HELENE FISCHER: Vor genau 14 Jahren wurde ihr Debut-Album „Von hier bis unendlich“ veröffentlicht Kommentare deaktiviert für HELENE FISCHER: Vor genau 14 Jahren wurde ihr Debut-Album „Von hier bis unendlich“ veröffentlicht

CD Cover Von hier bis unendlich Amazon

+++Recherchieren statt Kopieren+++Recherchieren statt Kopieren+++

Unglaublich aber wahr: Am 2. Februar 2006 erschien das erste Helene-Fischer-Album „Von hier bis unendlich“. Nachdem Helene bereits 2005 zuvor an der Seite von Florian Silbereisen mit einem Operetten-Medley zu begeistern wusste (damals noch als „Helen Fischer“), hatte sie am 4. Februar 2006 ihren ersten SOLO(!)-TV-Auftritt in Florians damals schon wichtiger Fernsehshow. Das Motto lautete damals: „Winterfest der Volksmusik“. Helene präsentierte solo ihren (heute wohl nur noch Insidern bekannten) Song „Feuer am Horizont“. Später sang Helene diesen Song auch in den MDR-Sendungen „Komm doch mal vorbei“ und „Musik für Sie“. – Gemeinsam mit Florian sang sie beim Winterfest noch „Zwei Spuren im Schnee“.

Das Album wurde von Jean Frankfurter produziert. Er hat auch alle Songs komponiert. Die Texte stammen von Kristina Bach und der inzwischen leider verstorbenen Irma Holder. Das Album wurde in Frankfurters „Taunusstudio“ aufgenommen, die Gitarrensounds von Johan Daansen eingespielt.

Bild von Schlagerprofis.de

Als erste Radio-Single wurde bereits im Januar 2006 das genannte „Feuer am Horizont“ ausgekoppelt – trotz der genannten TV-Auftritte erreichte Helene damit noch nicht viel Aufmerksamkeit.

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de

Besser lief es mit der Single „Von hier bis unendlich“. TV-Premiere feierte der Titel bei Stefan Mross‘ „Immer wieder sonntags“. Einen ersten Meilenstein im Erfolgsmosaik erreichte Helene aber in der MDR-Sendung „Hit-Sommernacht 2006“. Mit der im April 2006 herausgebrachten Radio-Single „Von hier bis unendlich“ holte sie den Sieg dieser TV-Show – gegen eine imposante Konkurrenz bestehand aus Frank Schöbel, CORA, Olaf Berger, Bernhard Brink, Uta Bresan, Looping, Christian Lais, Simone und André Stade. Moderiert wurde die Show von UWE HÜBNER, der damit nach unserer Kenntnis Helene im Rahmen der Live-Show die erste Auszeichnung ihrer Karriere ihrer Karriere überreicht hat.

Bild von Schlagerprofis.de

Die im Juli 2006 herausgebrachte Promo-Single „Und morgen früh küss‘ ich dich wach“ feierte im August 2006 TV-Premiere im „Fernsehgarten“. Auch in den Musik-Shows „Musik für Sie“ und „Aktuelle Schaubude“ durfte der Titel nicht fehlen, später präsentierte Helene ihn auch bei den „Schlagern des Jahres“ (damals noch von Bernhard Brink moderiert, gegen den sie sich bekanntlich bei der Hit-Sommernacht durchgesetzt hatte). Richtig bekannt wurde der Song sieben Jahre später, als BEATRICE EGLI den Titel bei „Deutschland sucht den Superstar“ sang und dadurch Helenes Version sieben Jahre nach Erscheinen die Charts entern konnte.

Bild von Schlagerprofis.de

Die vierte und letzte Single ihres späteren Hitalbums war das im November 2006 veröffentlichte „Im Reigen der Gefühle„: Den Titel präsentierte Helene in der MDR-Sendung „Grüße aus dem Weihnachtswunderland“ und später bei der großen ARD-Show „Die Krone der Volksmusik“, der Vorgängersendung der heutigen „Schlagerchampions“. Kurios: Offensichtlich erst dieser Auftritt brachte den Durchbruch in den offiziellen Albumcharts – erst am 12. Januar 2007 war Helene erstmals in den offiziellen Charts vertreten. Ein Mitschnitt von Helenes Auftritt bei Günter Emmerich lief später in der damals neuen MDR-Sendung „Die MDR Hitparade“ – damit holte Helene erneut einen ersten Platz einer vom MDR ausgestrahlten TV-Sendung.

Auffällig ist, dass die bemerkenswerte TV-Präsenz zunächst nicht zu Charterfolgen mutierte. Erst später schlichen sich auch Erfolge in den offiziellen Charts ein – dass Helene in der Folgezeit von wenigen Ausnahmen abgesehen fast alle denkbaren Rekorde der Charts-Historie abräumen würde, war damals sicher noch nicht absehbar. Um so witziger ist es, nun noch einmal auf die erste Veröffentlichung der Ausnahmekünstlerin zurückzublicken.

Tracklist:

  1. Von hier bis unendlich – 3:48
  2. Engel geh’n durchs Feuer – 3:39
  3. Du triffst mitten ins Herz – 3:50
  4. Und morgen früh küss‘ ich dich wach – 3:48
  5. Einfach reden oder so – 3:43
  6. Feuer am Horizont – 3:55
  7. Am Ende sind wir stark genug – 3:16
  8. Solang dein Herz noch für mich schlägt – 4:06
  9. Manchmal kommt die Liebe einfach so – 3:19
  10. Es gibt keinen Morgen danach – 3:22
  11. Im Reigen der Gefühle – 3:21
  12. Auf der Reise ins Licht – 3:52
  13. Friesen Hitmedley (Bonustitel) – 6:46
  14. Ave Maria (heut sind so viele ganz allein) (Bonustitel) – 4:26
  15. Nur wer noch träumen kann (Bonustitel) – 3:22

Die Bonus-Tracks erschienen auf einer Weihnachtsedition des Albums, die 2007 veröffentlicht wurde. 2011 wurde das Album als Platin-Edition erneut veröffentlicht.

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS am Sonntag im Fernsehgarten 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Überraschend im Fernsehgarten

Nachdem die erste Fernsehgarten-Quote der Saison 2021 noch etwas durchwachsen war, holt das ZDF eine „Zauberwaffe“ aus dem Hut. Als FLORIAN SILBEREISEN im vergangenen Jahr bei KIWI aufschlug, schalteten sensationelle 2,3 Mio. die Flimmerkisten an (wir haben damals HIER darüber berichtet) – man darf gespannt sein, ob der Star-Entertainer auch diesmal (im Duett mit THOMAS ANDERS) für einen Quotenanstieg sorgt.

Ehemalige ESC-Teilnehmer mit am Start

Aber auch sonst kann sich das Teilnehmerfeld am Sonntag sehen lassen. Beispielsweise sind mit NINO DE ANGELO und MICHAEL SCHULTE zwei ehemalige ESC-Teilnehmer am Start. Die namensähnlichen VINCENT GROSS und WINCENT WEISS treten wohl auch nicht alle Tage gemeinsam in ei9ner Show auf.

Fernsehgarten-Gäaste am 16. Mai 2021:

  • FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS
  • NINO DE ANGELO
  • WINCENT WEISS
  • MICHAEL SCHULTE
  • PETER SCHILLING
  • SEELEMANN
  • RIA
  • JOEY HEINDLE
  • LINDA („Nichte von…“)
  • D’ARTAGNAN feat. PATTY GURDY
  • BERNHARD HOECKER

Pressetext des ZDF

Unter dem Motto „Da staunst Du, was?“ präsentiert der „ZDF-Fernsehgarten“ Experimente und Skurriles, wissenswerten Service und viel Musik.

Gäste: Florian Silbereisen und Thomas Anders, Wincent Weiss, Michael Schulte, Nino de Angelo, Vincent Gross, Peter Schilling, Seelemann, RIA, Joey Heindle, LINDA, dArtagnan feat. Patty Gurdy und Bernhard Hoëcker.

Quelle: ZDF

 

Folge uns:

FANTASY, SOTIRIA, JASMIN WAGNER u. a.: Das sind die FreeESC-Stars, die PRO7 am Samstag zeigt 0

Bild von Schlagerprofis.de

FreeESC: Pressekonferenz informiert über die Teilnehmer

„Wenn es 2-mal stattfindet, dann ist es Tradition“ – so startet die #FREEESC-Pressekonferenz, die vom PRO7-PR-Mann KEVIN KÖRBER gesprochen wird, der schon bald die Gastgeber CONCITA WURST und STEVEN GÄTJEN in Szene setzte. Als Fan von CONCITA hat STEVEN GÄTJEN angekündigt, sich in Sachen Outfit seiner Comoderatorin anzupassen. Schnell ging es dann „ans Eingemachte“:

Folgende Stars treten auf:

  • JASMIN WAGNER (BLÜMCHEN) für Kroatien
  • SEVEN für die Schweiz
  • MATHEA für Österreich
  • MIGHTY OAKS für England (als „Festivalband“ angekündigt)
  • MANDY CAPRISTO (von MONROSE, hat 2001 den Kiddy-Contest gewonnen) für Italien (Concita hätte sie auch gerne für Österreich gesehen)
  • DANNY VERA für die Niederlande (Rock’n’Roll- und Countrykünstler)
  • SOTIRIA für Griechenland (bekannt als EISBLUME)
  • RAE GARVEY für Irland
  • ELIF  und damit NICHT EKO FRESH 🙂
  • FANTASY treten für Polen an – und damit ist der deutsche Schlager endlich mal vertreten
  • JUAN DANIEL für Spanien,
  • HUGEL für Frankreich (gekannt vom Superhit „Bella Ciao“)
  • AMY MACDONALD für Schottland
  • MILOW für Belgien
  • BEN DOLIC für Slowenien, der kurz zur PK zugeschaltet wurde.

Deutscher Teilnehmer steht noch nicht fest

Wie im Vorjahr, wird der deutsche Teilnehmer noch nicht verraten – es sei wieder eine lebende Legende, die verdammt gut aussehe. Das würde eigentlich ganz gut zu UDO LINDENBERG passen – lassen wir uns überraschen. Man muss nicht in der Landessprache singen, das wurde verraten. Unsere Information, dass die LANXESS-Arena Austragungsort ist, stimmt. Denkbar ist auch, dass es einen weiteren „Überraschungs-Act“ gibt, der – so unser Verständnis – dann aber nicht in die Wertung mit einfließt (wie das letztes Jahr ja beim „Mond“ der Fall war). Die im Vorfeld genannten Namen PRINZEN, SASHA und EKO FRESCH fielen nicht. Womöglich passen sie ins „Rahmenprogramm“?

NICO SANTOS sagt überraschend ab

Nachdem verkündet wurde, dass NICO SANTOS das Opening gestalten würde, wurde Minuten später verkündet, dass der wohl doch absagen musste. Genaue Gründe sind derzeit noch nicht bekannt, jedenfalls muss daher das Opening beim FreeESC wohl anders aussehen als geplant.

Zum Voting beim FreeESC: In der Tat können die ausgewählten Landesvertreter (wie z. B. LUCAS CORDALIS) nach eigenem Geschmack werten. Es wurde darauf hingewiesen, dass wir es mit einer „Spaß“-Veranstaltung zu tun haben, was auch den Charakter des FreeESC ausmache. Wir finden es einen tollen Wettbewerb mit wirklich unterschiedlichsten Musikfarben und sind gespannt. Welche Lieder die Stars singen werden, wird offiziell nicht vorher verraten – aber wir versuchen, es herauszufinden.

Foto: Pro7

 

 

Folge uns: