Kolumne: DAS WORT ZUM SONNTAG – Folge 5: Silbereisen- und Helene-Gäste, Petry-Flop und Kommunikationshoheit der BILD 0

Immings Wort zum Sonntag

Erneut liegt eine spannende Schlagerwoche hinter uns, und wir blicken zurück auf besonders interessante Themen

Gästeliste „Schlagerchampions 2020“ ist da – „zuerst bei Schlagerprofis.de“

Alle Jahre wieder… lädt Florian Silbereisen nach Berlin aus, um in der Show „Schlagerchampions“ die erfolgreichsten Schlagerstars des Jahres zu ehren. Passend dazu wird in diesem Jahr zum vierten Mal ein Sampler produziert, dessen Inhalt wir gerne als erstes Schlagerportal HIER präsentiert haben. Darauf zu finden ist alles, was Rang und Namen im Schlager hat – und viele Hits, die im vergangenen Jahr erfolgreich waren. Am Freitag wurden dann auch die ersten Gäste der Schlagerchampions kommuniziert, die wir gerne „zuerst bei Schlagerprofis.de“ HIER präsentiert haben. Der Vorwurf, es seien wieder die üblichen Gäste eingeladen, ist diesmal aus unserer SIcht nicht ganz berechtigt – es geht ja in der Sendung schon um die erfolgreichsten Schlagerstars des Jahres – das sind naturgemäß die, die auch oft bei Florian Silbereisen auftreten. Und wenn der eine oder andere Star nicht berücksichtigt wird, könnte das vielleicht auch an dessen Verhalten liegen  – man weiß es nicht. Jedenfalls freuen wir uns, dass dieses Thema so gut ankam, dass es kaum ein Portal gibt, das das Thema nicht auch aufgegriffen hat.

Riesenflop PETE WOLF (WOLFGANG PETRY) – „2084“

Interessant ist, dass das Thema, dass WOLFGANG PETRY es mit seinem zweiten PETE-WOLF-Album NICHT in die Charts geschafft hat, andere Schlagerportale (erwartungsgemäß) nicht so interessiert. Für UNS ist das schon spannend. Im Vorfeld wurde Wolfgang Petrys TV-Comeback (so wurde es von Herrn Kerner selbst ausgedrückt) sehr groß von der BILD-Zeitung angekündigt. Ganz offensichtlich gab es vielleicht auch kritische Töne im Vorfeld. Petrys Sohn Achim hat sich über kritische Stimmen medienwirksam aufgeregt. Dass es sehr viel positive Stimmen zum neuen Album gab, hat er dabei vergessen. Interessant ist, dass etliche Fans sich gerne solidarisiert haben. Aber offensichtlich hat von denen kaum jemand das Album gekauft. Dass bei SO einer Medienpräsenz nicht mal ein Chartentry in den Top-100 gelingt, ist heutzutage wirklich selten. „Wer Erfolg hat, hat Recht“ – diese Rechnung ist nicht aufgegangen, der Riesenflop (sorry, so sehen wir das) war aber absehbar. Ob das Album „künstlerisch wertvoll“ gil, möge jeder (auch angesichts der englischen Aussprache) beurteilen. Unsere Album-Rezension haben wir HIER veröffentlicht.

HELENE-FISCHER-Show: Überraschend, welche Gäste NICHT in ihrer Show dabei sind.

Ähnlich wie bei Wolfgang Petry galt die „Kommunikationshoheit der BILD-Zeitung“ auch für die Gästeliste der HELENE-FISCHER-Show. Im offiziellen Pressetext des ZDF wurde die Kommunikation „voraussichtlich für den 9. Dezember“ angekündigt. Letztlich hat dann die BILD-Zeitung zwei Tage später zuerst die Namen veröffentlicht – kurz danach waren sie HIER auch bei uns zu lesen. Recht überraschend, fehlen drei große Namen, bei denen viele davon ausgingen, dass zumindest EINER dabei wäre. SARAH CONNOR ist in diesem Jahr das gelungen, wofür eigentlich Helene ein Abo hat, die aber in diesem Jahr ja „Pause“ gemacht hat: Sie hat das Album des Jahres veröffentlicht. Denkbar ist, dass zwei Göttinnen nebeneinander nicht in einer Show Platz haben? Auch der Name ROBBIE WILLIAMS kursierte, zumal Helene mit ihm ja ein weihnachtliches Duett aufgenommen hat. Auch bei ihm – Fehlanzeige. Schließlich wäre auch originell gewesen, wenn FLORIAN SILBEREISEN Helene in Düsseldorf überrascht hätte – ähnlich wie die ja Florian im Oktober beim Schlagerbooom überrascht hat. Angekündigt sind diese drei Namen nicht, sie waren auch nicht bei der Aufzeichnung am Freitag dabei. Ob es am heutigen Samstag noch eine Überraschung geben wird, ist unwahrscheinlich, aber bei Helene (und Florian) weiß man ja nie… – zumal auf den Tickets deutlich vermerkt ist, dass die Gäste der beiden Aufzeichnungen voneinander abweichen können…

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 2 =

FRANCINE JORDI: Ihre neue Single entstand in Zusammenarbeit mit FELIX GAUDER 0

Francine Jordi Mon Cheri

Zusammen mit Stars wie STEFANIE HEINZMANN nimmt FRANCINE JORDI in diesem Jahr ab dem 21. Februar an der Schweizer Ausgabe von „Sing meinen Song“ teil, die vom Schweizer TV-Sender tv24 ausgestrahlt wird.

Das ist offensichtlich Grund genug, sich ein bärenstarkes Team „an Land zu ziehen“. Niemand geringerer als Starproduzent FELIX GAUDER hat mit Francine die deutsche Version des DJ-ANTOINE-Hits „Ma Chérie“ produziert – erstmals wird der Song damit in deutscher Sprache veröffentlicht.

Aus weiblicher Sicht heißt der von Francine gesungene Song natürlich „Mon Chéri“. Die Plattenfirma verspricht eine erweiterung von Francine Jordis musikalischem Spektrum und geht von einer Hit-Single aus. Zitat gefällig?: „Leidenschaft und Sehnsucht wie noch nie – hältst du mein Herz für immer, Mon Chéri?“

DIE AMIGOS – Nanu – bei Media Control auf Platz 9… 0

CD Cover 50 Jahre Amigos

Wie wir als erstes Schlagerportal HIER berichtet haben, haben es Bernd und Karl-Heinz von den AMIGOS mal wieder geschafft. Mit ihrem Album „50 Jahre – unsere Schlager von damals“ sind sie in den offiziellen(!) Albumcharts der GfK auf Platz 1 gelandet. Dabei sind uns zwei Dinge aufgefallen, von denen eins jetzt besonders spannend ist:

– In den Midweek-Charts waren die Amigos nicht nur mit „50 Jahre…“ auf Platz 1, sondern zusätzlich noch mit der parallel erschienenen DVD „Amigos TV“ auf Platz 8. Das Album „Amigos TV“ ist aber NICHT in der Liste „Albumcharts“ vertreten, so dass davon auszugehen ist, dass auch die „Amigos TV“-Abverkäufe der „50 Jahre“-Produktion zugeschlagen wurden. Das ist ein legaler Trick, der sehr oft Anwendung findet – diesmal aber einfach auffällt, weil in den Midweeks „Amigos TV“ noch gesondert gelistet war.

– Erstaunlich ist auch, dass diesmal – anders als sonst – die Amigos nicht mehr als „volkstümliche Musik“, sondern als „Schlager“ firmieren. Das passt zwar zu ihrer Musikrichtung, aber auffällig ist es schon, dass man inzwischen das Schlagergenre auch so deklariert und die Amigos damit natürlich auch in der Schlager-Bestenliste auf Platz 1 stehen (, was dann bei einer Auswertung der „Schlager des Monats“ (Bernhard Brink) hilfreich sein könnte.

Sehr merkwürdig ist nun das HIER aufrufbare „inoffizielle“ Ranking von Media Control, das bekanntlich nicht nach Verkaufsgegenwert, sondern nach verkauften Einheiten rechnet. Meistens sind die Platzierungen der offiziellen Charts und der von Media Control schon sehr ähnlich – aber „nur“ Platz 9 für die Amigos bei Media Control – das ist schon sehr erstaunlich. Auch wenn letztlich die offiziellen Charts das Maß aller Dinge sind, spricht das einmal mehr für mehr Transparenz bei der Charterhebung…