DJ ÖTZI: 3-fach-Gold aus Österreich für sein „Best-Of“-Album – auch er von Corona-Absagen betroffen Kommentare deaktiviert für DJ ÖTZI: 3-fach-Gold aus Österreich für sein „Best-Of“-Album – auch er von Corona-Absagen betroffen

tzi Party ohne Ende Gold

Große Erfolg für DJ ÖTZI: Für sein Album „20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende“ bekam er aus seiner österreichischen Heimat (quasi pünktlich zur VÖ der „Gold-Version“ des Albums) 3-fach Gold. Bei Facebook bedankt sich Gerry bei seinen Fans mit folgenden Worten:

Liebe Freunde,

neben den aufwühlenden Nachrichten, gibt es zwischendrin kleine Freudensmeldungen, an denen ich Euch teilhaben lassen möchte. Vor allem, weil Ihr dafür auch zu einem großen Teil verantwortlich seid: mein Best-Of Album hat in Österreich den 3-fach Gold Status erreicht ‼️😳🤩

Vielen, lieben Dank meine Fans – ohne Euch wäre das nicht möglich!“

Das ist vielleicht ein Trost für die Fans, die Gerry bei seiner „Gipfeltour“ besuchen wollten. Folgende Termine mussten abgesagt werden:

Gipfeltour abgesagt DJ Ötzi

(Quelle: Gipfeltour.at).

Zu eventuellen Ersatzterminen schrieb DJ Ötzi auf seiner Facebookseite:

Liebe Freunde, aufgrund der Verordnung der österreichischen Bundesregierung haben die Veranstalter der Gipfeltour diese für die kommenden Stopps abgesagt.
Mein Team und ich sind sehr bemüht, mit unseren Partnern gemeinsam für das nächste Jahr eine schöne Jubiläums-Gipfeltour-Tournee zusammen zu stellen. Mit der Bitte um Euer Verständnis. Bleibt gesund!
Euer Gerry

…und hier noch der Pressetext zum am vergangenen Freitag erschienenen Album „20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende – GOLD-Edition“:

DJ Ötzi „20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende (Gold Edition)“

Wenn von einem Künstler mit einem außergewöhnlichen Gespür für goldrichtige Entscheidungen die Rede ist, dann kann in der Welt des Partyschlagers nur ein Mann gemeint sein – ein Musiker, der unbändigen Erfolgshunger auf der einen mit der ihm angeborenen Bescheidenheit und Bodenständigkeit auf der anderen Seite kombiniert: DJ Ötzi! Der Hit-Gigant aus Österreich prägt seit nunmehr über 20 Jahren eine goldene Ära und feiert mit seinen Fans eine „Party ohne Ende“ – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.

Denn ziemlich genau ein Jahr nach der Veröffentlichung seines Jubiläumsalbums „20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende“ sind die Feierlichkeiten weiterhin in vollem Gange und werden mit der Gold Edition (VÖ: 15.03.2020) eine neue Dimension erreichen. So wie bereits Anfang Januar in der Silbereisen-Show „Die Schlagerchampions“, als der Entertainer im Anschluss an seinen fulminanten Auftritt überrascht wurde. Vor 10.000 begeisterten Fans im Berliner Velodrom und einem Millionenpublikum am Fernseher wurde das erfolgreichste Ötzi-Album aller Zeiten nach Platin in Österreich nun auch mit Gold in Deutschland ausgezeichnet.

Jetzt schließt sich der Kreis, indem DJ Ötzi seiner Goldenen Schallplatte eine Goldene Version seines Erfolgsalbums folgen lässt. Dieses beinhaltet all das, was den Österreicher zu dem gefeierten und gestandenen Interpreten gemacht hat, der er heute weit über sein Heimatland hinaus ist. „20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende (Gold Edition)“ ist Lebenswerk und Zukunftsversprechen in einem. Neben seinen größten Hits in remasterter Form wie „Anton aus Tirol“, „Hey Baby“, „Sweet Caroline“, „Do Wah Diddy“ oder natürlich seinem Mega-Erfolg „Ein Stern (… der deinen Namen trägt)“ überzeugt diese erweiterte Album-Version mit beeindruckenden Bonus-Tracks.

Bis heute leuchtet sein von Nik. P. geschriebener Ohrwurm „Ein Stern“, der mehr als 1,2 Millionen Mal verkauft wurde und satte 107 Wochen in den deutschen Charts vertreten war (davon 42 Wochen in den Top Ten), hell am Partyschlager-Firmament. Nun geht die wahrhaftig galaktische Mission des DJ Ötzi mit seiner bereits im Januar veröffentlichten Singleauskopplung namens „Der hellste Stern (Böhmischer Traum)“ in Schallgeschwindigkeit weiter. „Wenn ich träume in der Nacht, träume ich immer von dir. Du bist der hellste Stern in dieser schönen Nacht“, heißt es in dem von Norbert Gälle komponierten Song, dem der Stimmungsgarant mit der weißen Mütze ein neues, noch einzigartigeres musikalisches Gewand verpasst hat. Mehr noch: Dem Tiroler ist es gelungen, die inoffizielle „Nationalhymne der Blasmusiker“ mit Hilfe des typischen Ötzi-Sounds so tanzbar zu arrangieren, dass diese 2020 Einzug in sämtliche Party-Tempel halten wird – von Diskotheken über Wiesn-Zelte bis hin zu sommerlichen Open-Air-Abenden unter dem Sternenhimmel.

Dieser treibende Gute-Laune-Track mit romantischer Note ist ebenso Teil der „Gold Edition“ wie der Titel „Extreme“. Die neue Cover-Version, die im Original von Roland Kaiser stammt, ist ein weiterer Beleg für die Vielseitigkeit des Österreichers und dessen Gespür für eingehende, zeitlose Songs, die gleichermaßen zum Mitsingen und Tanzen animieren. Die neuen sogenannten Wörthersee-Remixe der Ötzi-Hits „Ein Stern“, „Noch in 100.000 Jahren“ und „Geboren um dich zu lieben“ runden die neue Doppel-CD ab, die dank sage und schreibe 45 Songs für die Fortsetzung der „Party ohne Ende“ sorgt. An dieser können sich die Fans des Vollblutmusikers in diesem Jahr zudem wieder aktiv beteiligen – und zwar im Rahmen seiner „Gipfeltour 2020“, die bereits im vergangenen Jahr unvergessliche Momente beschert hatte. Noch bis Ende März präsentiert der DJ aus den Bergen erneut in gewohnter Gipfeltour-Manier und live an den Turntables in ausgewählten Wintersportorten Deutschlands, der Schweiz und Südtirols das Beste aus 20 Jahren DJ Ötzi (alle Termine auf www.gipfeltour.at). Die kometenhafte Reise des gefeierten Live-Künstlers geht also weiter. DJ Ötzi: Ein Mann, der musikalische Sternstunden noch.

Quelle: Electrola, Gipfeltour.at

Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDY BORG: Erneut große Freude über eine großartige Einschaltquote 5

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Konstant gute Quoten im Heimatsendegebiet

Die inzwischen 26. Ausgabe von „Schlager-Spaß mit ANDY BORG“ lieferte erneut beeindruckende Zahlen. Allein im SWR-Sendegebiet schalteten 731.000 Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 11,5 Prozent entspricht. Das ist noch mal eine gewaltige Steigerung verglichen mit der Show im November, als ANDY BORG 559.000 Zuschauer holte (9,1 Prozent Marktanteil).

Auch bundesweit nach wie vor eine Bank

Laut den Kollegen von smago.de können sich auch die bundesweiten Zahlen sehen können – das Niveau der Sendung vom November (damals 1,74 Mio. Zuschauer und 5,4 %) konnte fast punktgenau gehalten werden – wir gratulieren zu diesem großartigen Erfolg.

Fotos aus der Show

Zur Erinnerung hier noch einmal einige Fotos der schönen Sendung:

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

 

 

UTA BRESAN: Die neue „Musik für Sie“ – Solide, aber ausbaufähig 3

Bild von Schlagerprofis.de

Unser TV-Kritiker THOMAS KAISER hat sich am Freitag die neue Form der Sendung „Musik für Sie“ angesehen und dazu die Schlagerprofis-Kritik geschrieben:

UTA BRESAN nun im Tandem mit PETER HELLER

Am Freitag konnte man nun die erste Live-Ausgabe der neu gestalteten Sendung „Musik für Sie“ bewundern. Die Moderation liegt weiter zum Glück in den bewährten Händen von UTA BRESAN. Unterstützt wird sie dabei von PETER HELLER, der sich um die Online-Geschichten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp kümmert. Die Grüße der Zuschauer werden permanent am unteren Rand durch ein Laufband präsentiert. Das mag man mögen oder nicht, es ist wie so vieles Geschmackssache. 

Mit ROSS ANTONY wird das Trio komplettiert

ROSS ANTONY verwandelt das Moderatorenduo ab der nächsten Ausgabe in ein Trio. Er wird  in Zukunft Fans mit unerwarteten Künstlerbesuchen überraschen. Diese Aufgabe hätte in meinen Augen auch dem Schweizer VINCENT GROSS sehr gut zu Gesicht gestanden, aber dies nur am Rande.

Landschaften und Menschen aus Mitteldeutschland nicht mehr im Fokus

Ich kann mir gut vorstellen, dass einige Zuschauer das bisherige von UTA BRESAN präsentierte Format von „Musik für Sie“, in dem Landschaften, touristische Sehenswürdigkeiten und Menschen aus Mitteldeutschland vorgestellt wurden, vermissen werden. Man kann hoffen, dass der MDR für Veränderungen offen ist. Vielleicht könnte man den Sendungen der Frühlings- und Sommermonate eine gewisse andere Ausrichtung geben. 

Zuschauerwünsche erweitern das Repertoire-Spektrum

Die Stärke der Sendung könnte in der Zukunft darin liegen, dass durch die zahlreichen Zuschauerwünsche Künstler und Künstlerinnen zu sehen sein werden, die bei anderen Schlagersendungen im MDR seit Jahren so gut wie nie vorkommen. Warum das so ist, kann ich mir bis heute nicht erklären. Leider gibt es von den Verantwortlichen keinerlei Statements dazu.

Lob für vielfältige Wünsche

Die Vielfalt der Wünsche war in der Sendung bereits zu sehen. NORMAN LANGEN mit „Unser bester Sommer“, CHRISTIAN LAIS mit „Ich schwör Dir“, MONIKA MARTIN mit „Liebe“ und NICKI „Das bayerische Cowgirl“ und andere wie die im Osten bekannte Band ROCKHAUS.

Lieder nicht ausgespielt

Leider muss ich auch eine Kritik an den MDR richten. Warum werden die gezeigten Clips nicht von der ersten Note bis zur letzten Note und vom ersten Bild bis zum letzten Bild vollständig gezeigt. Bei einigen Zuschauerwünschen erfolgte von UTA BRESAN noch die Ansage und der Clip lief bereits im Hintergrund. Besonders ärgerlich war dies bei „Sommer in Marseille“ von PAULINE. Das Lied war noch nicht zu Ende und es wurde einfach ausgeblendet. Hier wäre  eine Änderung vom MDR dahingehend, alle Zuschauerwünsche komplett auszuspielen wünschenswert.

Exkurs: Das DEUTSCHE FERNSEBALLETT – „Traurig, traurig, traurig“

Da RAMON ROSELLY bei seinem aktuellen Titel „Unendlich“ mit dem Deutschen Fernseh Ballett zu sehen war, hier ein paar Worte dazu. Es ist eine Unverschämtheit, dass man das Deutsche Fernsehballett nach 30 Jahren DDR-Fernsehgeschichte und 30 Jahren gesamtdeutscher Fernsehunterhaltung einfach so in der Geschichte verschwinden lässt. In meinen Augen ist das ein „Arschtritt“ für alle Ostdeutschen. Warum hat z. B. der MDR  nicht mit Unterstützung von verschiedenen Schlagerkünstlern versucht, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um das Ballett am Leben zu erhalten? Mir ist zumindest in der Richtung nichts bekannt. Dieser Vorgang ist typisch Deutsch. Man kann hier mit den Worten des deutschen Schauspielers THEO LINGEN antworten: „Traurig, Traurig, Traurig“!

Der eine oder andere Livegast wäre eine Aufwertung

Um die Sendung noch abwechslungsreicher zu gestalten wäre es sinnvoll, Schlagerkünstler in die Sendung einzuladen, die dann einen Wunschhit live im Studio performen. Das Ganze würde die Sendung lebendiger machen. Die Palette ist ja mehr als breit gefächert – und es würde der Qualität der Moderatorin UTA BRESAN entsprechen.

Parallelen zu „Schlager des Monats“ (Geburtstage, Wunschevergreen)

Auch die Geburtstage der Schlagerkünstler werden gezeigt. Es wäre gut, wenn dies bei den „Schlagern des Monats“ rausgenommen wird. Dies in beiden Sendungen zu behalten, wäre überflüssig und verschenkte Zeit. Das Rennen beim Wunschevergreen machte mit ca. 64 % IREEN SHEER und dem Song „Feuer“.  Eine Entscheidung, diese Rubrik  bei „Musik für Sie“  unterzubrigen, ist nachvollziebar, bei den „Schlagern des Monats“ war es deplatziert.

Weitere Infos zur Sendung

Alle weiteren Informationen zur von UTA BRESAN moderierten Sendung und Wünsche können auch auf dem Schlagerportal „meineschlagerwelt.de“ eingesehen und abgegeben werden.

THOMAS KAISER

Foto: MDR/Mario Gentzel