KERSTIN OTT nimmt ihren Knallersong „Wegen dir (Nachts, wenn alles schläft)“ mit HOWARD CARPENDALE auf Kommentare deaktiviert für KERSTIN OTT nimmt ihren Knallersong „Wegen dir (Nachts, wenn alles schläft)“ mit HOWARD CARPENDALE auf

CD Cover Wegen Dir

Wow – das ist eine tolle Neuigkeit: KERSTIN OTT ist mit HOWARD CARPENDALE ins Studio gegangen. Der Song „Wegen dir (Nachts, wenn alles schläft)“ ist ohnehin einer der geilsten Songs des letzten Jahres. Schön, dass nun HOWARD höchstselbst noch mal an dem Song mitgewirkt hat, auch wenn der Aufbau recht ungewöhnlich ist. Die Plattenfirma schreibt zurecht: „Entstanden ist ein Song von zwei Künstlern, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein können.“ – Und das stimmt wohl – der SOng beginnt in der bekannten „Kerstin-Ott-Version“ in E-Dur, die sich über knapp zwei Minuten erstreckt.

Dann setzt Howard Carpendale ein – mit einem sehr ungewöhnlichen Tonartenwechsel – es geht von E-Dur nach Bb-Dur (Ais – die Notation ist ein komplexes Thema) – das sind nicht weniger als sechs Halbtonschritte – sehr ungewöhnlich innerhalb eines Songs. Wenn Kerstin in Howards Passage singt, wirkt sie plötzlich wie eine Sopran-Sängerin – vermutlich eine Konzession, die die sympathische Interpretin dem Altmeister gegenüber gemacht hat, damit das Duett zustandekam. Zum Liedende hin singen beide den Refrain dann sogar gemeinsam.

Toll, dass dieser wirklich extrem tolle Song nun in einer Duett-Version vorliegt! Mit Sicherheit werden Kerstin und Howard den Titel in der Duettversion auch bei Florian Silbereisens Schlagerchampions vorstellen.

Hier noch der Pressetext zum Titel, der am 10. Januar digital veröffentlicht wird:

„Ha Haha Ha ha…“ dieses Intro kennen Millionen aus dem Howard Carpendale-Hit „Nachts wenn alles schläft“ aus dem Jahre 1979.

Genau diese Zeile ging Kerstin Ott nach einem gemeinsamen Auftritt mit Howard Carpendale in einer großen TV Show nicht mehr aus dem Kopf. Diese Zeile wurde zur Inspiration für ihren neuen Song „Wegen Dir (Nachts wenn alles schläft)“ und gleichzeitig zu einer Hommage an Howard Carpendale.
Gekonnt zitiert Kerstin Ott aus dem großen Hit und vereint ihn mit ihrem eigenen Sound.

Beide Künstler, Kerstin Ott mit „Ich muss dir was sagen“ und Howard Carpendale mit „Symphonie meines Lebens“, haben 2019 sehr erfolgreich ihre neuen Alben veröffentlicht. Sie verstanden sich auf Anhieb so gut, dass sie Ende 2019 beschlossen gemeinsam ins Studio zu gehen und den Titel von Kerstin nochmal aufzunehmen.

Entstanden ist ein Song von zwei Künstlern, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein können, aber über die Musik und die gegenseitige Sympathie zueinander gefunden haben.
Kerstin Ott und Howard Carpendale haben mit „Wegen Dir (Nachts wenn alles schläft)“ einen Ohrwurm geschaffen, der jetzt schon das Zeug hat, ein neuer Kult-Song zu werden.

Zu Kerstin Ott:

Mit dem Anfang Januar 2016 veröffentlichten Top 2-Song „Die immer lacht (Stereoact-Remix)“ öffnete die Musikerin erstmalig einen klitzekleinen Spalt die Tür zu ihrer ganz persönlichen Gefühlswelt. Knapp ein Jahr später hatte sich der Ohrwurm zum europaweiten Megahit entwickelt, der im März 2017 vom Marktforschungsunternehmen GfK Entertainment offiziell zum erfolgreichsten Werk des Jahres 2016 erklärt und mit dem Deutschen Musikautorenpreis ausgezeichnet wurde. Nachdem sich der Track monatelang in den Top 10 halten konnte, erhielt „Die immer lacht“ einen Diamant-Award sowie Doppel-Platin in Deutschland und Gold in Österreich. Insgesamt verzeichnet der Song bis heute über 171 Millionen YouTube-Views. Ein Erfolg, der sich auf dem ebenfalls mit Gold ausgezeichneten Sommerhit „Scheissmelodie“ aus dem Top 4-Debütalbum „Herzbewohner“ fortsetzte, das mittlerweile Platin-Status verbucht. Mit ihrem zweiten Longplayer „Mut zur Katastrophe“ schoss die 37-jährige Künstlerin im August letzten Jahres auf Platz 3 der Albumcharts. Nach unzähligen ausverkauften Konzerten, der Veröffentlichung der Autobiographie „Die fast immer lacht“, die es bis auf Platz 20 der Bestsellerliste schaffte sowie Auftritten bei den wichtigsten TV-Shows und Festivals wurde sie im Januar 2019 mit dem „Die Eins der Besten“-Award zur „Sängerin des Jahres“ gekürt. Ihr aktuelles drittes Studioalbum „Ich muss dir was sagen“ erreichte Platz 2 der deutschen Charts. Ab November 2020 ist Kerstin Ott auf großer Tour – alle Termine und weitere Infos unter www.kerstinott.de

Zu Howard Carpendale:

Über 50 Millionen verkaufte Tonträger, 700 produzierte Songs, 17 Top-10-Alben und alle bedeutenden Auszeichnungen (u.a. Echo, Platinauszeichnungen, Goldene Schallplatten). Dazu noch über 1.000 TV-Auftritte und 2.000 gespielte Konzerte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Frankreich und Dänemark. Das alles ist das Werk eines Künstlers, dem es über die vielen Jahre gelungen ist, durch seine immer wieder den Zeitgeist treffenden Songs nicht nur seine treue Fangemeinde zu halten, sondern vor allen Dingen auch die jüngeren Zuschauer für seine Bühnenshows zu begeistern: Howard Carpendale. Mit dem Album SYMPHONIE MEINES LEBENS präsentiert er seinem Publikum die größten Hits, neu aufgenommen mit dem ROYAL PHILHARMONIC ORCHESTRA in den Abbey Road Studios in London. Und am 28.01. startet zudem in Rostock die Tournee DIE SHOW MEINES LEBENS gefolgt von 4 ausverkauften Konzerten in Berlin. Alle weiteren Termine unter www.howard-carpendale.de.

Quelle: Universal / MPN

Voriger ArtikelNächster Artikel

SCHLAGERKIDS: Pünktlich zu den Schlagerchampions kommt am 26. Februar 2021 ihre Debut-CD „Vol. 1“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

TV-Premiere bei FLORIAN SILBEREISEN

Als wir kürzlich als erstes Schlagerportal die „Kinder-Schlagerband“ „SCHLAGERKIDS“ vorgestellt haben, haben wir orakelt, dass die TV-Premiere nur bei den „Schlagerchampions“ von FLORIAN SILBEREISEN stattfinden wird. Und siehe da: Die „Schlagerchampions“ finden am 27. Februar statt – darüber haben wir HIER berichtet. Nur einen Tag vorher dürfen wir uns auf die Debut-CD „Vol. 1“ von den SCHLAGERKIDS freuen: am 26.02.2021 erscheint „Vol. 1 – Schlager neu gesungen von Kids für die ganze Familie“.

„Erste Kinder-Schlager-Grupppe“?

Im hier und da im Netz zu findenden Werbetext ist die Rede von der „erste Kinder-Schlager-Gruppe – 4 Kids im Alter zwischen 12 und 14 Jahren“. Schlagerkenner wissen natürlich, dass das genau so ein Blödsinn ist wie die Behauptung, FEUERHERZ sei die erste Schlager-Boyband. Zur Erinnerung – wir schrieben es auch schon in unserem ersten Artikel über die SCHLGERKIDS: Es gab mal eine Kindergruppe namens „PONY„, die sich u. a. aus den „SONNTAGSKINDERN“ rekrutierte. Prominentes Mitglied dieser Gruppe war ANKE ENGELKE. Die Kinder sangen damals LIVE in der ZDF-Hitparade ihren Song „Das Lied von Manuel“. Auch wenn die Kinder seinerzeit nicht von „The Voice“ rekrutiert wurden, haben sie ihr Talent zum Livegesang damals unter Beweis gestellt.

Auch HELENE FISCHER wird gecovert

Neben den exklusiv von uns genannten Songs des Debutalbums ist auch ein HELENE-FISCHER-Song zu finden: Die Schlagerkids haben sich hier für den „Schlager-Klassiker“(?) „Phänomen“ entschieden. Wir sind gespannt auf das Ergebnis…

BAYERN PLUS wird zu BR SCHLAGER – eine gewaltige Mogelpackung? 1

Bild von Schlagerprofis.de

Aus „Bayern Plus“ wird „BR Schlager“ – eine gute Nachricht?

Also erst mal hört sich das ja alles wirklich gut an. Der digitale Radiosender BR Plus, den der Bayerische Rundfunk etabliert hat und damit den Schlager aus der (zumindest derzeit) noch vielen Autoradios verbannt hat, hat sich dem deutschen Schlager verschrieben – für Schlagerfans eine gute Nachricht.

ROLAND KAISER

ROLAND KAISER sagt begeistert, dass er „stolz darauf“ sei, dass der BR sein Programm umbenennt und damit „Flagge zeigt“ – so der Grandsigneur des deutschen Schlagers. Auch JULIAN REIM „freut sich“ und „freut sich über diese Veränderung“ – auch er liest nicht das „Kleingedruckte“. Auch die Lebensgefährtin seines Vaters, CHRISTIN STARK, freut sich. SEMINO ROSSI ist auch begeistert und freut sich auf einen Liveauftritt. Aber zeigt „BR Schlager“ wirklich Flagge?

Fatale Erinnerung an WDR4

Der Radiosender WDR4 hat es vor knapp 10 Jahren vorgemacht. Im Jahr 2011 kam man auf die „tolle“ Idee, die internationalen Oldies deutlich hervorzuheben. Schon damals wurden etwa 50 Prozent internationale Oldies gespielt. Mit Schlagern wurde der Sender zum erfolgreichsten Sender Deutschlands – das war den Alt-68ern natürlich ein Dorn im Auge, und so startete man nach und nach einen „Relaunch“. Immerhin dauerte es noch etwa drei Jahre, bis WDR4 zu dem heutigen Oldie-Dudelsender verkommen ist. Bemerkenswert: Auch in Corona-Zeiten gibt es null Solidarität mit deutschen Musikern – auch aktuell wandern die Tantiemen lieber ins Ausland.

Das „Kleingedruckte“ bei BR Schlager

Der Bayrische Rundfunk geht da cleverer vor als WDR4, das allerdings zugegeben mit der Verbannung des Schlagers dennoch erfolgreich ist und sich einen Teufel um die deutschsprachige Musikszene schert. BR Schlager – das klingt nach Aufwertung. Wer ins „Kleingedruckte“ schaut, entdeckt, was WIRKLICH angedacht ist. Warum andere Schlagerportale sich das nicht ansehen, ist uns ein Rätsel.

„Mehr englischsprachige Evergreens“

Ganz offensichtlich reicht es nicht, wenn die traditionellen Frequenzen von internationalen Oldies blockiert werden. Mit stolz geschwellter Brust kündigt man bei „BR Schlager“ an, künftig mehr internationale Oldies zu spielen. Also genau das zu tun, was zum Untergang des wichtigsten Schlagersenders überhaupt geführt hat. Wir zitieren wortgetreu – siehe HIER:

Mehr englischsprachige Evergreens

Bei der musikalischen Ausrichtung werden künftig noch stärker alle Facetten des Schlagers präsentiert. Ergebnisse der Medienforschung haben gezeigt, dass sich die Hörerinnen und Hörer neben aktuellen Schlagerhits und deutschen Schlagerklassikern auch mehr englischsprachige Evergreens wünschen. Zudem werden auch weiterhin Schlagertalente und Newcomer ganz gezielt gefördert und auf ihrem Weg begleitet.

Werden Schlagerfans verarscht?

Man könnte es auf diese Formel bringen: „Name ändern, was anderes suggerieren und wiederum das Gegenteil machen.“ – Wie gesagt: Dumm ist das nicht – im Gegenteil, es ist schlau. Man suggeriert den Schlagerfans dass ab sofort auch BEATLES, ABBA, HARPO und Konsorten laufen und das „Schlager“ sei. Genau so wie FLORIAN SILBEREISEN u. a. die KELLY FAMILY und BONNIE TYLER als „Schlagerstars“ präsentiert.

Datenbanken werden diffus zitiert

Der WDR blickte kürzlich zurück auf die letzte ZDF-Hitparade und stellte fest, dass die Menschen immer weniger Schlager hören wollen. Die Datenbank „Statista“ gebe das her. Und in der Tat: Zwischen 2016 und 2020 scheint die Popularität des Schlagers in sehr kleinem Umfang abgenommen zu haben. Aber: Der deutsche Schlager zählt immer noch zu den beliebtesten Musikrichtungen Deutschlands, wenn man der Datenbank Glauben schenken darf – siehe HIER. Demzufolge ist der Schlager die drittbeliebteste Musikrichtung der Deutschen. Beim WDR nicht zu hören.. – noch Fragen?

Ein Hoch auf SWR4

Auch wenn die neue TV-Show „SWR Schlager – die Show“ in den letzten Wochen recht „totgeschwiegen“ wurde, kann man dem Radiosender SWR4 nicht dankbar genug sein, diese komischen Wege, internationale Oldies als „Schlager“ zu bezeichnen und damit die Schlagerfans zu begeistern, eben NICHT zu gehen. Man kann diesem Sender mit „Arsch in der Hose“ nicht dankbar genug sein, als einziger Sender seine Hörer ernst zu nehmen. Mit anderen Worten: DANKE, SWR4!!!