FLORIAN SILBEREISEN: Seine „Hüttenparty“ schlägt „Schlag den Star“ – Ernüchterung im MDR-Sendegebiet 0

10 Die Schlager Huettenparty des Jahres

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Gestern wurde die inzwischen fast schon traditionelle Schlager-Hüttenparty erstmals ohne KLUBBB3, aber weiterhin mit FLORIAN SILBEREISEN ausgestrahlt. Und Florian hatte (mit Einschränkungen) Grund zur Freude.

Kurios: Im Sendegebiet des Heimatsenders MDR lief es zwar ordentlich,aber bei weitem nicht so gut wie sonst: 445.000 Zuschauer haben sich die Sendung im MDR-Sendegebiet angesehen, das entspricht einem Marktanteil von 13,4 Prozent. Zum Vergleich: Mary Roos‘ Abschiedsshow wollten 660.000 Zuschauer sehen. Und im vergangenen Jahr sahen noch 570.000 MDR-Zuschauer bei der Hüttenparty zu (Marktanteil damals: 16,2 %).

Bundesweit sieht es etwas besser aus. „Etwas“ insofern, als auch hier Marys Abschiedsshow deutlich besser lief (zur Erinnerung: ca. 2,4 Mio. Zuschauer). Die „Hüttenparty“ sahen sich knapp 2 Mio. Menschen an – der genaue Wert liegt bei 1,961 Mio. Zuschauern. Dass das dennoch ein Erfolg ist, zeigt ein Vergleich mit der Quote der PRO7-Show „Schlag den Star“, die auf 1,957 Mio. Zuschauer kam – somit ist Florian mit seiner Show aus dem Dritten Programm auf Augenhöhe mit dem PRO7-Erfolgsformat.


Bei bundesweit 2 Mio. Zuschauern nicht zufrieden zu sein, wäre zugegeben schon „Jammern auf hohem Niveau“. Dennoch könnte der eine oder andere Zuschauer von den wirklich stets und immer gleichen Gästen schon etwas „irritiert“ sein und bei der erneut wenig kreativen Gästeliste vergrault worden sein…

Bilder: MDR/JürgensTV/Beckmann

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 6 =

FRANCINE JORDI: Ihre neue Single entstand in Zusammenarbeit mit FELIX GAUDER 0

Francine Jordi Mon Cheri

Zusammen mit Stars wie STEFANIE HEINZMANN nimmt FRANCINE JORDI in diesem Jahr ab dem 21. Februar an der Schweizer Ausgabe von „Sing meinen Song“ teil, die vom Schweizer TV-Sender tv24 ausgestrahlt wird.

Das ist offensichtlich Grund genug, sich ein bärenstarkes Team „an Land zu ziehen“. Niemand geringerer als Starproduzent FELIX GAUDER hat mit Francine die deutsche Version des DJ-ANTOINE-Hits „Ma Chérie“ produziert – erstmals wird der Song damit in deutscher Sprache veröffentlicht.

Aus weiblicher Sicht heißt der von Francine gesungene Song natürlich „Mon Chéri“. Die Plattenfirma verspricht eine erweiterung von Francine Jordis musikalischem Spektrum und geht von einer Hit-Single aus. Zitat gefällig?: „Leidenschaft und Sehnsucht wie noch nie – hältst du mein Herz für immer, Mon Chéri?“

DIE AMIGOS – Nanu – bei Media Control auf Platz 9… 0

CD Cover 50 Jahre Amigos

Wie wir als erstes Schlagerportal HIER berichtet haben, haben es Bernd und Karl-Heinz von den AMIGOS mal wieder geschafft. Mit ihrem Album „50 Jahre – unsere Schlager von damals“ sind sie in den offiziellen(!) Albumcharts der GfK auf Platz 1 gelandet. Dabei sind uns zwei Dinge aufgefallen, von denen eins jetzt besonders spannend ist:

– In den Midweek-Charts waren die Amigos nicht nur mit „50 Jahre…“ auf Platz 1, sondern zusätzlich noch mit der parallel erschienenen DVD „Amigos TV“ auf Platz 8. Das Album „Amigos TV“ ist aber NICHT in der Liste „Albumcharts“ vertreten, so dass davon auszugehen ist, dass auch die „Amigos TV“-Abverkäufe der „50 Jahre“-Produktion zugeschlagen wurden. Das ist ein legaler Trick, der sehr oft Anwendung findet – diesmal aber einfach auffällt, weil in den Midweeks „Amigos TV“ noch gesondert gelistet war.

– Erstaunlich ist auch, dass diesmal – anders als sonst – die Amigos nicht mehr als „volkstümliche Musik“, sondern als „Schlager“ firmieren. Das passt zwar zu ihrer Musikrichtung, aber auffällig ist es schon, dass man inzwischen das Schlagergenre auch so deklariert und die Amigos damit natürlich auch in der Schlager-Bestenliste auf Platz 1 stehen (, was dann bei einer Auswertung der „Schlager des Monats“ (Bernhard Brink) hilfreich sein könnte.

Sehr merkwürdig ist nun das HIER aufrufbare „inoffizielle“ Ranking von Media Control, das bekanntlich nicht nach Verkaufsgegenwert, sondern nach verkauften Einheiten rechnet. Meistens sind die Platzierungen der offiziellen Charts und der von Media Control schon sehr ähnlich – aber „nur“ Platz 9 für die Amigos bei Media Control – das ist schon sehr erstaunlich. Auch wenn letztlich die offiziellen Charts das Maß aller Dinge sind, spricht das einmal mehr für mehr Transparenz bei der Charterhebung…