Update: MICHELLE: Riesen-Überraschung: Nicht mehr im Management von UWE KANTHAK! 0

Michelle Tabu no letter

+++Recherchieren statt Kopieren+++Recherchieren statt Kopieren+++

Update 14.02.2020, 19 Uhr: Am heutigen Freitag hat es nun MICHELLE höchstselbst und sachlich kommuniziert – zwei Tage, nachdem wir Schlagerprofis das als erstes Portal recherchiert haben. Dem zufolge war (anders als es in der BILD Zeitung kommuniziert wurde) die Trennung „einvernehmlich“. Hier der Wortlaut auf Facebook:

Der Schlagerstar Michelle und das Künstlermanagement Uwe Kanthak haben sich im beidseitigem Einvernehmen getrennt. Der Trennung gehen rein berufliche Ziele voraus und ausdrücklich keine privaten Gründe.

Michelle wechselt dabei in ein neues Management Team, welches in den nächsten Tagen eine offizielle Pressemitteilung herausgeben wird.

Das Team von Michelle

=============================================

Update 12.02.2020, 12.20 Uhr: Mal wieder waren wir offensichtlich sogar schneller als die BILD-Zeitung, die nun auch die Trennung UWE KANTHAKs von MICHELLE bestätigt. Die BILD-Zeitung fragt, ob MICHELLE jetzt der Karriere-Knick droht – das bleibt abzuwarten, allerdings ist die Trennung des Managements in dem Fall sicherlich eine große Überraschung, weil Uwe Kanthak Michelles Comeback sicher gefördert hat..

Als wir zu unserem Artikel über die neue Single von MARIE REIM recherchiert haben, trauten wir unseren Augen nicht. Standardmäßig waren wir auf der Seite ihres bisherigen Managers UWE KANTHAK, mit dem sie seit dem Album „L’amour“ wieder kooperiert. Das ist nach unserer Rechnung nun ca. acht Jahre her, und es lässt sich nicht leugnen, dass der Erfolgsmanager Michelle wieder bis an die Spitze der Schlagerstars geführt hat und einen wesentlichen Anteil an Michelles erneutem Erfolg hatte.

Bei der Recherche zu unserem heutigen Artikel über Marie fiel uns auf, dass Michelle auf der Homepage Uwe Kanthaks nicht mehr im Portfolio aufgeführt ist. Auch auf Michelles Seite findet sich die geschäftliche Verbindung zu Deutschlands Manager Nummer Eins nicht mehr. Auch bei Michow-Concerts ist Michelle neuerdings nicht mehr aufgeführt. Daraus lässt sich eigenglich nur ein Rückschluss ziehen: MICHELLE ist diesen Recherchen zufolge nicht mehr im Management von Uwe Kanthak.

Bislang wurde die Trennung nicht kommuniziert, wir haben eine Anfrage an Künstlermanagement Uwe Kanthak gestellt, ob unsere Recherche ins Schwarze trifft und werden, sofern eine Antwort dazu kommt, natürlich zeitnah darüber berichten. Aus unserer Sicht wäre es wirklich schade, wenn dieses tolle Erfolgsgespann sich getrennt hätte. Gerade für MICHELLE wäre es aus unserer Sicht ein echter Verlust, wenn sie auf ein anderes Management zählen müsste, weil die Kontakte Uwe Kanthaks nun mal unschlagbar sind. Ein Blick auf seine Homepage lässt übrigens Raum für ganz neue Spekulationen in Sachen ESC – doch dazu später mehr.

Wir hoffen, dass unsere Recherchen womöglich nur ein bedauerlicher Zufall waren und sich alles in Wohlgefallen auflöst – letztlich hat uns das Team Michelle / Uwe Kanthak in den letzten Jahren ja immer viel Freude gemacht…

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 3 =

FRANCINE JORDI: Ihre neue Single entstand in Zusammenarbeit mit FELIX GAUDER 0

Francine Jordi Mon Cheri

Zusammen mit Stars wie STEFANIE HEINZMANN nimmt FRANCINE JORDI in diesem Jahr ab dem 21. Februar an der Schweizer Ausgabe von „Sing meinen Song“ teil, die vom Schweizer TV-Sender tv24 ausgestrahlt wird.

Das ist offensichtlich Grund genug, sich ein bärenstarkes Team „an Land zu ziehen“. Niemand geringerer als Starproduzent FELIX GAUDER hat mit Francine die deutsche Version des DJ-ANTOINE-Hits „Ma Chérie“ produziert – erstmals wird der Song damit in deutscher Sprache veröffentlicht.

Aus weiblicher Sicht heißt der von Francine gesungene Song natürlich „Mon Chéri“. Die Plattenfirma verspricht eine erweiterung von Francine Jordis musikalischem Spektrum und geht von einer Hit-Single aus. Zitat gefällig?: „Leidenschaft und Sehnsucht wie noch nie – hältst du mein Herz für immer, Mon Chéri?“

DIE AMIGOS – Nanu – bei Media Control auf Platz 9… 0

CD Cover 50 Jahre Amigos

Wie wir als erstes Schlagerportal HIER berichtet haben, haben es Bernd und Karl-Heinz von den AMIGOS mal wieder geschafft. Mit ihrem Album „50 Jahre – unsere Schlager von damals“ sind sie in den offiziellen(!) Albumcharts der GfK auf Platz 1 gelandet. Dabei sind uns zwei Dinge aufgefallen, von denen eins jetzt besonders spannend ist:

– In den Midweek-Charts waren die Amigos nicht nur mit „50 Jahre…“ auf Platz 1, sondern zusätzlich noch mit der parallel erschienenen DVD „Amigos TV“ auf Platz 8. Das Album „Amigos TV“ ist aber NICHT in der Liste „Albumcharts“ vertreten, so dass davon auszugehen ist, dass auch die „Amigos TV“-Abverkäufe der „50 Jahre“-Produktion zugeschlagen wurden. Das ist ein legaler Trick, der sehr oft Anwendung findet – diesmal aber einfach auffällt, weil in den Midweeks „Amigos TV“ noch gesondert gelistet war.

– Erstaunlich ist auch, dass diesmal – anders als sonst – die Amigos nicht mehr als „volkstümliche Musik“, sondern als „Schlager“ firmieren. Das passt zwar zu ihrer Musikrichtung, aber auffällig ist es schon, dass man inzwischen das Schlagergenre auch so deklariert und die Amigos damit natürlich auch in der Schlager-Bestenliste auf Platz 1 stehen (, was dann bei einer Auswertung der „Schlager des Monats“ (Bernhard Brink) hilfreich sein könnte.

Sehr merkwürdig ist nun das HIER aufrufbare „inoffizielle“ Ranking von Media Control, das bekanntlich nicht nach Verkaufsgegenwert, sondern nach verkauften Einheiten rechnet. Meistens sind die Platzierungen der offiziellen Charts und der von Media Control schon sehr ähnlich – aber „nur“ Platz 9 für die Amigos bei Media Control – das ist schon sehr erstaunlich. Auch wenn letztlich die offiziellen Charts das Maß aller Dinge sind, spricht das einmal mehr für mehr Transparenz bei der Charterhebung…