MARY ROOS: Am Samstag, 18.01., sendet SWR ihr Abschiedskonzert aus Oktober und ein Portrait Kommentare deaktiviert für MARY ROOS: Am Samstag, 18.01., sendet SWR ihr Abschiedskonzert aus Oktober und ein Portrait

MARY ROOS Letztes Konzert

Der vermeintliche „Abschied“ von MARY ROOS wird recht ordentlich zelebriert. Am gestrigen Samstag bekam sie die „Eins der Besten“ für ihr Lebenswerk, wie im Vorfeld von uns orakelt. Am kommenden Samstag gibt es dann weitere tolle Programmpunkte:

22.20-23.20 Uhr: Mary Roos beim SWR4 Festival – Ihr letztes Live-Konzert

Nachdem Mary Roos Anfang letzten Jahres nach 60 erfolgreichen Karrierejahren den Abschied von ihrer Bühnenkarriere verkündet hatte, hat sie noch mal richtig „aufgedreht“. Unter anderem sendete SWR4 Baden-Württemberg am 26. Oktober 2019 ein emotionales Abschiedskonzert der überaus beliebten Sängerin, das im Rahmen des „SWR4 Baden-Württemberg-Festivals“ stattfand. Mary begab sich auf eine musikalische Zeitreise durch ihr Leben und schwelgte dabei in Erinnerungen. Im Rahmen des Clubkonzerts sang sie live mit Band(!) Hits wie „Aufrecht geh’n“, „Arizona Man“ und natürlich „Einmal um die Welt“.

Die ARD schreibt in ihrem Pressetext dazu:

„Anfang 2019 hatte Mary Roos kurz nach ihrem 70. Geburtstag bekannt gegeben, dass sie ihre Bühnenkarriere beenden möchte. Die in Bingen geborene Sängerin hatte bereits mit neun Jahren ihre erste Platte veröffentlicht. Ab den 1970er Jahren feierte sie weltweit Erfolge. Mary Roos hat 25 Studioalben auf Deutsch und Französisch veröffentlicht, war zwei Mal beim Grand Prix d’Eurovision dabei, spielte die weibliche Hauptrolle im Filmmusical „Un enfant dans la ville“ und ist seit einigen Jahren gemeinsam mit dem Kabarettisten Wolfgang Trepper mit einem Duettprogramm auf Tour.“

23.20-00.05 Uhr: Mary Roos – Eine von hier 

Ein Bild von Schlagerprofis.de

 

 

(Bild: SWR)

Im Anschluss zeigt der SWR noch einmal das gelungene Portrait von MARY mit dem Titel: „Eine von hier“. Der SWR schreibt dazu:

Die Künstlerin Mary Roos hat sich in den Jahrzehnten ihres Erfolges immer wieder neu erfunden – ist sich dabei jedoch treu geblieben. Warum das kein Widerspruch sein muss, erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer in dieser SWR Dokumentation. SWR Autorin Ulrike Gehring hat Mary Roos als eine der Großen des Südwestens begleitet. Ob auf ihrer aktuellen Tournee neben Wolfgang Trepper, vor der Fernsehkamera oder unterwegs in der Familie: Mary Roos ist heute eine Künstlerin, die mit großer Gelassenheit erlebt, dass ihr Bild in die unterschiedlichsten Schubladen gesteckt wird.

Der Film spürt jener besonderen Kraft nach, die aus dem kleinen Mädchen Rosemarie aus Bingen am Rhein eine internationale Entertainerin gemacht hat, einen großen deutschen Schlagerstar und eine Königin dauerhaften Erfolgs.

Titelbild: SWR/Markus Palmer

 

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

ANITA & ALEXANDRA HOFMANN: Auskopplung „Wilde Zeiten“ ab heute erhältlich 0

Anita & Alexandra Hofmann

ALEXANDRA HOFMANN Co-Autorin

Wie wir ausführlich berichteten, erscheint am 24. Juli 2020 das neue Album von ANITA & ALEXANDRA HOFMANN. Für uns etwas überraschend, wurde heute bereits die zweite Vorab-Single des Albums veröffentlicht. Besonders spannend finden wir die Namen der Autoren des Titels: ALEXANDRA HOFMANN ist Co-Autorin des Songs. ANITA ist ja schon lange als gute und erfolgreiche Autorin einiger Hofmann-Songs bekannt, aber dass auch ALEXANDRA als Songschreiberin auftritt, ist uns neu – und dann sogar noch beim exponierten Titelsong.

Mit im Team: TOBIAS REITZ und THOMAS ROSENFELD

Der Erfolgstextdichter TOBIAS REITZ und der Produzent THOMAS ROSENFELD haben ebenfalls an diesem imposanten Lied mitgewerkelt. Wir sind gespannt, wer die anderen Songs des Albums geschrieben hat – ganz offensichtlich haben sich ANITA und ALEXANDRA wieder ein tolles Team zusammengestellt – zumal sie für die Gesangsaufnahmen quer durch Deutschland reisten (Hamburg, Ostsee etc.).

Pressetext

Gerne präsentieren wir euch sehr zeitnah den Pressetext zur Vorab-Single der „Sisters“.

Wilde Zeiten“ kündigen ANITA & ALEXANDRA HOFMANN mit ihrer neuen Single an, die uns im druckvollen Discofox-Rhythmus einstimmt auf ihr neues, gleichnamiges Album. Das wird uns schon im heißen Sommer-Monat Juli mit einem ganzen Dutzend starker Single-Tracks überraschen. Mal wieder typisch für die beiden positiven Powerfrauen, dem Stimmungs-Lockdown ein musikalisches Single-Highlight entgegen und damit ein Zeichen zu setzen.

Deshalb ziehen wir schon jetzt die zerrissene Jeans auf links, setzen die rosarote Sonnen-Brille auf und holen das verstaubte Moped aus der Garage um „wilden Zeiten“ entgegen zu fahren. Himmels-Richtung egal, Hauptsache es geht Richtung Sommer, denn mit diesem hitverdächtigen Single-Teaser verspricht auch ihr Longplay „heiß“ zu werden! Knipsen wir mit Anita & Alexandra den Sommer wieder an und geben unserer vorpubertären Lebensfreude Raum und der wilden Zeiten zuliebe, Vollgas. Aus dem Weg, hier kommt ein wildes Sommermärchen mit gleich zwei guten Feen…! Der schwäbisch-weiblichen Schlager-Connection sei Dank!

Quelle: DA-Music

 

MARIANNE ROSENBERG: Morgen erscheint ihr neues Video „Hallo, mein Freund“ 2

Marianne Rosenberg

Sommer-Single

Auf MARIANNE ROSENBERGs Nummer-Eins-Album „Im Namen der Liebe“ wimmelt es nur so von Hits. Am morgigen Freitag (3. Juli) erscheint die dritte Single aus dem Album, die auf den Sommer einstimmen soll – in „Hallo, mein Freund“ geht es um einen Sommerflirt. Interessant: Den Titel hat MARIANNE schon 2008 auf ihrem Jazzalbum „I’m A Woman“ veröffentlicht – nun wurde der Titel kommerziell neu produziert. Und – wer weiß? Vielleicht dürfen wir MARIANNE ja sogar auch bei der Show „Schlager, Stars und Sterne“ bewundern? Bislang ist nach wie vor kein einziger Gast der Sendung offiziell bekannt. Das allerdings deutet etwas darauf hin, dass FLORIAN SILBEREISEN wieder eine ganz besondere „Überraschung“ für seine Fans auf Lage hat? Wir sind gespannt…

Morgen Videopremiere

Wer bis dahin nicht warten mag, der bekommt schon morgen eine tolle Überraschung: Ebenfalls am morgigen Freitag feiert das offizielle Video zu „Hallo, mein Freund“ HIER Premiere. Interessant sind die Kommentare: Gleich mehrere Fans wünschen sich eine DVD, auf der die Videos von Marianne vereint sind. Vielleicht eine Anregung für LOLA / TELAMO?

Pressetext

Hier der Pressetext der Plattenfirma zu MARIANNE ROSENBERGs neuer Single:

Die Sommer-Single aus dem aktuellen #1-Album: Marianne Rosenberg vertont mit ihrer brandneuen Auskopplung „Hallo mein Freund“ einen unerwarteten Sommerflirt…
 

Gerade erst hat ihre Single „Wann (Mr. 100%)“ die Marke von 2 Millionen Views (!) bei YouTube gesprengt, da legt die Berlinerin den perfekten Sommer-Soundtrack nach und lässt sich dafür auf einen Sommerflirt ein: Die neue Single „Hallo mein Freund“ erscheint am 03.07.2020 bei LOLA/TELAMO.  
 

Es braucht manchmal gar nicht viel, um ein altes Feuer wieder zu entfachen – auch wenn dieses Feuer zuvor nur in der Imagination brennen durfte: „Wird das Herz denn niemals alt?“, fragt sich Marianne Rosenberg gleich zu Beginn der neuesten Auskopplung, die von einem fast vergessenen Flirt handelt, aus dem nun, Jahre später, womöglich doch noch mehr wird. Aufregend arrangiert und mit exotischen Sounds unterfüttert, machen bewusst gesetzte Leerstellen schon das StrophenVorspiel sommerlich leicht und tanzbar – im Refrain geht es dann endgültig zur Sache, sprich: auf die Tanzfläche. Über einem Fundament aus Bläsern und treibenden Beats, spart sie nicht mit Komplimenten („Du machst immer noch was her“), will aber nichts überstürzen („Weil der Wein nicht klüger macht“) und spielt den Ball eher lang und dezent: „Dein Lächeln versprach mir vor Jahren, was es heute vielleicht hält…“  
 
Während Text und Musik der meisten Titel auf ihrem aktuellen #1-Album in Zusammenarbeit mit ihrem Sohn Max entstanden sind, zeichnet sich Marianne Rosenberg bei „Hallo mein Freund“ für beide Komponenten alleine verantwortlich. Produziert von Alex Wende in den Hansa-Studios, klingt ihr Sound im Jahr 2020 so reif und geerdet wie ihre Weltsicht, nur gibt sie sich deshalb kein bisschen weniger leidenschaftlich – „Stimmt das mit oller und doller?“  

Quelle: LOLA / TELAMO