WOLFGANG PETRY: Sein als PETE WOLF veröffentlichtes Album schafft es nicht in die Charts Kommentare deaktiviert für WOLFGANG PETRY: Sein als PETE WOLF veröffentlichtes Album schafft es nicht in die Charts

Pete Wolf Band 2084 Cover opt

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Dass WOLFGANG PETRY im Schlager alles erreicht hat, was es zu erreichen gilt, dürfte außer Frage stehen. Die richtungsweisende Bedeutung seiner Musik ist unumstritten. Petry hat den Schlager (mit anderen Kolleginnen und Kollegen) in einer Zeit wieder salonfähig gemacht, als dieser in der Öffentlichkeit kaum noch beachtet wurde und mit seiner Musik als erster Schlagerinterpret Stadien gefüllt.

Und dennoch hat der Musiker offensichtlich den großen Wunsch, auch mit englischsprachiger Rock- und Countrymusik erfolgreich zu sein. Dafür gründete er das Projekt PETE WOLF & BAND und veröffentlichte das Album „Happy Man“, das am 3. November 2017 genau eine Woche in den Charts war. Zum Vergleich: Nach seinem Karriererückzug veröffentlichte Petry unter seinem Schlagernamen WOLFGANG PETRY die Alben „Einmal noch“, „Brandneu“ und „Genau jetzt“, die allesamt die Top-3 der Charts erreichen konnten. Die beiden erstgenannten Alben haben es sogar an die Chartsspitze gebracht.

So gesehen stand das zweite Album, das „Wolle“ unter seinem Alter Ego PETE WOLF & BAND veröffentlicht hat, von vorneherein unter keinem guten Stern. Anders als andere Portale, haben wir das auch sehr deutlich im Vorfeld HIER kommuniziert. Ganz offensichtlich haben auch andere Medien diese zweite Pete-Wolf-VÖ kritisch gesehen – das müssen aber eher private Portale und Netzwerke gewesen sein, weil „offiziell“ nach unserer Wahrnehmung kein Schlagerportal „Stress“ mit einem Wolfgang Petry haben will (wir auch nicht, aber neutrale Berichterstattung wollen wir uns auch nicht verbieten lassen).

Fakt ist: Trotz eines unglaublichen medialen Werbeaufwandes hat es das zweite Pete-Wolf-Album (zumindest in der ersten Woche) nicht einmal in die Top-100 der Albumcharts geschafft – somit kann das Album unseres Erachtens getrost als Megaflop gewertet werden. Das ist keine Beleidigung, das ist nicht böse gemeint – es ist einfach so, dass (aus unserer Sicht erwartungsgemäß) das Konzept nicht kommerziell aufgegangen ist. Ob es anspruchsvoll oder qualitativ gut ist, steht auf einem anderen Blatt.

Die Kommunikation von Petrys Auftritt bei „Ein Herz für Kinder“ war der BILD-Zeitung vorbehalten – das ZDF hat in der eigenen Medieninformation den Namen „Wolfgang Petry“ nicht genannt. Es sollte also offensichtlich ein „Aha-Effekt“ erreicht werden, was bezogen auf den Auftritt sicher auch gelungen ist, aber nicht bezogen auf das Album. Übrigens – bei „Ein Herz für Kinder“ ist auch ROBBIE WILLIAMS aufgetreten. Dessen bereits erschienenes Album konnte sich auf Platz 1 der Albumcharts verbessern…

Spätestens seit ROY BLACK wissen wir, dass große Schlagersänger manchmal ganz andere eigene musikalische Vorlieben haben, die kommerziell ganz offensichtlich aber nicht wirklich zünden. Wir gehen davon aus, dass Millionen von Fans glücklich wären, wenn „Wolle“ noch einmal öffentlich mit seinen Schlagern auftreten würde. Die Hammerstimmung beim „Schlagerbooom“, wenn seine Lieder vom Musical-Cast präsentiert werden, spricht Bände. Der reservierte Applaus für „Pete Wolf“ bei „Ein Herz für Kinder“ spricht aber auch Bände.

Und allen Wolfgang-Petry-Fans, die sich nun aufregen, dass wir hier Tacheles reden und einfach die Fakten beim Namen nennen, sei gesagt: Hättet ihr statt überall das Album zu loben, das ihr nicht mal kennt, einfach mal das Album gekauft, wäre es in den Albumcharts gelandet, und wir hätten das Thema hier so nicht „breittreten“ können. Und: WIR haben sehr wohl das Album gehört und eine wie wir finden faire Rezension abgeliefert – siehe HIER. – Es geht einzig und allein darum, ob man nicht im Vorfeld den zumindest nach jetziger Einschätzung kommerziellen Misserfolg hätte absehen können…

Übrigens hat Wolfgang Petry im Vorfeld in einem Interview höchstselbst gesagt: >>“Happy Man“ ist so lala gelaufen.<<. Mit anderen Worten dürfte er den Nichteinstieg von „2084“ in die Charts vorsichtig gesagt ähnlich einschätzen dürfen…

Quelle: www.offiziellecharts.de

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

SANTIANO: Sommerfestivals müssen verschoben werden 0

Bild von Schlagerprofis.de

SANTIANO: „Schweren Herzens lassen wir die Katze aus dem Sack“

Auch die Jungs von SANTIANO leiden unter der Pandemie. Die Jungs hatten mehrere große Semmerfestivals geplant, für die sie nun Planungssicherheit schaffen wollen. Die ersten fünf „Live & Open Air“-Konzerte in Bad Segeberg, auf Rügen und in Goslar können nicht zum geplanten Termin gespielt werden. Ersatztermine finden sich im Titelbild, Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Information des Veranstalters

Der Veranstalter SEMMEL informiert die Fans wie folgt:

Aufgrund der aktuellen Situation in der Pandemie, werden nun doch die ersten fünf „Live & Open Air“-Konzerte von Santiano in den Sommer 2022 verlegt. Wir alle haben gehofft, dass es dieses Jahr einen Konzertsommer mit den Männern aus dem hohen Norden geben wird, bei dem kräftig mitgefeiert und -getanzt werden kann. Aber größere Mehr-Tages-SommerFestivals erfordern eine intensive Vorbereitungszeit sowie Planungssicherheit für alle Beteiligten, die leider nicht gegeben ist. Alle Beteiligten sind in intensivem Austausch miteinander und werden über aktuelle Entwicklungen rechtzeitig informieren.

Bereits erworbene Tickets für Bad Segeberg, Ralswiek/Rügen und Goslar behalten für die neuen Termine 2022 natürlich ihre Gültigkeit.

Zu allen weiteren Terminen wird rechtzeitig informiert.

Hier alle verlegten Sommertermine im Überblick:

21.05.2022 Bad Segeberg, Kalkberg Arena (verlegt vom 21.05.2021)
22.05.2022 Bad Segeberg, Kalkberg Arena (verlegt vom 22.05.2021 )
27.05.2022 Ralswiek/Rügen, Naturbühne Ralswiek (verlegt vom 28.05.2021)
28.05.2022 Ralswiek/Rügen, Naturbühne Ralswiek (verlegt vom 29.05.2021 )
23.06.2022 Goslar, Kaiserpfalz Open-Air (verlegt vom 24.06.2021)

Quelle: SEMMEL

Folge uns:

STEFAN MROSS: Hitsommerkönig (oder -königin) 2021 gesucht 1

Immer wieder sonntags - Stefan Mross

STEFAN MROSS fördert auch 2021 Talente

Die „Sommerhitparade“ findet auch 2021 statt. Auch wenn es noch ein paar Wochen hin ist bis zur diesjährigen Staffel „Immer wieder sonntags“ ist, laufen die Vorbereitungen wieder auf Hochtouren. Sehr löblich: Auch in dieser Saison fördern STEFAN MROSS und KIMMIG Entertainment den musikalischen Nachwuchs auf der Suche nach derm Sommerhitkönig (bzw. der Sommerhitkönigin) und schafft damit eine der wenigen Platformen zur ehrlichen Nachwuchsförderung – dafür geht der Daumen natürlich rauf!

Teilnahmevoraussetzungen

Der SWR verrät die Teilnahmevoraussetzungen:

  • Nur eigene und neue deutschsprachige Titel werden zugelassen.
  • Bislang dürfen keine großen TV-Auftritte absolviert worden sein.
  • Altersbeschränkung: Künstler ab 14 Jahren sind zugelassen.

Aufforderung an Schlagernachwuchs: Bewerbt euch

Hin und wieder bekommen auch wir mit, wer sich so alles „beschwert“, nicht bei FLORIAN SILBEREISEN auftreten zu dürfen. Da entwickeln wir dann schon mal Verständnis für den Papst. Wir kritisieren, dass Leute wie LAURA WILDE, G. G. ANDERSON, CLAUDIA JUNG, LADY SUNSHINE & MR. MOON u. a. (einach wahllose Beispiele) keine Chance bekommen. Reiner Nachwuchs hat eine tolle Chance bei STEFAN MROSS und sollte sich erst mal dort beweisen – sehr gut, dass es diese Möglichkeit heutzutage noch gibt.

Hier kann man sich bewerben

Wer Nachfolger der charmanten PAULINE wird, die mit „Sommer in Marseille“ auftrumpfen konnte, wissen wir natürlich noch nicht. Für die neue Saison kann man sich ab sofort HIER bewerben. Wir drücken die Daumen!

Foto: © SWR/Wolfgang Breiteneicher

 

 

Folge uns: