PIETRO LOMBARDI: Seine neue am Freitag (07.02.) erscheinende Single kündigt das am 20.03. erscheinende Album an 0

CD Cover Lombardi

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Momentan ist Pietro Lombardi in aller Munde. Seine Jury-Aktivität bei DSDS ist bei RTL gefühlt in Dauerschleife zu sehen. Kein Wunder, dass die Fans da nach musikalischem Nachschub schreien. Den gibt es in Form einer ersten Singel am kommenden Freitag (7. Februar) – dann erscheint die von Philippe Heithier geschriebene Single „Es tut schon wieder weh“. (, wenn ich dich live seh – geht es weiter. Da würde sich natürlich eine gewisse Silbereisen-Sendung am 14. März anbieten, das ganze live zu zelebrieren…).

Ob Pietros Liebeskummer-Single etwas mit seiner „Ex“ Sarah zu tun hat, wissen wir (noch) nicht, aber gerne präsentieren wir euch als erstes Schlagerportal den offiziellen Pressetext dazu:

2019 war sein Jahr: Mit seinen lässigen Sprüchen avancierte Pietro Lombardi nicht nur als „DSDS“-Juror zum absoluten Publikumsliebling, sondern sorgte auch mit gefeierten Top 5-Hits wie „Nur ein Tanz“, „Bella Donna“ oder „Macarena“ für fast ganzjährige Sommersonnen-Vibes. 2020 beginnt für den ständig gut gelaunten Sunnyboy ein völlig neuer Schaffensabschnitt. Mit dem berührenden Ohrwurm „Es tut schon wieder weh“ legt Pietro Lombardi den ersten Vorboten seines im März folgenden, neuen Albums vor, auf dem er sich seinen Fans von einer bisher noch nie gekannten Seite präsentiert!

Viel ist passiert im Leben des sympathischen 27-Jährigen, seitdem er vor nunmehr neun Jahren als Gewinner der 8. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ hervorging. Unzählige schöne Erfahrungen, aber auch ein paar weniger schöne, die den Karlsruher mit den italienischen Wurzeln geprägt und manchmal auch die eine oder andere Narbe hinterlassen haben. Kleine und große Geschichten, die Pietro Lombardi nun auf seinem 4. Studioalbum offenbart. Nach seinem 2011er Top 1-Debüt „Jackpot“ sowie den Longplay-Nachfolgern „Pietro Style“ (2011), „Dream Team“ (2013) und „Teil von mir“ (2016) erscheint am 20. März sein neues Album mit dem schlichten aber prägnanten Titel „Lombardi“. Eine Scheibe, die der Sänger aus nur einem einzigen Grund diesen Namen gegeben hat: Weil sie genau davon handelt – von ihm selbst und von dem, was in ihm vorgeht.

Auf „Lombardi“ scheut sich Pietro nicht, zum ersten Mal auch ganz persönliche, private Dinge zu verhandeln. Dinge, die nicht immer ganz leicht auszusprechen sind und die oftmals schmerzen. So wie mit seiner neuen Single „Es tut schon wieder weh“, auf dem er von Abschied erzählt, von Trennung, von Heartbreak und der Sehnsucht nach diesem ganz besonderen Herzensmenschen, der einem niemals mehr aus dem Sinn geht. Ein bittersüßer Pop-Ohrwurm mit Tiefgang, auf dem Pietro einen Blick in sein Innerstes gewährt. Und auf den neuen, gewachsenen Pietro Lombardi. Gewachsen als Musiker, aber auch als Mensch.

Das Album „Lombardi“ erscheint am 20.03.2020. Momentan ist Pietro Lombardi wieder als Juror in der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL, 20:15 Uhr) zu sehen.

Quelle: UMD/ Polydor/Island

PS: Der Pressetext nennt den 20. März als VÖ-Datum. Bei einigen Internet-Händlern, die öfter mal aktueller sind und agieren als die Plattenfirmen selbst, ist der 13. März genannt. Das lässt erst recht die „Silbereisen-Fantasien“ sprühen…

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 − drei =

FRANCINE JORDI: Ihre neue Single entstand in Zusammenarbeit mit FELIX GAUDER 0

Francine Jordi Mon Cheri

Zusammen mit Stars wie STEFANIE HEINZMANN nimmt FRANCINE JORDI in diesem Jahr ab dem 21. Februar an der Schweizer Ausgabe von „Sing meinen Song“ teil, die vom Schweizer TV-Sender tv24 ausgestrahlt wird.

Das ist offensichtlich Grund genug, sich ein bärenstarkes Team „an Land zu ziehen“. Niemand geringerer als Starproduzent FELIX GAUDER hat mit Francine die deutsche Version des DJ-ANTOINE-Hits „Ma Chérie“ produziert – erstmals wird der Song damit in deutscher Sprache veröffentlicht.

Aus weiblicher Sicht heißt der von Francine gesungene Song natürlich „Mon Chéri“. Die Plattenfirma verspricht eine erweiterung von Francine Jordis musikalischem Spektrum und geht von einer Hit-Single aus. Zitat gefällig?: „Leidenschaft und Sehnsucht wie noch nie – hältst du mein Herz für immer, Mon Chéri?“

DIE AMIGOS – Nanu – bei Media Control auf Platz 9… 0

CD Cover 50 Jahre Amigos

Wie wir als erstes Schlagerportal HIER berichtet haben, haben es Bernd und Karl-Heinz von den AMIGOS mal wieder geschafft. Mit ihrem Album „50 Jahre – unsere Schlager von damals“ sind sie in den offiziellen(!) Albumcharts der GfK auf Platz 1 gelandet. Dabei sind uns zwei Dinge aufgefallen, von denen eins jetzt besonders spannend ist:

– In den Midweek-Charts waren die Amigos nicht nur mit „50 Jahre…“ auf Platz 1, sondern zusätzlich noch mit der parallel erschienenen DVD „Amigos TV“ auf Platz 8. Das Album „Amigos TV“ ist aber NICHT in der Liste „Albumcharts“ vertreten, so dass davon auszugehen ist, dass auch die „Amigos TV“-Abverkäufe der „50 Jahre“-Produktion zugeschlagen wurden. Das ist ein legaler Trick, der sehr oft Anwendung findet – diesmal aber einfach auffällt, weil in den Midweeks „Amigos TV“ noch gesondert gelistet war.

– Erstaunlich ist auch, dass diesmal – anders als sonst – die Amigos nicht mehr als „volkstümliche Musik“, sondern als „Schlager“ firmieren. Das passt zwar zu ihrer Musikrichtung, aber auffällig ist es schon, dass man inzwischen das Schlagergenre auch so deklariert und die Amigos damit natürlich auch in der Schlager-Bestenliste auf Platz 1 stehen (, was dann bei einer Auswertung der „Schlager des Monats“ (Bernhard Brink) hilfreich sein könnte.

Sehr merkwürdig ist nun das HIER aufrufbare „inoffizielle“ Ranking von Media Control, das bekanntlich nicht nach Verkaufsgegenwert, sondern nach verkauften Einheiten rechnet. Meistens sind die Platzierungen der offiziellen Charts und der von Media Control schon sehr ähnlich – aber „nur“ Platz 9 für die Amigos bei Media Control – das ist schon sehr erstaunlich. Auch wenn letztlich die offiziellen Charts das Maß aller Dinge sind, spricht das einmal mehr für mehr Transparenz bei der Charterhebung…