Verarscht der NDR die Fans des ESC? 1

esc 2020 head

Der NDR k√∂nnte – ohne dass wir das empirisch untersucht haben – Geschichte schreiben. Dass bis zum 31. Januar noch immer nicht einmal die Erhebung geschweige denn Titel und Interpret des deutschen Beitrags auch nur bekannt sind – ob es das jemals in der 64-j√§hrigen Eurovisionshistorie gegeben hat, ist zumindest uns auf Anhieb nicht bekannt. Sicher, fr√ľher fanden deutsche Vorentscheidungen gerne auch im M√§rz – sogar zum Monatsende hin – statt, ABER: Das System war lange vorher bekannt und vor allem (zumindest halbwegs) transparent.

Werfen wir einen Blick zur√ľck: Urspr√ľnglich war geplant, das Konzept der beiden letzten Jahre erneut fortzuf√ľhren – so etwas nennt man wohl mangeldne Selbstreflexion und „Beratungsresistenz“ angesichts des nicht nur blamablen Abschneidens, sondern auch der blamablen Beitr√§ge, die dabei herausgekommen sind – oder erinnert sich irgendwer noch an den Song der S!sters? – Jedenfalls hat der ESC (wie wir das ja aus der Politik kennen) externe Berater hinzugezogen – in Form der Unternehmensberatung Simon Kucher & Partners und dem Televoting-Anbieter „digame“. Letztgenannte haben dann auch flei√üig eine Webseite geschaltet, die noch immer aufrufbar ist: „mein-esc-lied.de„. Deadline war damals der 1. Oktober 2019. Kurios: Laut Angaben der unseres Erachtens exzellenten Webseite esc-kompakt.de gab es von MICHAEL SCHULTE einen Bewerbungsaufruf auf der Seite sowie ein ARD-Logo. Beides verschwand, nachdem ESC-kompakt eine Anfrage startete, ob es eine Kooperation zwischen Digame und NDR gebe. Der NDR sagte lediglich, dass die Seite f√ľr sich stehe.

Danach ruhte der See still. Nachdem traditionell (in den letzten Jahren) der deutsche Vorentscheid im Februar stattfand, sah sich der NDR gen√∂tigt, ein Statement abzugeben. Das lautete, dass man sich „bis“(!!!) „Ende Januar“(!!!) √§u√üern werde. Zwischenzeitlich war der Programmplanung zu entnehmen, dass am 27. Februar 2020 eine zeitversetzte(!) Live-√úbertragung aus Hamburg unter dem Titel „Eurovision Song Contest 2020 – Unser Lied f√ľr Rotterdam“ stattfinden wird – auf dem ARD-Spartensender „One“.

Das Portal ESC-kompakt hat nachgehakt und eine spannende Antwort bekommen. Wir zitieren: „Auf unsere diesbez√ľgliche Anfrage antwortete die NDR-Pressestelle am Freitag, den 31. Januar: ‚ÄěDie zust√§ndige Redaktion bereitet intensiv den ESC vor. Informationen werden wir ab (sic!) Februar ver√∂ffentlichen.‚Äú Ab Februar? Hie√ü es bis eben nicht noch bis Ende Januar? Einen so lapidaren, um nicht zu sagen arroganten Umgang mit einer Deadline, zumal einer selbst gesetzten, erlebt man selten.“

Das k√∂nnen wir auch nur genau so unterschreiben – es ist einfach ARROGANT, kommentarlos die selbst gesetzte Deadline kommentarlos verstreichen zu lassen. √úberhaupt hat der NDR nach Guildo Horn und Stefan Raab vor 20 bzw. 22 Jahren nur wenig zustande gebracht. In die Schreiber-√Ąra fiel zugegeben Lenas Sieg. AAABER: Das war in Zusammenarbeit mit PRO7 und Stefan Raab. Die Wertsch√§tzung des Wettbewerbs ESC bestand seitens PRO7 im „Siegerjahr“ darin, dass wochenlang zur Primetime nach einem geeigneten Kandidaten gesucht wurde. Und wie sieht die Wertsch√§tzung heute aus? Es wird auf Spartensender One zeitversetzt eine 45 Minuten dauernde Sendung geboten.

Klar, dass dieser Dilettantismus in Foren spannende Statements und Spekulationen hervorruft wie „Vielleicht hat der Wunschkandidat auch gestern abgesagt“. Gerne wird auch darauf hingewiesen, dass auf der Seite https://www.eurovision.de/news/index.html √ľber so ziemlich alle Eurovisions-Beitr√§ge berichtet wird – nur nicht √ľber Deutschland. Das erneut hochnotpeinliche und unprofessionelle Agieren des NDR in Sachen Kommunikation ist bestenfalls zum Fremdsch√§men tauglich.

Gern genommen sind „Empfehlungen“ wie Peter Wackel mit dem Song „Schei√ü drauf – ESC ist nur einmal im Jahr“, was wohl so ziemlich genau die Einstellung des zust√§ndigen NDR zu diesem Wettbewerb zeigt.

Im Übrigen können wir unseren Lesern nur wärmstens den exzellenten Kommentar von ESC-kompakt ans Herz legen, der HIER nachgelesen werden kann.

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

MARIE REIM: Ihr zweites Album erscheint 2022 – neues Video „Ich bin so verliebt“ ist da 0

Bild von Schlagerprofis.de

MARIE REIM läutet neue Phase ihres Schaffens ein

Mit ihrem ersten Album „14 Phasen“ ist MARIE REIM ein erfolgreicher Einstand im Schlagergesch√§ft gegl√ľckt. Offensichtlich nahm das Publikum der jungen Tochter von MICHELLE ihre Art, Schlager mit Pop tanzbar zu kombinieren, ab- daf√ľr sprechen u. a. 5 Millionen Views ihrer Videos.

Nun ver√∂ffentlicht sie eine neue Single namens „Ich bin so verliebt„, die Ger√ľchten zufolge urspr√ľnglich „Verdammt, ich bin so verliebt“ h√§tte hei√üen sollen – das w√§re dann aber wohl doch etwas zu nah an der Titelzeile eines anderen Schlagererfolgs gewesen – und so kommt das „Verdammt“-Wort im Song zwar vor, aber nicht auf dem Singlecover.¬†

Prominente Autoren und Produzenten

Produziert wurde die neue Single vom umtriebigen und aufstrebenden Erfolgsproduzenten TIM PETERS, der auch Coautor des Songs ist. Ebenfalls mitgeschrieben hat S√§ngerkollege DANIEL SOMMER. FLORIAN KRAHE wirkte u. a. bei der NEON-Single „Supergut“ mit. Imposant ist auch der Name JO MARIE DOMINIAK, die sich als BVB-S√§ngerin einen Namen gemacht hat und sich mehrfach f√ľr die Teilnahme am ESC beworben hat. Vielleicht w√§re der ESC ja auch ein Format f√ľr MARIE REIM? Mama MICHELLE hat die Teilnahme dort sicher nicht geschadet…

Pressetext

Schon seit der Ver√∂ffentlichung ihres im vergangenen Jahr erschienenen Deb√ľtalbums ‚Äě14 Phasen‚Äú ist Marie Reim nicht mehr aus der deutschsprachigen Musiklandschaft wegzudenken. Mit ihrem modernen, tanzbaren Mix aus Pop und Schlager konnte Marie Reim bisher √ľber 8 Millionen Audiostreams und mehr als 5 Millionen Views ihrer Videos generieren. Mit ihrer neuen Single ‚ÄěIch bin so verliebt‚Äú leitet die 21-J√§hrige nun eine ganz neue Phase ihres Schaffens ein!

Mit ‚ÄěIch bin so verliebt‚Äú legt Marie Reim den ersten neuen Song seit Release ihres viel beachteten Longplay-Erstlings vor, mit dem sie im Sommer 2020 ihre Visitenkarte als eines der h√∂renswertesten neuen Talente im deutschsprachigen Popschlager abgab.

Viel ist seit der Ver√∂ffentlichung ihres Deb√ľts passiert im Leben der 21-j√§hrigen S√§ngerin ‚Äď eine Tatsache, die sich nicht nur in ihrem ver√§nderten Look widerspiegelt, sondern auch im weiterentwickelten Sound der K√∂lnerin. Schon auf ihrem Deb√ľtalbum stammten neun von insgesamt vierzehn Songs u.a. direkt aus Maries Feder. Und auch auf ihrer brandneuen Single zeichnet Marie wieder als Co-Autorin verantwortlich.

Und wie schon auf ihrem ersten Album spielt die Liebe auch auf Maries neuer Single eine wichtige Rolle – nur heute aus einer anderen, ver√§nderten Sichtweise. Ganz neue Emotionen und Erfahrungen, die Marie auf ‚ÄěIch bin so verliebt‚Äú zu rockigen Gitarren und ihren sofort unter die Haut gehenden Vocals transportiert:

Auf ihrem brandneuen Track verarbeitet die S√§ngerin das Gef√ľhl, von ihrem angehimmelten Gegen√ľber nicht wahrgenommen zu werden. Dieses brennende Verlangen aus der Distanz, das bei jeder zuf√§lligen Begegnung kurz vor dem Explodieren steht. Mit ‚ÄěIch bin so verliebt‚Äú pr√§sentiert sich Marie Reim so angreifbar, aber gleichzeitig auch so mutig, leidenschaftlich und stark wie nie zuvor!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Sony Music / Ariola

Folge uns:

FANTASY: Ihr Weihnachtsalbum „Wei√üe Weihnachten“ erschent als Deluxe-Edition 2021 1

Bild von Schlagerprofis.de

FANTASY: Neue Deluxe-Edition ihres letztjährigen Weihnachtsalbums

Nachdem das erste Weihnachtsalbum „Weihnachten mit FANTASY“ mit Gold ausgezeichnet worden ist, haben FREDI und MARTIN im vergangenen Jahr beschlossen, ein weiteres „X-Mas“-Album aufzunehmen: „Wei√üe Weihnachten mit FANTASY„. Und genau das Album erscheint nun am 19.11.2021 in einer neuen „Deluxe-Edition 2021“, das aus einer CD und einer DVD besteht. Die CD enth√§lt 14 weihnachtliche Lieder, die DVD ist quasi die bildliche Umsetzung der Lieder.¬†

Folge uns: