Steht das DEUTSCHE FERNSEHBALLETT wirklich(!) vor dem Aus? Kommentare deaktiviert für Steht das DEUTSCHE FERNSEHBALLETT wirklich(!) vor dem Aus?

dfb pressefoto 1

+++Recherchieren statt Kopieren+++Recherchieren statt Kopieren+++

Am gestrigen Samstag (01.02.2020) berichtete die BILD-Zeitung HIER, dass das traditionsreiche Deutsche Fernsehballett aufgelöst werde. In 2020 gebe es noch einige TV-Termine und 2021 geht man auf große Abschiedstour.

Beim Wort „Abschiedstour“ klingeln bei uns natürlich die Alarmglocken. Hat es jemals eine „Abschiedstour“ gegeben, die WIRKLICH eine war? Auf jeden Fall ist es nach unserer Wahrnehmung ja der Regelfall, dass Abschiedstourneen eher der Auftakt einer Reihe von weiteren Tourneen sein können, denken wir an HEINO, PETER KRAUS, HOWARD CARPENDALE, ROGER WHITTAKER und viele andere.

Kurios ist auch, was der SPIEGEL schon 2013 unter Berufung auf den Chef des Fernsehballetts HIER berichtet hat. In diesem Artikel steht wörtlich zu lesen: „Der Produzent und Künstlermanager Peter Wolf, 56, der dem Sender die Truppe vor knapp zwei Jahren abgekauft hat, will den Ballettbetrieb „spätestens zum Ende des ersten Quartals 2014“ einstellen. So schrieb Wolf es am 12. November in einer E-Mail an MDR-Intendantin Karola Wille.“ Und der Artikel schließt mit folgenden Worten: „Die Entscheidung fällt mir nicht leicht, aber sie ist unumstößlich.“

Wer unter Berufung auf diese seriöse Seite glaubte, dass das Fernsehballett aufgelöst worden sei – so wie es darin steht – war zugegeben kurze Zeit später auf dem Holzweg. Der zitierte SPIEGEL-Artikel stammt vom November 2013, ist also über sechs Jahre alt.

Und was lesen wir aktuell auf dem seriösen Portal? HIER wird Wolf wie folgt zitiert: „Dass die Abwicklung auch diesmal abgewendet werden könnte, schloss Inhaber Wolf aus. „Es war eine tolle Zeit, aber nun ist sie zu Ende„, sagte er dem SPIEGEL.“

Angesichts ähnlicher Formulierungen anno 2013 und anno 2020 kommen wir ins Grübeln – ist das Ende des TV-Balletts wirklich so unumstößlich?

Getreu unseres Mottos und zugegeben als „gebrannte“ Kinder wollten wir einen OFFIZIELLEN Pressetext anhängen. Den haben wir aber nicht gefunden. Auf der offiziellen Seite des Deutschen Fernseh Balletts (Schön mit D-FB abgekürzt – na egal) ist HIER nichts zu finden – zumindest werden wir nicht fündig. Es wird lediglich kommuniziert, dass das Ballett beim Semperopernball auftreten wird – ein Statement zur diesbezüglichen Diskussion bezüglich diverser begründeter Absagen (Judith Rakers, Mareile Höppner) haben wir nebenbei bemerkt nicht gefunden. Auf der Homepage „Lobomedia“ haben wir auch kein Statement zur endgültigen Auflösung des Fernsehballetts gefunden – siehe HIER.

Mit anderen Worten: Die BILD am Sonntag hat das Ende des Fernsehballetts kommuniziert („Nach 60 Jahren hat es sich ausgetanzt„) und diverse andere Portale haben das „übernommen“ und ggf. selber persönlich nachgefragt. Eine Kommunikation auf Seiten der OFFIZIELLEN Medien des Fernsehballetts haben zumindest wir bislang nicht gefunden. Wir als Verfechter unseres Slogans „Recherchieren statt Kopieren“ sind gespannt, ob das Ende des Fernsehballetts WIRKLICH Ende 2021 kommen wird – oder ob das zumindest auch auf offiziellen Kanälen kommuniziert wird. Wir bleiben am Ball…

Foto: Deutsches Fernsehballett

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN &THOMAS ANDERS: „Das Album“ kommt auch im Vinylformat 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Vinyledition pünktlich zum Adventsfest

Nachdem gerade die „Winteredition“ von „Das Album“, gesungen von THOMAS ANDERS & FLORIAN SILBEREISEN, auf dem Markt ist und vielleicht damit das Album wieder in die Top-10 hieven wird, können wir nun als erstes Schlagerportal über die nächste tolle Neuerscheinung berichten: „Das Album“ kommt im Vinylformat daher – 2 LPs erscheinen am 27. November und damit einen Tag vor dem traditionellen „Adventsfest der 100.000 Lichter“.

Noch mehrere gemeinsame Auftritte

Wie THOMAS ANDERS in einem Interview mit dem MDR-Portasl „Meine-Schlagerwelt.de“ berichtete, wird er zusammen mit FLORIAN SILBEREISEN noch einige Auftritte absolvieren. Der VÖ-Tag der Vinyledition des „Albums“ legt nahe, dass die beiden womöglich auch beim Adventsfest zusammen auftreten werden – vielleicht mit einem weihnachtlich angehauchten Song?

 

NINO DE ANGELO – auch er ist beim Schlager(!!!)jubiläum dabei 1

Bild von Schlagerprofis.de

Erneuter Sinneswandel?

Okay – NINO DE ANGELO war mal einer der besten deutschen Sänger, seine Stimme war einzigartig. Wie seine Stimme heute klingt, weiß man nicht. Er könnte es in der TV-Show „Schalgerjubiläum“ zeigen, denn dahin wurde er tatsächlich eingeladen. Wie das geht, ohne mit Nachnamen REIM zu heißen und ohne als Dauergast ein Abo zu haben? An der Stimme liegt es ganz sicher nicht, die ist in der Show uninteressant – es wird ja wie immer Vollplayback gesungen. Vielmehr ist es taktisch klug, sich von Kopf bis Fuß durchtätowieren zu lassen, dann hat man eine Chance. Und über Schlagermusik herziehen, das kommt auch „gut“…

Gesegnet und verflucht

NINO DE ANGELO sagte 2018 in der BILD-Zeitung: „Ich werde nie wieder Schlager singen. Die Branche ist verlogen und gleichgültig. In den großen Shows bei Carmen Nebel und Florian Silbereisen werden immer die gleichen Leute eingeladen. Die sind alle glatt wie ein Kinderpopo. Der Nachwuchs kriegt keine Chance, alles ist in Vollplayback. Da mache ich nicht mehr mit.“ – Der einzige Satz, der hier wohl fragwürdig ist, ist der letzte. Okay, NINO DE ANGELO war erst kürzlich bei einer „Feste“-Show mit dabei. Warum nun also auch er wieder zu den besagten „immer gleichen Leuten“ gehört, obwohl er doch „nie wieder Schlager“ singen will – man weiß es nicht. (Oder wie der Lateiner sagt: Pecunia non olet).

Vielleicht doch kein Schlager?

Okay, nun könnte NINO vielleicht sagen, „Gesegnet und verflucht“, seine neue Single, sei kein Schlager. (Ähnlich wie bei anderen, wird auch bei ihm ein dämliches Geheimnis um die neue Single gemacht. Vermutlich hat der Song nicht die Qualität, um als Lied zu bestehen und deshalb macht man auf geheimnisvoll?). Wie die Kollegen von smago.de richtig analysiert haben, klingen erste Hörproben nach einer Mischung aus UNHEILIG und „Conquest Of Paradise“. Wenn das vielleicht KEIN Schlager ist, muss der Song aber doch nun wirklcih nicht in einem „SCHLAGERjubiläum“ präsentiert werden? Man kann sich nur wundern, auch wenn wir seinen Auftritt prognostiziert haben