DJ ÖTZI: Informationen zu seiner neuen Single „Der hellste Stern (böhmischer Traum)“ 1

CD Cover Der hellste Stern

Sehr gerne haben wir euch HIER als erstes Schlagerportal über die Neuveröffentlichungen von DJ Ötzi informiert. Inzwischen hat der Künstler auch höchstselbst unsere Informationen bestätigt. Am morgigen Samstag, 11.01.2020, wird Gerry seine neue Single „Böhmischer Traum“ bei den Schlagerchampions vorstellen. Hier ist der dazu gehörige Pressetext:

Seit mehr als 20 Jahren leuchtet der Stern von DJ Ötzi nun schon am Partyschlager-Firmament. Ausgestattet mit einem einzigartigen Gespür für Songs mit Hit-Potenzial, hat der Österreicher in Sachen tanzbarer Musik im Verlauf seiner glorreichen Karriere immer wieder neue Maßstäbe setzen können. Pünktlich zum Start ins neue Jahrzehnt führt DER Stimmungsgarant seine galaktische Mission weiter fort und veröffentlicht am 10.01.2020 seine neue Single namens „Der hellste Stern (Böhmischer Traum)“. Der Titel ist zudem auf der „Gold Edition“ seines Erfolgsalbums „20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende“ enthalten.

„Wenn ich träume in der Nacht, träume ich immer von dir. Du bist der hellste Stern in dieser schönen Nacht“, heißt es in dem von Norbert Gälle komponierten Song, dem DJ Ötzi nun ein neues, noch einzigartigeres musikalisches Gewand verpasst hat. Mehr noch: Dem Tiroler ist es gelungen, die inoffizielle „Nationalhymne der Blasmusiker“ mit Hilfe des typischen Ötzi-Sounds so tanzbar zu arrangieren, dass ganz Deutschland in der bevorstehenden Karnevalszeit zu diesem Song feiern wird – und das, ohne die romantische Message des Originals zu verfälschen.

Ob im Karneval, beim Oktoberfest, auf Hochzeiten oder in Diskotheken: Zu Herzen gehende Zeilen wie „Und der Stern sagt zu mir, ich bleib gerne bei dir, bis dass der Morgen erwacht“ laden auf jedem Parkett gleichermaßen zum Tanzen und Träumen ein.

„Der hellste Stern (Böhmischer Traum)“ ist wie maßgeschneidert für DJ Ötzi, der nach wie vor seinen Traum lebt und seine positive Energie an seine unzähligen Fans weitergibt. 1999 ging der Stern des Österreichers mit dem Ohrwurm „Anton aus Tirol“ auf, ehe dieser acht Jahre später dank des von Nik P. komponierten Mega-Hits „Ein Stern (…der deinen Namen trägt)“ noch heller erstrahlte (107 Wochen in den Charts, 42 Wochen in den Top Ten, über 1,2 Millionen Mal verkauft, viermal mit Platin gekürt). Heute gilt DJ Ötzi als einer der größten Hit-Giganten im deutschsprachigen Raum. Sein Anfang Januar 2019 veröffentlichtes Jubiläumsalbum „20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende“ dient als weiterer Beleg. Diese Best-of-LP ging als erfolgreichstes Ötzi-Album in die Musikgeschichte ein, ausgezeichnet mit dem „Schlagerplanet Award“ und Platin in Österreich. DJ Ötzi, ein Vollblutentertainer- und -sänger, der den „hellsten Stern“ mit seiner neuen Single jetzt noch eindrucksvoller am Himmelszelt erstrahlen lässt! Einen Stern, der für immer seinen Namen trägt und alle Zeiten überlebt …

Quelle: ELE / Electrola via MPN

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Zu Single von Ötzi Der hellste Stern kann man nur sagen es ist eine schlechte Kopie des Hits von den Räubern Wenn ich träum in der nacht, den Kölner Karnevalisten schon seit Jahren mitsingen und zwar mit besserem Text.

THOMAS GOTTSCHALK: Die große 90er-Show mit MATTHIAS REIM u. a. wird am 24. Juli im ZDF ausgestrahlt 0

Bild von Schlagerprofis.de

THOMAS GOTTSCHALK hält Rückschau auf die 90er Jahre – auch Schlager mit dabei

Bild von Schlagerprofis.de

Am 24. Juli strahlt das ZDF die zweite große Musikshow des Jahres mit THOMAS GOTTSCHALK aus. „Wie immer“ bei Musikshows ist GIOVANNI ZARRELLA mit dabei. Der hat zwar weder etwas mit der ZDF-Hitparade zu tun (auch da war er als Gast dabei) noch war er in den 90ern erfolgreich – aber das interessiert wohl niemanden. Aber der Reihe nach:

Im Oktober 2018 ging es los mit den musikalischen Rückblicken von THOMAS GOTTSCHALK („GOTTSCHALKs große 68er-Show“. 2019 erinnerte sich THOMAS GOTTSCHALK an die achte Dekade des letzten Jahrhunderts: „GOTTSCHALKs große 80er Show“. Diesmal geht die Reise in die 90er Jahre – Eurodance, Boybands und Girlgroups inklusive.

Musikalische Gäste sind u. a.:

DIE PRINZEN

SASHA

Bild von Schlagerprofis.de

JENNY BERGGREN (Sängerin von ACE OF BASE)

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE

TEN SHARP

Bild von Schlagerprofis.de

PUR

Bild von Schlagerprofis.de

FOOLS GARDEN (singen „Lemon Tree“)

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM (singt „Verdammt ich lieb dich“)

Bild von Schlagerprofis.de

LOONA (singt „Bailando“)

LOU BEGA (singt „Mambo No. 5“)

Bild von Schlagerprofis.de

JASMIN WAGNER alias BLÜMCHEN

Bild von Schlagerprofis.de

Kurios: „Deutsche“ Interpreten singen Lieder, die sie geprägt haben

Doof ist, wenn einige Stars dabei sind, die eigentlich nichts mit dem Thema zu tun haben. Wie eingangs erwähnt, hat man schon wieder ein „Alibi“ gefunden, Acts einzubauen, denen man „einfach so“  ohne einen Zusammenhang mit dem Thema – Promotion zukommen lassen. Das Feigenblatt, um das zu begründen, ist diesmal: „Deutsche“(!?) Künstler singen internationale Hits, begleitet von STEFAN RAABs Band HEAVYTONES – zum Beispiel:

GIOVANNI ZARRELLA (singt „Piu bella cosa“)

Bild von Schlagerprofis.de

JEANETTE BIEDERANN (singt „You Get What You Give“ von den NEW RADICALS

Bild von Schlagerprofis.de

NO ANGELS (singen „Too Much“ von den SPICE GIRLS)

Bild von Schlagerprofis.de

Talkgäste

An die 1990er Jahre erinnert sich THOMAS GOTTSCHALK im Talk mit einigen Zeitzeugen. Geblickt wird auf Highlights des Sports, auf Show- und TV-Highlights, technischen Fortschritt und wichtige Momente wie insbesondere die Wiedervereinigung Deutschlands. THOMAS GOTTSCHALK spricht z. B. mit

VERONICA FERRES

Bild von Schlagerprofis.de

HENRY MASKE

Bild von Schlagerprofis.de

MICHAEL MITTERMAIER

ARABELLA KIESBAUER

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: ZDF, SASCHA BAUMANN

 

Folge uns:

LAURA WILDE kann sich „Unbeschreiblich“ über eine Top-20-Platzierung in den Albumcharts freuen 0

Bild von Schlagerprofis.de

LAURA WILDE: Bestmarke eingestellt

Auch mit ihrem Album Nummer 7 hat LAURA WILDE es in die Albumcharts geschafft und konnte sogar ihre bisherige „Bestmarke“ (Platz 18) einstellen. 2018 war sie mit ihrem Album „Es ist nie zu spät“ auf Rang 18, das gelang nun auch mit ihrem aktuellen Album „Unbeschreiblich“. Schade ist allerdings, die vom GfK-Chartexperten Dr. MATHIAS GILOTH bei den von BERNHARD BRINK moderierten „Schlagern des Monats“ ausgesprochene Hypothese, dass es vielleicht für die Top-10 reichen könnte, nicht ganz aufgegangen ist, wobei das ja auch eher ein Wunsch war. Immerhin ist diese Top-20-Notiz aller Ehren Wert, wir gratulieren. HIER könnt ihr ein Interview mit LAURA lesen.

TV-Termine

In den nächsten Wochen gibt es noch einige TV-Termine – hier die Daten:

13.06.2021 ZDF „Fernsehgarten“

04.07.2021 ARD „Immer wieder sonntags“

10.07.2021 SWR „Schlagerspaß mit Andy Borg“

16.07.2021 MDR „MDR um 4“

25.09.2021 SWR „TV-Sendung von Burg Reichenstein in Trechtingshausen

Folge uns: