DE LANCASETER startet mit „Horizont“ auch 2020 durch Kommentare deaktiviert fĂĽr DE LANCASETER startet mit „Horizont“ auch 2020 durch

De Lancaster Horizont

„Hinfallen und wieder aufstehen“, das ist das Motto von Georg Fischer und seinem Team, das sich den Namen „De Lancaster“ gegeben hat und seit Jahren erfolgreich Musik aufnimmt und mit abwechslungsreichen Gigs auf sich aufmerksam macht. Nach dem erfolgreichen „Flieger“-Remix hat die Gruppe sich diesmal den Udo-Lindenberg-Klassiker „Horizont“ vorgeknöpft und ihr einen eigenen Stempel aufgedrĂĽckt. Hier der Pressetext dazu:

„Hinterm Horizont geht’s weiter…“ ist wohl eine der bekanntesten Liedzeilen von Udo Lindenberg aus der gleichnamigen Hitsingle „Horizont“, die 1986 erstmalig veröffentlicht wurde. Stress, Alkohol, Drogen und dann der Song, mit dem der Panikpräsident nach einer Reihe von Schicksalsschlägen wieder auf der BĂĽhne des Lebens erscheint. Alles andere ist Geschichte – der Song zählt zu den bekanntesten Titeln des Kult-Stars.

Gecovert von Künstlergrößen wie Karel Gott, Matthias Reim, Rosenstolz und jetzt in der hier vorliegenden Version von De Lancaster. Natürlich nicht in der Balladenversion des Originals, sondern modern, flott und zweistimmig. Auch diese neue Version entstand aus emotionalen Gründen innerhalb des Teams von De Lancaster. Hinfallen und immer wieder aufstehen, trotz schwerer Krankheit und dann dieser Song, der im Original in Dauerschleife seine Eindrücke und Motivationen in die Seele gebrannt hat, gewinnt ein neues Leben. So, als wenn diese Krankheit besiegt ist und neuer Lebensmut und neue Ziele gefasst sind und völlig neue Perspektiven das Licht der Welt erblicken.

De Lancaster macht es eigentlich immer so und wählt Songs aus, die eine besondere emotionale Geschichte an das Leben binden und neu aufgelegt einen anderen Blickwinkel erzeugen. „Horizont“ ist so nicht nur der Titelsong des Udo-Lindenberg-Musicals in Berlin, sondern in der neuen Version auch ein Mutmacher und Hoffnungsgeber fĂĽr jeden, der vor besonderen Herausforderungen steht. „Hinterm Horizont geht’s weiter… immer weiter…“, „ein neuer Tag…“. Jede einzelne Textzeile geht tief, sehr tief und trifft mitten ins Herz.

Das Team bestehend aus Nadine Schäfer als Sängerin und Frontfrau, sowie Thomas Michael Lackmann und Georg Fischer als Produzenten haben hier einen Titel in die Waagschale gelegt, den man erstmal nicht toppen kann. Idee super, Umsetzung perfekt, Hintergrundgeschichte hoch-emotional.

De Lancaster veröffentlicht die eigene Version des Hits am 17.01.2020 und ist dann in allen Downloadportalen erhältlich. In Kürze folgen dann auch noch weitere Remix-Versionen. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei.

Jetzt heiĂźt es: Kaufen, Downloaden, Hören, Weiterempfehlen: „Horizont“ – De Lancaster.

Quelle: Vengamedia

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

MATTHIAS REIM & JEANETTE BIEDERMANN heute Abend in 90er-Show und Wörthersee-Show 0

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM & JEANETTE BIEDERMANN: Erneut kuriose Doppelprogrammierung

Als vor zwei Wochen die von THOMAS GOTTSCHALK moderierte Show „50 Jahre ZDF-Hitparade – die Zugabe“ gesendet wurde, wurden gleich zwei Schlagershows dagegen programmiert. „Schlager SpaĂź mit Andy Borg“ und die „Musi“. Dass THOMAS GOTTSCHALK trotz dieser Konstellation gigantisch gute Quoten holte (trotz Programmierung in ARD und auf allen Dritten Programmen sahen bei der gestrigen ARD-Spendengala weniger Menschen zu), war wohl nicht abzusehen.

THOMAS GOTTSCHALK: Setzt er sich wieder souverän durch?

Auch diesmal hat THOMAS GOTTSCHALK ein Pfund in der Hand. Die 90er Jahre sind derzeit „angesagt“, und er begrĂĽĂźt einige Ikonen der Zeit, darunter auch Schlagerstars. Ebenso wie bei „Stars am Wörthersee“, moderiert ĂĽbrigens ausgerechnet von der Moderationskollegin BARBARA SCHĂ–NEBERGER, mit der er sonst gemeinsam moderiert, wird MATTHIAS REIM dabei sein – auch JEANETTE BIEDERMANN gibt sich bei THOMAS GOTTSCHALK die Ehre.

Bild von Schlagerprofis.de

Weitere Schlageracts der Show

Schlagerfreunde werden sich im ZDF heute wohl auĂźerdem auf folgende Stars freuen:

JASMIN WAGNER und

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: ZDF, Sascha Baumann

Folge uns:

HELENE FISCHER: LUIS FONSI meldet sich: Er will „Deutsch lernen“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: LUIS FONSI freut sich ĂĽber die Zusammenarbeit

Der Weltstar LUIS FONSI hat sich nun auch zum Duett mit HELENE FISCHER zu Wort gemeldet. Er freut sich auf die Kooperation mit dem deutschen Superstar und bezeichnet HELENE sogar als seine Freundin. Auf Facebook schreibt er (ĂĽbersetzt ins Deutsche via Google):

Der deutsche Star, meine Freundin HELENE FISCHER, hat mich eingeladen, ein Lied mit ihr aufzunehmen, damit ich Deutsch ĂĽbe: Ich fĂĽhle mich so geehrt und bin unglaublich stolz darauf, mit the-one-and-only HELENE FISCHER einen Song aufgenommen zu haben!

Also doch ein deutschsprachiger Song?

Dieses Statement von LUIS FONSI lässt orakeln, dass es sich um einen Deutsch-Spanischen Song handeln könnte. – Manche Fans haben sich gefragt, warum HELENE FISCHER LUIS FONSI als Duettpartner erwählt hat. Die Zahlen sprechen da eine eindeutige Sprache – hier mal einige Fakten:

HELENE-Duett mit LUIS FONSI das meistangesehene Duett

Auf dem YouTube-Kanal von HELENE FISCHER ist das Duett mit LUIS FONSI das meistgeklickte Duett mit ĂĽber 14,2 Mio. Views. Lediglich die Solo-Hits wie „Atemlos durch die Nacht“, „Achterbahn“, „Herzbeben“, „Hallelujah“ und „Nur mit Dir“ konnten noch mehr Klicks generieren – das Duett mit LUIS FONSI hat sogar die „Flieger (live)“-Klicks aktuell ĂĽberholt.

LUIS FONSI: „Despacito“ zweitmeistgeklicktes YouTube-Musikvideo aller Zeiten

Auch wenn der eine oder andere HELENE-Fan gefragt haben mag: „Luis wer…?“, muss man sagen, dass LUIS FONSI klar ein Weltstar ist. Lange Zeit war sein „Despacito“ das meistgeklickte Musikvideo auf YouTube und steht in der ewigen Bestenliste noch immer auf Platz 2. Ăśber 7 Milliarden(!!!) Klicks sprechen eine sehr eindeutige Sprache. Auch vor dem Hintergrund dĂĽrfte er als Duettpartner ausgewählt worden sein.

Foto: Universal / Sandra Ludewig

Folge uns: