BEENDET! (GEWINNSPIEL: 3×2 Karten für MyTVplus MUSIC MATCH!) Kommentare deaktiviert für BEENDET! (GEWINNSPIEL: 3×2 Karten für MyTVplus MUSIC MATCH!)

mm gwsp

+++BEENDET! +++BEENDET! +++BEENDET! +++BEENDET! 

Am 06.03.2020, 20:00 Uhr geht es wieder los: MUSIC MATCH (präsentiert von MyTVplus) startet in das Jahr 2020. Die beliebte TV-Sendung „Music Match“ kommt aus dem Studio Elbepark in Dresden. Viele tolle Künstler ‚kämpfen‘ im Music Match um die Top-Plätze – die Neueinsteiger entsprechende um die Wertung (Plätze).

Durch die Sendung führt die Moderatorin Victoria Herrmann.

Ihr wollte dabei sein?

Wir verlosen 3×2 Karten!

Die Teilnahmebedingungen findet ihr wie gewohnt auf unserer Facebook-Seite und dem entsprechenden Posting.

Viel Glück!

Voriger ArtikelNächster Artikel

RENÉ DEUTSCHER: Klarstellung zu einem Artikel des Portals Extratipp Kommentare deaktiviert für RENÉ DEUTSCHER: Klarstellung zu einem Artikel des Portals Extratipp

Bild von Schlagerprofis.de

Spezialist für reißerische Schlagzeilen

Das Portal „extratipp.com“ hat inzwischen in großen Teilen der Szene den fragwürdigen Ruf, mit reißerischen Schlagzeilen zu „punkten“. Zuletzt haben DIE AMIGOS und KIM FISHER das sehr deutlich kommentiert. Auch wenn „extratipp.com“ – anders als andere Boulevard-Magazine – immerhin noch den Anstand hat, Quellen oft als solche zu benennen, heiligt der Zweck dann doch nicht jedes Mittel. Das hat sich auch RENÉ DEUTSCHER gedacht und folgende Klarstellung zu „seinem“ Artikel (siehe Titelbild) formuliert:

RENÉ DEUTSCHERs Klarstellung im Wortlaut

+++ KLARSTELLUNG ++++++ KLARSTELLUNG ++++++ KLARSTELLUNG +++

Hallo liebe Freunde,

heute wurde ich auf einen Artikel des Portals EXTRATIPP aufmerksam gemacht, der in seiner Headline REIßERISCH titelt

„Schlager: Veröffentlicht der Sohn von Drafi Deutscher bald ein Duett mit seinem Vater?“

Dazu von mir ein klares Statement: NEIN!

Zwar klärt sich das im dann nachfolgenden Artikel von EXTRATIPP auch auf, aber bereits die bloße Absicht mit einer mehr als geschmacklosen Titelzeile Klicks generieren zu wollen, ist zutiefst ekelerregend!

Ich bin ein absoluter Gegner davon, Duette mit Verstorbenen „aufzunehmen“. Hier muss und sollte man ganz klar Grenzen ziehen. Mein Vater ist verstorben und wir haben damalig ein solches Projekt nicht gestartet – und ich werde zum heutigen Zeitpunkt garantiert nicht ohne sein Einverständnis so etwas unternehmen. „Ohne sein Einverständnis“? Ja, richtig gelesen! Da es dieses zwangsläufig nicht geben kann, ist die ganze Thematik also völlig indiskutabel. Natürlich könnte man sich die Rechte der Erbengemeinschaft (wozu ich auch gehöre) einholen und ein solches Projekt starten (rein aus juristischer Sicht), aber das Veröffentlichen von posthumen Duetten mit verstorbenen Künstlern überlasse ich dann doch lieber Künstlern, die hier keine moralischen Bedenken haben – mich persönlich bringt das wirklich an eine unfassliche Grenze des Würgereizes.

Alleine schon zu sehen, wie mit solchen Schlagzeilen versucht wird die Leser heranzuziehen, macht mich fassungslos. Das kenne ich sonst nur von anderen Portalen, wo regelmäßige „Todesdramen“ kommuniziert werden – wobei es dann am Ende doch nur die Küchenschabe der Nichte der Großtante im vierundzwanzigsten Grad war.

Lasst euch nicht verarschen!

Viele Grüße
René Deutscher

RENÉ DEUTSCHER überzeugt mit respektvoller Version von „NEBELMOND“ Kommentare deaktiviert für RENÉ DEUTSCHER überzeugt mit respektvoller Version von „NEBELMOND“

Rene Deutscher Cover Nebelmond

Diesmal Cover eines JULIANE-WERDING-Klassikers

RENÉ DEUTSCHER hat in letzter Zeit gerne bedeutende Lieder seines unvergessenen Vaters DRAFI DEUTSCHER gecovert und das auch klar begründet: Im Radio werden viele beliebte Kompositionen des Herrn Papa immer weniger gespielt, weil oft zeitgemäße Produktionen aus der „Jetztzeit“ gefordert werden. Um die Lieder nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, knöpft er sie sich hin und wieder vor und produziert sie neu auf hohem Niveau. Gerne haben wir in der Vergangenheit immer wieder über diese bemerkenswerten Produktionen berichtet.

Hommage an JULIANE-WERDING-Song

Die unvergessene JULIANE WERDING hat in den 1980er und 1990er Jahren große Erfolge mit mystischen Liedern geschrieben. Mit diesem Konzept, das auch von ihrem Produzenten HARALD STEINHAUER zur Perfektion getrieben wurde, hat JULIANE großen Erfolg gehabt. Gerade der Interpretationsspielraum in ihren meist von MICHAEL KUNZE geschriebenen Texten kamen an – legendäre Beispiele sind in diesem Zusammenhang „Stimmen im Wind“ oder „Das Würfelspiel“.

Überraschende Songauswahl: „Nebelmond“

Wenn man die Zielsetzung hat, dem Zeitgeist entsprechend einen 80er-Song neu zu arrangieren und interpretieren, fällt einem nicht unbedingt der Titel „Nebelmond“ ein. Rene Deutscher Cover NebelmondRENÉ DEUTSCHER ging schon immer ungewöhnliche Wege und entschied sich „ausgerechnet“ dafür, diesen Song aus dem richtungsweisenden „Tarot“-Album JULIANE WERDINGs neu zu interpretieren. Das Ergebnis kann sich definitiv sehen bzw. besser gesagt hören lassen.

Worum geht es in dem Song?

Der mystische Einschlag des Liedes gab sicher den Anlass, dass er von RENÉ DEUTSCHER gecovert wurde. In der Tat gibt der Text viel Spielraum. Ein „Riesenvogel, der nach Seelen Jagd“ verfolgt das Auto eines Paars, das bei regnerischem Nieselwetter unterwegs ist. Die Frau fordert den Mann auf, schneller zu fahren, er fährt aber im gleichen Tempo weiter. Am Schluss ist die Frau tot. – Ein Thema, das von manchen Fans an ein klassisches Thema erinnert wird – Goethes Erlkönig handelt von einem ähnlichen Thema („Wer reitet so spät durch Nacht und Wind“)?

Gelungene Hommage

Rene Deutscher privat
René (privat) im Urlaub (©: Manuela Hiller)

Wir finden, RENÉ DEUTSCHER hat alles richtig gemacht. Für die Fertigstellung der Produktion hat René sogar kurzfristig seinen Jahresurlaub in Heiligenhafen unterbrochen.

Sein Cover ist in der Tat nah am legendären Original JULIANE WERDINGs, aber den modernen Zeitgeist hat er einfließen lassen. Das Timbre seiner Stimme passt perfekt zu diesem geheimnisvollen Song.

„Arsch in der Hose“

Ein interessanter und wichtiger Nebenaspekt der Veröffentlichung ist, dass der Titel „auf allen gängigen Portalen“ erhältlich ist – aber eben NICHT bei Spotify. Hintergrund ist die Äußerung von dessen Chef Daniel Ek, dass es nicht reiche, alle paar Jahre Musik aufzunehmen. Dass RENÉ sich damit in bester Gesellschaft befindet, ist erfreulich und lässt hoffen, dass sich das merkwürdige Geschäftsmodell, bei dem nur die Kaufleute verdienen und nicht die Musiker, nicht bei allen durchsetzt – Daumen hoch!

VÖ am 4. September

Die Fans müssen nicht mehr lange warten – schon am kommenden Freitag erscheint „Nebelmond“. Wir Schlagerprofis freuen uns auf eine ungewöhnliche Veröffentlichung, die viele Zuhörer verdient.

Rene Deutscher Coverback Nebelmond

Credits
Musik: Dietmar Kawohl, Johan Daansen
Text: Michael Kunze
Produzent: René Deutscher
Aufgenommen und gemischt von René Deutscher im Red Cat Tonstudio, Dresden
Mastering: Dieter Wegner

Titelbild: RED EMU
Fotos: Manuela Hiller