Andrea Berg begeistert mit großartiger Show rund 10000 Fans in Hamburg 0

Nachdem die Show bereits im vergangenen Herbst zweimal in Stuttgart stattfand, ging es nun nach dem Gastspiel in Oberhausen am gestrigen Abend in Hamburg weiter. Da den Fans die bestmögliche Show geboten werden soll, waren die Stuttgarter Auftritte quasi eine Generalprobe – mit genug Puffer, um ggf. noch Veränderungen vorzunehmen. Der künstlerische Leiter der beeindruckenden Show und Bühne ist übrigens kein Geringerer als DJ Bobo. Dazu weiter unten mehr – wir haben da noch einige spannende Hintergrundinformationen für euch.

Nach dem Mosaik-Intro begrüßt Andrea Berg ihre Fans. Gute Laune dominiert in der Halle und so stimmten ein paar Hamburger Jungs doch glatt „Andrea we love you“ Gesänge an. Dann folgte der erste Song, „Unendlichkeit„, ein riesiges Bett ist auf der Vorderbühne aufgebaut worden. Der perfekte Opener, wie die Zeile „wir feiern das Leben, tanzen und schweben“ unterstreicht.
Flott weiter ging es direkt mit „Lust auf pures Leben“ (Album „Seelenleben“) , die Stimmung war schon früh klasse. Es folgten „Ich sterbe nicht nochmal„, ein Klassiker aus dem Jahre 2001 sowie „Wenn du willst dann küss mich doch„, bei welchem sie sich in den Graben begab und den Fans so richtig einheizte.

Weiter ging es mit „Du kannst noch nichtmal richtig lügen“ (Album „Schwerelos“) sowie „Ich würd dich so gern wiedersehen“ (Album „Mosaik“). Die Sängerin verkündete: „Bei Andrea Berg Shows ist springen und stehen erlaubt!
Lass uns die Halle zu Hamburgs grösster Tanzfläche machen!“ – das nahmen die Fans beim Wort, viele hatten ohnehin schon den ersten Discofox hingelegt. Was für eine Stimmung!

Ruhiger wurde es dann kurzzeitig mit“ Geh deinen Weg“ und Andreas sehr persönlicher Bedeutung der Eule (Kraftsymbol ihrer Tochter), ehe mit „Kilimandscharo“ den Fans ein weiteres ganz besonderes Highlight geboten wurde. Denn auf der riesigen Videoleinwand zeigte man während des Titels private Aufnahmen von Andreas eigener Reise in den Amboseli Nationalpark – dort hat man immerzu hervorragende Aussicht auf das „Dach Afrika’s“. Beeindruckende Aufnahmen, teilweise sogar aus der Vogelperspektive – gepaart mit dem tollen Bühnendesign ist das ein nicht zu schlagender Rahmen für diesen einmaligen Song.

Die Show ist in vier Welten unterteilt, wir waren nun bereits in der Zweiten. Mit dem „Neonlicht-Intro“ wird diese eröffnet, es folgten „Ich werde lächeln wenn du gehst“ (Album „Seelenbeben“), „Das kann kein Zufall sein“ (Album „Abenteuer“) sowie „Lass uns keine Zeit verliern“ (Album „Mosaik“). Mit „Sternenträumer‚ performte die Künstlerin dann erneut eine starke und sehr beliebte Ballade (Album „Seelenbeben“). Gänsehaut in der Barclaycard Arena!!

Mit einem weiteren Fan-Favoriten „Im nächsten Leben“ sowie „Feuervogel„, bei welchem man auf der Videoleinwand den visuell beeindruckenden Flug eben dieses Vogels erlebte, ging es darauffolgend weiter, ehe es hieß „Steh auf„!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das nahmen die Fans beim Wort, gefühlt die ganze Halle stand, riss die Arme in die Luft und klatschte lautstark. Das Tempo wurde kurz vor der Pause noch einmal mächtig aufgedreht, „Der letzte Tag im Paradies“ (hier zeigten sich die Fans besonders stimmgewaltig „sowie „Nicht irgendwann“ (Album „Atlantis“) sorgten für einen runden Abschluss der ersten Hälfte.

Erneut wandelte sich die Bühne, Welt Drei lud auf einen Trip zum Mond ein! Ein riesiger aufgepumpter Astronaut dominierte das imposante Bühnenbild. Der aktuelle Hit „Hallo Houston“ sowie „Ich schieß dich auf den Mond“ (Album „Abenteuer“) sorgten für einen furiosen Auftakt der zweiten Hälfte. Es folgten „Schenk mir einen Stern“ sowie der sehr beliebte Titel „Die geheimen Träumer“ (Album „Mosaik) und „Himmel auf Erden“ („Atlantis“).

Dann war es bei der letzten Welt an der Zeit, ihre großartige Band vorzustellen. Riesige Blumen prägten das Bühnendesign, „Willkommen in der bunten Welt!“ verkündet die Sängerin. Hier machten der Hit „Diese Nacht ist jede Sünde wert“ (Album „Seelenbeben“) sowie „Jung, verliebt und frei“ (Album „Mosaik“). Diese Blumen wurden übrigens Samstag mit zur Schlagerchampions-Show genommen, dort sang sie den Song ebenfalls.

Darauffolgend lieferte Andrea eine humorvolle Anekdote über Keyboarder Flo, das Nesthäckchen der Band: „Als der in unsere Kapelle kam, hab ich ihm von den alten Songs erzählt, der ist Jahrgang ’89„. Mit ihm begab sie sich dann auch auf den Laufsteg der Bühne um gemeinsam ein Klassiker-Medley zu performen. Darunter „Solange die Erde sich dreht„, „Auch heute noch„, „Diese Nacht soll nie enden“ und „Tango Amore„. Es folgten dazu zwei Cover, „Griechischer Wein“ vom legendären Udo Jürgens sowie „Somewhere over the Rainbow„. Bei Letztgenanntem setzte sie sich vorne an den Steg und wurde von einem tollen Lichtermeer des Publikums begleitet.

Zum Finale sollte die Halle dann noch einmal so richtig kochen. Denn jetzt ging es Schlag auf Schlag. Den Anfang machte „Die Gefühle haben Schweigepflicht“ und „Ja ich will„, ehe ihr Dauerbrenner „Du hast mich tausend Mal belogen“ für wahnsinnige Stimmung und einen lautstarken Chor sorgte.

Nachdem „Ich liebe das Leben“ erst in der bekannten Version performt wurde und dann als Ballade, folgte der perfekte Abschluss dieses sehr familiären Konzertes. „Mosaik“ als Balladen-Version, auf der Videoleinwand begleitet von vielen besonderen Momenten aus etlichen Jahren mit Andrea Berg und ihren Fans. Was für eine tolle Hommage an ihre treuen Anhänger! Unter Standing Ovations wurde die Sängerin darauffolgend verabschiedet.

Ein solch beeindruckendes Bühnendesign sieht man bei deutschen Künstlern sehr selten, unserer Meinung nach kommt das schon sehr nah an Helene Fischer ran. Hinzu kommt eine bestens aufgelegte Band (Frank Buohler, Klaus Spangenberg, Florian Lipphardt, Sebastian Cuthbert, Matthias Gräb und Markus Wienstroer) auf sehr hohem Niveau und die Dance Crew, die ebenfalls überzeugt (Kordula Kohlschmitt, Nora Henes, Marcella de Souza, Elisabeth Jordan, Lukas Bönninghausen und Alec Agalarov). Fazit: Eine absolut sehenswerte Show, welche neben einigen Titeln vom aktuellen Album „Mosaik“ eine Zeitreise quer durch Andrea Bergs Karriere liefert. In Hamburg hat sie Jung und Alt definitiv begeistert!!

Und nun noch einige sehr interessante Hintergrundinfos zur Show, die wir im Gespräch mit Veranstalter Klaus Leutgeb und dem Geschäftsführer von Bergrecords GmbH, Phillip Mergenthaler, welche in der Pause Rede und Antwort standen, erfahren durften. Dafür noch einmal herzlichen Dank!:

– ganze 1,5 Jahre dauerte die Vorbereitung der Tournee

– gemeinsam mit DJ Bobo, seiner rechten Hand, Andrea und ihrem Team entstand die beeindruckende Show. Dabei sollte die Eule eigentlich einen größeren Part bekommen.

– in Hamburg nahmen 300 Fans am Soundcheck teil (separates Ticket nötig)

-180 Minuten dauert nach jeder Show der Abbau. Am Auf- & Abbau sind rund 120 Mitarbeiter beteiligt.

– Andrea Berg ist es eine Herzensangelegenheit, nach den Fans noch für Selfies und Fotos zur Verfügung zu stehen, bis jeder Eines hat (das schätzen wir sehr, denn das ist absolut keine Selbstverständlichkeit)

Desweiteren berichtete Klaus Leutgeb, dass Andrea Bergs Zielgruppe um 8 Jahre verjüngt wurde.

Weitere Show-Termine:

Bericht und Bilder: Kevin Drewes

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 1 =

JULIAN DAVID präsentiert neues Musikvideo „Soviel zu leben“ 0

Auch Julian David hat seinen Fans zum Valentinstag eine Überraschung beschert. Sein beliebter Mutmacher „Soviel zu leben“ vom aktuellen Album „Ohne Limit“ ist auf seinem YouTube Kanal als offizielles Musikvideo veröffentlicht worden.

In diesem sehen wir schöne Aufnahmen von Berlin, während der sympathische Sänger dazu aufruft seine Lebenszeit voll auszukosten. Schön, dass Julian nun zu diesem tollen Song ein Musikvideo produzierte! Einer unserer Favoriten von ihm.

Und hier noch der Pressetext zur aktuellen Julian-David-Single:

SO VIEL ZU LEBEN – mit dieser positiven Hymne leitet Julian David seinen nächsten Karriereschritt ein. Die neue Single-Auskopplung aus dem Erfolgsalbum OHNE LIMIT strotzt nur so vor Lebensenergie, die Julian David so unwiderstehlich sein lässt. Er nimmt mit seiner Botschaft seine zahlreichen Fans einmal mehr an die Hand und motiviert mit der Aussage: Es gibt noch SO VIEL ZU LEBEN. „Die Welt ist viel zu groß, um immer klein zu bleiben. Es gibt 1000 neue Wege!“

Diese Zeilen sollen den Menschen Mut machen. In einer Zeit, in der die Welt jeden Tag verrückter zu werden scheint und man leicht den Blick für die eigenen kleinen und wichtigen Dinge verliert. Einfach dem Leben selbstbestimmt entgegentreten und das eigene Schicksal in die Hand nehmen. So hat es Julian David nach dem Ausstieg bei Voxxclub gehalten und so geht er mit gutem Beispiel mit SO VIEL ZU LEBEN konsequent den nächsten Schritt seiner so erfolgreich gestarteten Solokarriere.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kevin Drewes
Pressetext: DA Music

 

ANDREA BERG: Heute wird DVD ihres „Mosaik“-Tourprogramms aufgezeichnet 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Der Schlagersuperstar ANDREA BERG macht mit der aktuellen „Mosaik“-Tour Station in Wien. Zu Österreich hat Andrea sicher eine besondere Beziehung, sie ist dort nämlich ganz besonders erfolgreich. IHre „Best Of“-Album war schon in Deutschland wahnsinnig langlebig – 349 Wochen konnte sich das Album in ihrem Heimatland platzieren. In Österreich hingegen hat die „Best Of“ sich unfassbare 670 Wochen platzieren können – ein Wahnsinn, der zeigt, wie populär Andrea in Österreich ist.

Kein Wunder, dass Andrea ihr Konzert in der altehrwürdigen Wiener Stadthalle aufzeichnet. Wir drücken die Daumen für ein schönes Konzert und wünschen eine gelungene DVD-Aufzeichnung.