redet, von den betroffenen Mamas, Papas und Omas und Opas. Wichtig sei, die „Reißleine“ zu ziehen. Andrea warnt vor einer Überlastung der Kliniken. Sie spielt ihre große Stärke, die Menschlichkeit, aus. „Und dann, wenn alles wieder gut ist, dann können wir uns auch wieder über Fußball und Musik unterhalten„, schließt sie ihr emotionales Video – klasse!

ANDREAS GABALIER hat sich im ORF zu Wort gemeldet und setzt hier auf Aufklärung: „Schau auf dich- schau auf mich – unter diesem Motto steht nun die Eindämmung des Corona-Virus‘. Und wir sollten alle dazu beitragen. Ältere Personen sind ganz speziell betroffen, insbesondere Personen über 65 Jahre. Vermeiden Sie so gut als nur irgendwie möglich die sozialen Kontakte und bleiben Sie zu Hause. An euch, liebe Kinder und Jugendliche, möchte ich die Bitte aussprechen, die Eltern und die Großeltern in der nächsten Zeit nicht zu besuchen, denn wir sollten alle miteinander dazu beitragen, dass dieser Corona-Virus so schnell als möglich wieder eingedämmt wird. Jetzt steht alles im Zeichen des Schutzes unserer reiferen Semester. Ich wünsche euch alles Gute für die nächsten Wochen. Bleibt gesund!„. Persönlicher wurde der Volks-Rock’n’ Roller auf seiner Facebookseite – er mahnt seine Fans: „Auf die einfachen Dinge des Lebens besinnen. Ein paar Blumen setzen und auf den Lieben Gott vertrauen“.

ROLAND KAISER hat sich im Rahmen einer Aktion des Bundesministeriums der Gesundheit angeschlossen. Fast schon staatsmännisch beginnt er dort sein Statement mit den Worten „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger„. Und er nimmt kein Blatt vor den Mund: „Wir brauchen jetzt das gemeinsame Gespür, dass wir die größte Herausforderung der letzten Jahrzehnte nur gemeinsam meistern können. Es kommt hier auf jeden Einzelnen von uns an. Wenn sich jeder verantwortungsvoll verhält, hat dieser kollektive Kraftakt wirklich Aussicht auf Erfolg.“ Auch sein Statement passt zu ihm, er hat es seriös und glaubwürdig rübergebracht – Respekt, Herr Kaiser!

BEATRICE EGLI hat kürzlich mit einer tollen Fanaktion auf sich aufmerksam gemacht. Dabei ging es allerdings eher um ihr ausgefallenes Konzert. Sie bot an, ihre treuen Fans persönlich anzurufen. Sie hat sich aber auch zur aktuellen Situation geäußert, in einem Interview mit den Kollegen der Portals schlager.de. Dort gibt sie zu Protokoll: „Ich spüre das Runterfahren in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben deutlich. Ich bin es gewohnt, spontan Freunde zu besuchen und mit vielen Menschen ständig und überall zusammenzutreffen. All das geht zur Zeit nicht. Aber je disziplinierter wir diese Zeit gemeinsam durchstehen, desto schneller könne wir wieder ohne Gefahr zusammen sein und feiern.“ Außerdem hat sie im Rahmen der Schlager-Aktion „Gemeinsam sind wir stark“ eine wirklich beeindruckende Version „Le li la“ per Video gesungen – quasi als kleine Entschädigung für die ausgefallenen Konzerte.

MAITE KELLY äußert sich auf eine für sie typische Art, indem sie ganz persönlich wird und auf ihre Schwester, eine Krankenschwester, Bezug nimmt: „Meine älteste Schwester Caroline ist Krankenschwester, und ich denke momentan sehr oft an sie. Sie steht momentan für all die Menschen, die momentan dies Land retten werden. Wir können dieses Land nur retten, indem wir unseren Beitrag leisten, nämlich zu Hause zu bleiben. Ich mit meiner Familie lebe das. … Ich rufe euch alle auf, mitzumachen.“ – Volles Engagement also auch von Maite.

Die Jungs von SANTIANO haben sich sogar mehrfach gemeldet – schon als Kollektiv haben sie sehr eindrücklich auf die Notwenigkeit des „Zuhausebleibens“ geäußert. Besonders toll und beeindruckend fanden wir das persönliche etwas später gesendete Video von BJÖRN BOTH, der sich sehr deutlich äußert und mit kraftvollen Worten ausdrückt mit Blick auf die Menschen, die sich trotz der aktuellen Situation versammeln und die Warnungen in den Wind schlagen. Wörtlich sagt er: „Mir lag gestern eigentlich schon ein ganz anderer Ton auf der Zunge. Ich habe keinen Bock mehr, nett zu sein. Mir gehen diese Menschen unfassbar auf den Sack und ich wünschte mir, sie würden alle verhaftet werden, bis Weihnachten in Untersuchungshaft gehen und dann mal sehen, ob wir sie nicht wegen versuchter fahrlässiger Massentötung vor Gericht stellen. Alle, die ihr da seid, ihr Arschlöcher, ihr Wichser, ihr unfassbar asozialen Penner!„. -Manchmal ist auch derbe Sprache gut – deutliche Worte, die aber einfach ehrlich sind und von Herzen kommen und daher einfach Respekt abringen!

KERSTIN OTT äußert sich – wie Kollegin Egli – bei Schlager.de. Sie gibt zu Protokoll, dass das Virus eine „völlig neue Erfahrung“ sei. Sie wasche sich gründlich die Hände und vermeide derzeit jeden Kontakt und bleibe zu Hause. Wichtig ist ihre Aussage, dass sie alle darum bittet, das ebenfalls so zu tun.

Kollege SEMINO ROSSI hält sich da – seinem Naturell entsprechend – zurück, aber auch er bringt das entscheidende Thema rüber. Er schreibt bei Facebook: „Mir ist es wichtig, mich in diesen schweren Zeiten an Euch zu wenden. Bitte, bitte helft mit, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet. Bleibt bitte zu Hause, wenn das für Euch möglich ist, damit Ihr gesund bleibt, damit Eure Mitmenschen gesund bleiben und damit wir bald wieder zur Normalität zurückkehren können.“ – Auch von ihm ein eindeutiges Statement…

ROSS ANTONY wendet sich in einem Video ebenfalls an seine Fans: „Gerade jetzt ist es sehr wichtig, dass wir sehr umsichtig handeln und verhindern, dass sich der Coronavirus weiter ausbreitet. Wir haben alle Angst, wir machen uns Sorgen, aber gemeinsam schaffen wir das. Was mir und auch Paul in schweren Zeiten immer geholfen hat, ist die Musik. Ein schöner Song lässt uns, auch wenn es nur ein paar Minuten sind, die Sorgen für eine kurze Zeit vergessen... – sein Video, in dem er auch ein Lied singt, schließt er mit einer einfachen Aufforderung: „Vergesst nicht, die Hände zu waschen„.

Auch BEN ZUCKER meldet sich bei seinen Fans und findet authentische Worte: „Die Erde hat zurückgeschlagen. Wir können uns nur entschuldigen, indem wir jetzt , genau jetzt, füreinander da sind, zusammenhalten und mit Bedacht und mit ganz viel Liebe miteinander umgehen und uns gegenseitig unterstützen, aufpassen auf unsere Älteren, auf unsere Menschen, all diejenigen, denen es vielleicht nicht so gut geht, dass wir einfach das Ding hier überstehen. Und dass wir allesamt gesund bleiben, vielleicht ein bisschen Play Station spielen, Sport machen, ein gutes Buch lesen oder einen guten Film sehen. Ich bin sehr gerne zu Hause„. Auch Ben findet in seiner Art die Worte, die seine Fans erreichen.

GIOVANNI ZARRELLA beginnt sein Statement damit, dass er allen Gesundheit wünscht – auch denen, die nicht an dem Coronavirus leiden, sondern andere Krankheiten zu überstehen haben – sicher auch ein toller und wichtiger Aspekt. In diesen Tagen werde es uns klar, wie wichtig doch die Gesundheit sei. Giovanni sagt: „Ich persönlich sehe das als Chance für uns Menschen, vor allem aber für die Zielgruppe, die das Glück hat, nicht betroffen zu sein und zu zeigen, dass uns die anderen nicht egal sind. NICHT zusagen, ich kann raus auf die Straßen und mich verhalten wie ich möchte. Mir kann nichts passieren. Nein, jetzt gilt es zu zeigen, dass wir Menschen uns umeinander kümmern, dass wir zusammenhalten, dass wir uns nicht egal sind, dass wir am Ende doch EINS sind. Das wünsche ich mir. Das schaffen wir aber auch.  .. Wir Musiker wollen zusammen eine Kette bilden, um euch eine kleine Freude zu machen.

Recht kurz fasste sich ELOY DE JONG – er bedankte sich bei seinen Fans für die Geburtstagsgrüße mit den Worten: „Aber gleichzeitig mache ich mir auch große Sorgen um alle wegen den Umständen mit dem Corona-Virus. Also passt gut auf euch auf!🙏 Ich denke an euch!

UPDATE 21.03.2020, 21.30 Uhr: Auch HOWARD CARPENDALE hat sich an seine Fans gewandt mit durchdachten Worten. Er bekennt das, was viele von uns wohl genau so betrifft – nämlich dass wir das Virus noch vor ein paar Wochen nicht wirklich ernst genommen haben. Auch Howard betont, dass es nur darum geht, für eine Zeit lang das Leben anders zu gestalten als sonst. Mit Blick auf die geplanten Open Air KOnzerte sagt er: „Und währenddessen wurde uns immer klarer: das wird erstmal nichts mehr! Die Lage drehte sich so schnell und auf einmal gab es etwas viel Wichtigeres. Unser und das Leben anderer zu retten. So klar muss man das sagen. Leider haben es viele immer noch nicht kapiert! Meine Eingangstür in München ist jetzt auch zu. Und ich werde diese geschlossen halten bis die Ärztinnen/Ärzte und Krankenpflegerinnen/Krankenpfleger ihre unglaublich mutige und aufopferungsvolle Hilfe leisten können, ohne Angst um ihr eigenes Leben zu haben. ZEIGT EUREN RESPEKT UND BLEIBT ZUHAUSE. Danke und alles Gute für jeden einzelnen von euch, Euer Howard.“ Wir finden: Auch HOWARD hat den richtigen Ton getroffen.***

***

Schön finden wir, dass einige Stars nicht nur mit Worten helfen (,obwohl auch das sehr löblich und anerkennenswert ist), sondern auch Taten sprechen lassen wollen. MAXIMILIAN ARLAND hatte z. B. die Idee, für Senioren einkaufen zu gehen und eine Kette zu bilden, also quasi per Nominierung  andere Stars zum Nachahmen aufzurufen. Wir finden, eine tolle Idee, wenn die Regeln auch und gerade hier (wegen des Kontakts mit alten Menschen) eingehalten werden: Also kein Kontakt mit mahr als zwei Metern Nähe, damit die gut gemeinte Aktion nicht unter dem Motto steht: „Corona-Lieferservice! – Wir bringen die Viren bis vor die Tür.“ – Beachtet man aber die allgemeingültigen Regeln, wird das sicher nicht passieren, also Respekt vor MAXIMILIAN ARLAND und denen, die sich hier engagieren.

***

Wir sind noch gespannt auf …

Einige Schlagerstars wie MICHELLE und MATTHIAS REIM haben sich nach unserer Kenntnis öffentlich noch nicht zum Corona-Virus geäußert – aus wohl unterschiedlichen Gründen. Wir vermuten, dass da aber vielleicht auch noch etwas kommt.

Ein Name, quasi DIE Lichtgestalt des deutschen Schlagers, muss hier aber genannt werden. HELENE FISCHER hält sich ohnehin in den sozialen Medien meist sehr zurück. Sie ist nicht dafür bekannt, sich in irgendeiner Form politisch zu äußern, was natürlich ihr gutes Recht ist. Allerdings wäre es vielleicht hilfreich, wenn sie – ähnlich wie die Kanzlerin, die ja auch von alten Gewohnheiten abgekommen ist (ERSTE direkte Ansprache ans Volk in 15 Jahren Amtszeit) sich einen Ruck geben würde und vielleicht auch ein Statement abgibt. Wie gesagt – letztlich ist es selbstverständlich ihre Entscheidung, aber irgendwie wäre es ein tolles gesellschaftliches Zeichen, wenn auch HELENE ihre Vorbildfunktion einbringen würde – finden zumindest wir. Bislang hat sich Helene nicht zum Virus direkt, sondern nur zur Konzert geäußert:

So gern ich für euch gesungen hätte und es sehr bedauere, nicht bei euch sein zu können, so klar ist natürlich auch, dass die Gesundheit aller Menschen immer Vorrang hat. Ich wünsche den Verantwortlichen, den Betroffenen und Helfern und euch allen in dieser Ausnahmesituation viel Kraft. Ich kann nur hoffen, dass wir die entfallenen Termine bald nachholen können.

Insgesamt finden wir, dass die „A-Liga“ der Schlagerinterpreten sich überaus positiv und vorbildlich verhält. Keine Panikmache, aber doch auf den Ernst der Lage hinweisend und Trost spendend. Das finden wir super und sagen nur: Weiter so! Auch die kreativen Lösungen wie Live-Streamings finden wir großartig.

Voriger ArtikelNächster Artikel

6 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Imming,
    weshalb sollte sich Helene Fischer Ihnen zuliebe noch einmal extra zu Corona äußern? – Das hat sie doch längst getan! Und im Gegensatz zu allen Andern hat sie sich nicht nur an die Fans gewandt, sondern sich auch bei den Ärzten, Pflegern und allen Helfern bedankt. Vorbildlich wie immer.
    Ihnen danke ich aber auch für Ihre gute Arbeit bei den „Schlagerprofis“.
    Damit machen Sie vielen Menschen eine sehr große Freude!
    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Späth

  2. Sehr geehrter Herr Imming,
    weshalb sollte sich Helene Fischer Ihnen zuliebe noch einmal extra zu Corona äußern? Das hat sie doch längst getan! Und im Gegensatz zu allen Andern hat sie sich nicht nur an die Fans gewandt, sondern sich auch bei den Ärzten, Pflegern und allen Helfern bedankt. – Ihnen möchte ich aber auch für Ihre gute Arbeit bei den „Schlagerprofis“ danken. Damit machen Sie vielen Menschen eine sehr große Freude!
    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Späth

  3. Lieber Herr Späth,

    danke für Ihren Kommentar. Haben Sie einen Link zu Helenes Statement bzw. zu Helenes Dank?

    1. Diese Frage spricht Bände! Nicht nur, dass hier wirklich davon ausgegangen wird, dass aktuell Künstler inmitten der Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote auftreten würden – nein, es zeigt sogar, dass die Dame dann auch das Konzert aufsuchen würde!

      Werte Steffi Proske, was stimmt mit Ihnen nicht – was haben Sie nicht verstanden?!

      😷😠

MARIANNE ROSENBERG: Tracklist der CD-Jubiläumsedition ist da 0

Bild von Schlagerprofis.de

12 neue Aufnahmen auf Jubiläumsedition

Nach fast 50 Jahren Karriere hat MARIANNE ROSENBERG es erstmals geschafft, ein Nummer-Eins-Album zu landen. „Im Namen der Liebe“ bei LOLA / TELAMO erschienen, kam bei den Fans an. Grund genug, zum 50. Jubiläum nun eine stark erweiterte Edition zu veröffentlichen – mit Neuaufnahmen der großen Hits, einigen neuen Titel und Remixes.

Marleen (ein halbes Leben später) ist Teil 2 des Superhits

Wie von uns berichtet, hat MARIANNE ROSENBERG Jahrzehnte nach ihrem Superhit „Marleen“ davon einen zweiten Teil veröffentlicht: „Marleen (ein halbes Leben später)“ ist der Opener der 2. CD der Jubiläumsedition von „Im Namen der Liebe“.

Drei Hits neu aufgelegt

Drei ihrer Klassiker hat MARIANNE ROSENBERG neu aufgenommen:

– Ich bin wie du (2020)
– Er gehört zu mir (2020)
– Lieder der Nacht (2020)

Fünf neue Titel

Gleich fünf neue Titel wurden auf die Jubiläumsedition genommen:

  • Ich bin wieder ich
  • Das Herz
  • Er war wie du
  • Stärkste Nacht meines Lebens
  • Für immer du

Die Songs könnten auch einen Bezug auf Klassiker haben (z. B. „Ich bin wieder ich“ bezogen auf „Ich bin wie du“ oder „Er war wie du“ bezogen auf „Ich bin wie du“) – dazu ist aber noch nichts bekannt.

Jubilee-Mixe

Abgerundet wird die Bonus-CD der Jubiläumsedition von „Im Namen der Liebe“ mit drei Jubilee-Mixes von LIedern, die bereits auf dem Nummer-Eins-Album veröffentlicht wurden:

  • Gemeinsam sind wir stark (Jubilee-Mix)
  • Wann (Mr. 100 %) (Jubilee-Mix)
  • Im Namen der Liebe (Jubilee-Mix)

Gesamtübersicht

Hier noch einmal die gesamte Tracklist der 2-CD-Jubiläumsedition von „Im Namen der Liebe“, die am 18. September 2020, einen Tag vor der ZDF-Show „Willkommen bei Carmen Nebel“, bei der MARIANNE ROSENBERG zu Gast sein wird, erscheinen wird.

Bild von Schlagerprofis.de

 

ANDREAS GABALIER, ANDREA BERG u.a. VOX-Schlagerdoku am 29. August 0

Bild von Schlagerprofis.de

Nun fix: VOX-Schlagerdoku am 29. August

Wir hatten bereits vor längerer Zeit darüber berichtet – und unsere Vermutung hat sich „mal wieder“ bestätigt. Am Samstag, 29. August 2020 sendet der Sender VOX eine große Schlager-Doku namens „Schlager ist mein Leben“ (20.15 Uhr bis 00.30 Uhr). Mit dabei ist so ziemlich alles, was Rang und Namen im deutschen Schlager hat – der Privatsender hat dazu auch die großen Stars befragt. Zu Wort kommen u. a. ANDREA BERG und MAITE KELLY. Auch HELENE FISCHER wird Thema sein – vermutlich allerdings nicht mit neuen (aktuellen) Interviews.

VOX-Programmhinweis

Ben Zucker, Helene Fischer oder Roland Kaiser – sie leben für den Schlager und begeistern damit die Massen. Das Besondere: Die Anzahl der Fans – vor allem junge – wird immer größer. Von Vorurteilen gegenüber deutschem Liedgut ist längst keine Rede mehr, denn mit den angestaubten Klassikern aus den 70ern hat der aktuelle Schlager nichts mehr zu tun.Ihr langer Atem macht sich bezahlt: Jürgen Drews, Andrea Berg oder Howard Carpendale kennt fast jeder in Deutschland. Sie sind nach wie vor große Namen im Schlager – jeder in seinem Bereich. Doch neben ihnen ist seit einigen Jahren etwas Neues entstanden: Neue Künstler besingen mit neuen Beats neue Themen. Mit einem unglaublichen Erfolg – vor allem bei den immer jünger werdenden Fans. Aktuelle Stars wie Andreas Gabalier, Kerstin Ott, Ben Zucker oder Beatrice Egli haben dem Schlager ein neues Image verpasst. Doch wie schaffen es diese Künstler, die Massen aller Altersklassen so stark in ihren Bann zu ziehen?

Eine Sängerin, die seit 25 Jahren dabei ist, die Veränderungen der Branche miterlebt und es geschafft hat, nach wie vor ganz oben mitzuspielen, ist Andrea Berg. VOX begleitet die Sängerin exklusiv backstage bei den Vorbereitungen zu einem ihrer großen „Heimspielkonzerte“ in ihrem Wohnort Aspach und lässt auch ihre Fans zu Wort kommen.

Im Gegensatz zu Andrea Berg ist ER ganz neu im Schlager-Geschäft: Giovanni Zarrella. Der Italo-Schwabe ist der aktuelle Senkrechtstarter der Branche. VOX besucht den Sänger und seine Eltern exklusiv im Tonstudio, wo die Familie über eine turbulente Vergangenheit und das unverhoffte Happy End spricht.

Die Dokumentation nimmt die Schlager-Welt ganz genau unter die Lupe. In teils sehr persönlichen Interviews erzählen ein großer Teil der Stars- & Sternchen der Branche, wie das Business funktioniert, welchen teils unvorhersehbaren Herausforderungen man sich als Künstler stellen muss und wie es hinter den Kulissen aussieht.

„Alte Hasen“ wie Roland Kaiser und Howard Carpendale berichten ebenfalls exklusiv über die Höhen und Tiefen ihrer langen Karrieren. Und aktuelle Newcomer wie Sarah Zucker und Ramon Roselli lassen den Zuschauer ganz nah ran bei ihren ersten Gehversuchen in einer für sie neuen Musikwelt.

Bild von Schlagerprofis.de

Der Schlager hat seit einigen Jahren ein völlig neues Selbstbewusstsein entwickelt. Er ist vielfältiger in seiner Art aber auch in seinen Events geworden. Und das bekommen auch seine Stars zu spüren. Aktuelle Größen wie Beatrice Egli und Vanessa Mai geben VOX Einblicke in ihren Berufsalltag und den Problemen, die beide fast hätten Scheitern lassen. Womit sie nicht alleine wären: Sänger und Songwriter Matthias Reim erinnert sich exklusiv an seinen finanziellen und musikalischen Absturz und den Kampf zurück nach oben.

Neben den Akteuren beschäftigt sich die Dokumentation auch mit ihren großen Hits. Helene Fischer wird mit ihrem Song „Atemlos durch die Nacht“ zum Superstar. Songwriterin Kristina Bach erzählt, wie der Megahit entstanden ist. Und auch Maite Kelly spricht von ihrem selbstgeschriebenen Duett mit Roland Kaiser, durch das in ihrem Leben vieles anders wurde.

Außerdem plaudern unter anderem Stars wie Wolfgang Petry und sein Sohn Achim, Mary Roos und Michelle aus ihren persönlichen Nähkästchen und über den neuen Aufschwung des Schlagers. In dem auch seit langem bekannte Musikgrößen eine Chance bekommen, sich neu zu positionieren und an alte Erfolge anzuknüpfen.

Der Schlager feiert allerdings nicht nur hierzulande Erfolge: Anders als in Deutschland ist auf Mallorca schon vor vielen Jahren ein Hype ums deutsche Liedgut ausgebrochen. Die Insel hat nicht nur eine einmalige Schlager-Kultur, sondern mit Entertainern wie Jürgen Drews oder Mickie Krause ihre ganz eigenen Stars. Sie funktioniert größtenteils unabhängig von den Entwicklungen im Schlager-Mutterland. Die Dokumentation zeigt, wie die Welt der Sänger/-innen, die dort auftreten, aussieht und geht der Frage nach, ob es eine Verbindung zwischen dem momentanen Schlager-Boom in Deutschland und auf Mallorca gibt.

Von „Atemlos“ über „Die immer lacht“ bis „Hello Again“: Neben den vielen Geschichten der Stars erleben die Zuschauer alle großen Schlager-Hits der vergangenen Jahre und Jahrzehnte.

  Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de
Fotos: TVNow /MaxiMedia