CONNY & JEAN: DA-Music veröffentlicht erstmals CD-Sampler mit ihren Erfolgen 0

Conny  Jean Lieblingsschlager

Eines der bekanntesten Duos der 1980er Jahre waren Conny & Jean, die es geschafft haben, in einer Zeit die ZDF-Hitparade zu gewinnen, als diese eigentlich fest in der Hand der Neuen Deutschen Welle war – der große Hit war die deutsche Version des Hits von Al Bano & Romina Power: „Felicita“. Endlich, nach vielen Jahrzehnten(!), gibt es einen Großteil des Gesamtwerks ab 1980 dank DA Music auf CD. Das haben wir zum Anlass genommen, die CD zu besprechen und eine kleine Biografie zu erstellen.

Nur wenige biografische Daten von Conny & Jean sind bekannt. Conny ist in München geboren, Jean (de Metz) in Werl. Jean war Reitlehrer, seine Lieblingsschülerin Cornelia. Neben dem Reiten entdeckten die beiden auch die gemeinsame Leidenschaft für Folklore. Schließlich wurden sie ein Paar und machten seit 1972 zusammen Musik. 1974 saß bei einem Conny-&-Jean-Konzert im Münchner „Song Parnass“ der Produzent Peter Moesser im Publikum, der das Duo für Tonträger-Veröffentlichungen entdeckte.

Ihr erstes 1975 erschienenes Album „Caastelbekk“, einer erfundenen, liebenswürdigen Gestalt, die viele kleine (von Peter Moesser musikalisch umgesetzte) Abenteuer erlebte. Vollmundig versprach die Plattenfirma damals: „Caastelbeck, einer von uns. Vorgestellt vom wohl vielversprechendsten Duo des Jahres 1975“. Die Stoßrichtung des Duos war damals klar: Anspruchsvolle Texte sollten zu eingängigen Melodien präsentiert werden. Daran orientierte sich auch das zweite Album Conny & Jeans namens „2 x 7 Songs der Welt“. Sie interpretierten darauf deutsche Volkslieder, französische Chansons, irische und englische Folklore, Western- und Karibik-Songs, südamerikanische Volksweisen, russische, griechische und jiddische Lieder. Als Single wurde damals der von Harold Faltermeyer komponierte und von Wolfgang Hofer getextete Song „Wenn die Aprikosenbäume blüh’n“ veröffentlicht.

Nach einer längeren Pause wechselten Conny & Jean 1979 zur Plattenfirma Big Mouth und veröffentlichten dort Jeans vom befreundeten Schweizer Produzenten Otto W. Hoffmann produzierte Eigenkomposition „Love Love Love“, auf der Rückseite fand sich „Kind Of Feeling“. Statement der Plattenfirma damals: „Live- und Fernsehauftritte brachten das Folk-Duo ins Gespräch. Jetzt die neue Single: Eine Hymne auf die Liebe: Love Love Love“. Mit dem Titel wollte man neues Publikum gewinnen. Jean gab zu Protokoll, dass sich das Duo nicht als reine Folklore-Interpreten verstehe. – Das war die „Vorgeschichte“, die weiteren Titel sind auf der von DA Music veröffentlichten CD „Lieblingsschlager“ zu finden.

***************************************************************

1980 setzte man mit „Frei wie ein Vogel“ auf ein im Folk-Stil gehaltenes Traditional und mit „Für uns zwei“ auf die deutsche Version des Jeremy-Spencer-Songs „Travellin‘“. Produzent war damals Michael Chambosse. Beworben wurde die Single wie folgt: „Romantiksound macht Conny & Jean zu einem Novum auf der deutschen Musikszene. ‚Frei wie ein Vogel‘ ist die Neu-Single des Duos – eine Wohltat für die Ohren.“

Für die nächste Single wurde wie folgt die Werbetrommel gerührt: „Das derzeit gefragteste Duo in Deutschland ist zweifellos CONNY & JEAN. Ihre Lieder haben einen leicht folkloristischen Einschlag. Wie eingängig die Melodien trotzdem sind, beweist ihr letzter Erfolg „Frei wie ein Vogel“. Bei der neuen Produktion haben wir gleich zwei A-Seiten vorliegen“. Gemeint waren der von Textdichterlegende Max Colpet getextete Titel „Und dennoch bleibt die Welt nicht stehen“ und die deutsche Version von „Leaving On A Jetplane“, die von Jean de Metz getextet wurde: „Ich finde dich und mein Glück“. Produziert wurde auch diese Single von Michael Chambosse.

In der niederländischen Vorausscheidung zur Eurovision trat 1981 u. a. Linda Williams mit ihrem Hit „Zo is het leven“ an. Darauf machte Dr. Bernd Meinunger einen deutschen Text, den Conny & Jean als Single veröffentlichten: „Verrückter Sommer“. Meinunger schrieb auch den Text der Umseite: „Wie am ersten Tag“, offensichtlich ebenfalls eine deutsche Originalaufnahme. Es war die letzte von Michael Chambosse produzierte Single.

Am 21. August 1982 traten Conny & Jean im „Deutschen Musikladen“ auf – eine Sendung, die immer schon für Hits gut war (hier wurde z. B. Nena im knallroten Leder-Minirock zum Star). Der neue Produzent, Charly Ricanek, produzierte mit dem Duo die erneut von Dr. Bernd Meinunger getextete deutsche Version von „Felicita“ – und das war der endgültige Durchbruch für Conny & Jean, damit gewannen sie wie erwähnt auch die ZDF-Hitparade. Damit nicht genug: Die beiden haben es damit bis in die Top-10 der offiziellen deutschen Single-Charts geschafft. Die B-Seite, „Wenn 1000 Sonnen auf einmal strahlen“ hat der damals umtriebige Helmut Frey, der auch für Nicki tätig war, produziert.

1983 probierten es Conny & Jean mit einer von ihrem Produzenten Charly Ricanek produzierten Nummer: „Leben ohne dich“. Auch diesen Titel stellten sie im März in der ZDF-Hitparade vor, waren diesmal aber nicht ganz so erfolgreich wie mit dem Vorgängertitel. Bernd Meinunger textete die A-Seite und den auf der Rückseite befindlichen Titel „Irgendwie kam alles anders“.

Nachdem es mit einem selbst komponierten Song nicht so geklappt hatte, ging Produzent Charly Ricanek für die A-Seite der nächsten 1983 erschienenen Single wieder auf Nummer Sicher – auch die deutsche Version von „Mamma Maria“ wurde ein Erfolg. Es wurde Conny & Jeans zweiter und letzter Titel, der es in die Single-Charts geschafft hatte. Jahre später hat Diana Sorbello den Titel ebenfalls noch einmal neu aufgenommen. Die Rückseite der Single, „Manchmal bei Nacht“, haben wieder Charly Ricanek und Dr. Bernd Meinunger geschrieben.

Ein Frühwerk des aus Cora von dem Bottlenberg und Swetlana Minkow bestehenden Songautorinnenduos CORA ist „Das Gefühl, füreinander zu leben“. Den Titel veröffentlichten Conny & Jean ebenfalls im Jahr 1983. Statement der Plattenfirma damals: „Auf zu neuen Aktivitäten hieß es wieder für das bekannte Schlager-Gespann Conny & Jean, nachdem die Familie Zuwachs bekommen hat. Nun ist die neue Single fertig abgemischt. Das hörenswerte Ergebnis ist eine Liebesballade von seltener Feinheit mit einer einschmeichelnden Melodie und einem zeitgemäßen und ehrlichen Text. Wirklich ein herrlicher Song für alle, die zu Zweit durch’s Leben gehen“. Der recht beliebte Titel wurde auch Titelsong der einzigen LP des Duos, die bei ihrer Plattenfirma Big Mouth je erschienen ist. Abermals waren Charly Ricanek und Dr. Bernd Meinunger die Autoren der Umseite: „Sonne, Erde, Mond und Sterne“.

Einen bemerkenswerten Coproduzenten holten sich Conny & Jean ins Boot. Niemand geringerer als Poptitan Dieter Bohlen war bei der Eindeutschung des Nummer-Eins-Hits „Catch Me, I’m Falling“ mit dabei. Das Ergebnis, „Hilf mir, ich lieb‘ dich“, konnte sich hören lassen. Die B-Seite, „Wege durch die Nacht“, textete diesmal der Startextdichter Dr. Michael Kunze, der auch den Text der A-Seite verfasste, die ein ordentlicher Radiohit geworden ist.

Bei der letzten 1985 erschienenen Single von Conny & Jean handelt es sich um die deutsche Version des Peter et Sloane-Songs „Besoin de rien, envie de toi“. Dr. Michael Kunze machte daraus: „Zum Frühstück Liebe mit Kaffee“, eine recht flotte tanzbaer Nummer. Zur allerletzten veröffentlichten Nummer, der B-Seite „Du bist da“ gibt es eine Geschichte: Mit diesem erneut vom CORA-Duo geschriebenen Titel, traten Conny & Jean bei der deutschen Vorentscheidung zum Grand Prix Eurovision an – allerdings leider ohne dabei vom Glück gesegnet zu sein.

Neben den neun Big-Mouth-Singles seit 1980 wurden zwei Titel der LP „Das Gefühl, füreinander…“ verkoppelt, nämlich die von Charly Ricanek und Dr. Bernd Meinunger geschriebenen „Am Anfang war das Feuer“ und „Füreinander da“.

In einem Werbetext wurde die Philosophie von Conny & Jean schön zusammengefasst: „Das Ehepaar will die Welt nicht interpretieren, keine Philosophien oder Rezepte liefern, sondern Stimmungen beschreiben und Gedanken skizzieren. Musikalisch präsentieren sich die Songs in der gesamten Breite der modernen Pop-Musik – vom rockigen Schlager bis zur romantisch-poetischen Ballade, ehrlich und unaufdringlich – so wie es auch Conny & Jean seit 10 Jahren sind.

Mit 20 Songs hat man fast das gesamte Schaffen von Conny & Jeans ab 1980 abgebildet. Neben der angesprochenen ersten Single fehlen noch die LP-Tracks „Nur mit dir“, „Weil ich dich liebe“, „Wir haben dazugelernt“ und „Eine Nacht, um uns zu lieben“. Schön, dass DA Music diese musikalischen Perlen gehoben hat.

Wir haben via Mail und SMS versucht, Kontakt mit Jean aufzunehmen – leider bislang vergeblich. Recht abrupt endete die Karriere des beliebten Duos 1985 – danach haben wir kaum Spuren zu Conny & Jean finden können. Vielleicht hilft die Veröffentlichung dabei, die Biografie weiter zu vervollständigen. Bis dahin können sich Fans mit an den 20 „Lieblingsschlagern“ erfreuen.

LIEBLINGSSCHLAGER- Tracklist

1. Leben ohne dich
2. Das Gefühl, füreinander zu leben
3. Du Bist Da
4. Felicita (Deutsche Version)
5. Hilf Mir – Ich Lieb‘ Dich (Catch Me, I’m Falling)
6. Mamma Maria (Deutsche Version)
7. Zum Frühstück Liebe mit Kaffee
8. Wege durch Die Nacht
9. Am Anfang war das Feuer
10. Füreinander da
11. Manchmal bei Nacht
12. Sonne, Erde, Mond und Sterne
13. Irgendwie kam alles anders
14. Wenn 1000 Sonnen auf einmal strahlen
15. Verrückter Sommer
16. Wie am ersten Tag
17. Und dennoch bleibt die Welt nicht steh’n
18. Ich finde dich und mein Glück (Leaving On A Jetplane)
19. Frei wie ein Vogel
20. Für uns Zwei

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + vier =

FRANCINE JORDI: Ihre neue Single entstand in Zusammenarbeit mit FELIX GAUDER 0

Francine Jordi Mon Cheri

Zusammen mit Stars wie STEFANIE HEINZMANN nimmt FRANCINE JORDI in diesem Jahr ab dem 21. Februar an der Schweizer Ausgabe von „Sing meinen Song“ teil, die vom Schweizer TV-Sender tv24 ausgestrahlt wird.

Das ist offensichtlich Grund genug, sich ein bärenstarkes Team „an Land zu ziehen“. Niemand geringerer als Starproduzent FELIX GAUDER hat mit Francine die deutsche Version des DJ-ANTOINE-Hits „Ma Chérie“ produziert – erstmals wird der Song damit in deutscher Sprache veröffentlicht.

Aus weiblicher Sicht heißt der von Francine gesungene Song natürlich „Mon Chéri“. Die Plattenfirma verspricht eine erweiterung von Francine Jordis musikalischem Spektrum und geht von einer Hit-Single aus. Zitat gefällig?: „Leidenschaft und Sehnsucht wie noch nie – hältst du mein Herz für immer, Mon Chéri?“

DIE AMIGOS – Nanu – bei Media Control auf Platz 9… 0

CD Cover 50 Jahre Amigos

Wie wir als erstes Schlagerportal HIER berichtet haben, haben es Bernd und Karl-Heinz von den AMIGOS mal wieder geschafft. Mit ihrem Album „50 Jahre – unsere Schlager von damals“ sind sie in den offiziellen(!) Albumcharts der GfK auf Platz 1 gelandet. Dabei sind uns zwei Dinge aufgefallen, von denen eins jetzt besonders spannend ist:

– In den Midweek-Charts waren die Amigos nicht nur mit „50 Jahre…“ auf Platz 1, sondern zusätzlich noch mit der parallel erschienenen DVD „Amigos TV“ auf Platz 8. Das Album „Amigos TV“ ist aber NICHT in der Liste „Albumcharts“ vertreten, so dass davon auszugehen ist, dass auch die „Amigos TV“-Abverkäufe der „50 Jahre“-Produktion zugeschlagen wurden. Das ist ein legaler Trick, der sehr oft Anwendung findet – diesmal aber einfach auffällt, weil in den Midweeks „Amigos TV“ noch gesondert gelistet war.

– Erstaunlich ist auch, dass diesmal – anders als sonst – die Amigos nicht mehr als „volkstümliche Musik“, sondern als „Schlager“ firmieren. Das passt zwar zu ihrer Musikrichtung, aber auffällig ist es schon, dass man inzwischen das Schlagergenre auch so deklariert und die Amigos damit natürlich auch in der Schlager-Bestenliste auf Platz 1 stehen (, was dann bei einer Auswertung der „Schlager des Monats“ (Bernhard Brink) hilfreich sein könnte.

Sehr merkwürdig ist nun das HIER aufrufbare „inoffizielle“ Ranking von Media Control, das bekanntlich nicht nach Verkaufsgegenwert, sondern nach verkauften Einheiten rechnet. Meistens sind die Platzierungen der offiziellen Charts und der von Media Control schon sehr ähnlich – aber „nur“ Platz 9 für die Amigos bei Media Control – das ist schon sehr erstaunlich. Auch wenn letztlich die offiziellen Charts das Maß aller Dinge sind, spricht das einmal mehr für mehr Transparenz bei der Charterhebung…