André Rieu – „Happy Days“ ist eine bemerkenswerte „Best Of“-Kopplung Kommentare deaktiviert für André Rieu – „Happy Days“ ist eine bemerkenswerte „Best Of“-Kopplung

CD Cover Happy Days

Seit Jahrzehnten begeistern André Rieu und sein Johann Strauß Orchester weltweit ein großes Publikum aus allen Generationen und machen einer neuen Zielgruppe klassische Musik in popularisierter Form zugänglich. Anlässlich Rieus 70. Geburtstages wurde am 22.11.2019 die Best-of-CD „Happy Days“ veröffentlicht. Die ausgewählten Lieder stellen einen Querschnitt aus dem vielseitigen Repertoire des Orchester dar. 

Das Album wird mit Schostakowitschs getragenem„Second Waltz“ eröffnet, gefolgt von der vom Namensgeber des Orchesters komponierten „Tritsch-Tratsch-Polka“, die jedoch etwas zu rasant gespielt wird. „Griechischer Wein“ von Udo Jürgens wurde sehr griechisch arrangiert, mit Bouzuki und einem Akkordeon, das jedoch eher Hafenatmosphäre vermittelt. Irritierend ist der nur im Refrain eingesetzte Chor. Schöner wäre eine getragene, von Streichern dominierte Version dieses Udo-Jürgens-Klassikers gewesen. Mit Robert Stolz wurde mit der Aufnahme von „Ob blond, ob braun, ich liebe alle Frau‘n“ eines weiteren großen österreichischen Komponisten gedacht. 

„Lippen schweigen“ aus Franz Léhars Operette „Die lustige Witwe“ dürfte vor allem dem älteren Publikum gefallen, eben so wie der 50er-Jahre-Schlager „Wochenend‘ und Sonnenschein“. „Amigos para siempre“ von Andrew Lloyd Webber wurde 1992 als Duett von Sarah Brightman und José Carreras veröffentlicht. André Rieus Ensemble verleiht dem ursprünglich poppig arrangierten Lied ein klassisches, von Streichern bestimmtes Arrangement. Ältere Hörer freuen sich sicherlich über Auszüge aus dem Singspiel „Im weißen Rössl“ („Im Salzkammergut, da kamma gut lustig sein“, „Die ganze Welt ist himmelblau“, „Im weißen Rössl am Wolfgangsee“ usw.). Es folgt der Schlager „Viva España“, dessen Refrain von Rieus Chor begleitet wird.

Auch die Hauptstadt der Musik darf auf dieser Compilation nicht fehlen, vertreten durch „Heut‘ kommen d‘Engerl auf Urlaub nach Wien“. Mit gleich zwei Liedern („I could have danced all night“ und „With a little bit of luck“) wird an das Musical „My fair Lady“ erinnert. Bei letzterem setzt der Chor im Refrain ein. Operettenfreunde kommen sicher mit „Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht“ aus „Die Csárdásfürstin“ auf ihre Kosten. Auch Fans von Trompetenmusik werden mit „Bugler’s Holiday“ vom Johann Strauß Orchester bedient. Russische Klänge bietet das sehr schön arrangierte „Dorogni dlinnoju“, hierzulande bekannt als „Those were the days my friend“. Mit „Paloma Blanca“ ist auf dem Album ein weiterer Rieu-Klassiker vertreten, der im Refrain vom Chor begleitet wird.

Mit „Die Mädis vom Chantant“ ist ein weiteres Lied aus „Die Csárdásfürstin“ auf der CD vertreten. Fans der Operette „Gräfin Mariza“ freuen sich sicher über die Interpretation von „Komm, Zigány“. Letztes Lied dieser CD ist der als „Rausschmeißer“ in André-Rieu-Konzerten bekannte Stolz-Klassiker „Adieu, mein kleiner Gardeoffizier“. 

Mit dieser Geburtstags-Best-of-CD vereint André Rieu viele bekannte Melodien unterschiedlichster Genres. Dabei sind die meist hervorragenden Arrangements sowie die exzellente Abmischung der einzelnen Stücke, für die André Rieu selbst als Produzent verantwortlich zeichnet. Irritierend ist jedoch, dass der Chor meist nur im Refrain einsetzt, doch dies soll wahrscheinlich den internationalen Charakter der Liedauswahl bewahren. Auch wenn sich Fans vielleicht ein paar neu eingespielte Titel gewünscht hätten, bietet sich diese Zusammenstellung doch als ideales Weihnachtsgeschenk für André-Rieu-Neueinsteiger und Fans zeitgemäß arrangierter Klassik an!

Georg Fuchs

Voriger ArtikelNächster Artikel

BEATRICE EGLI & ELOY DE JONG: Erneut Top-Quoten für „Ich find Schlager toll“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

Durchschnittswert der ersten Staffel noch mal deutlich verbessert

Bei der ersten Staffel von „Ich find Schlager toll“ erreichten BEATRICE EGLI und ELOY DE JONG für den Sender RTL Plus sehr gute Werte von durchschnittlich 430.000 Zuschauern. Auf seiner Instagram-Seite schreibt ELOY: „Dankeschön für alle eure tollen Reaktionen auf 📺 „Ich find Schlager toll!“. Fast 500.000 Zuschauer haben die erste Folge gesehen!“

Top-Marktantel auch bei jugendlichen Zusehern

In „nackten Zahlen“ waren es in der Tat (für den Spartensender RTLPlus) sehr starke 480.000 Zuseher. Auch der Marktanteil kann sich sehen lassen: 1,5 Prozent gesamt, bei den bis zu 49-jährigen Zuschauern auch ordentliche 1,3 Prozent – eine tolle Rückkehr für das Format, die beweist, dass sich auch im Privatfernsehen mit Schlagern Quote machen lässt. Wir Schlagerprofis gratulieren herzlich zu diesem schönen Erfolg.

Quelle: DWDL
Foto: TVNOW

MIA JULIA hat einfach „Kein Bock“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

Überraschender neuer Song von MIA JULIA

Erst mal ein Blick auf die vergangene Woche – wir haben es irgendwie „verpasst“: MIA JULIA hat einen neuen Song veröffentlicht: „Weihnachten daheim“, der erste weihnachtliche Titel der Sängerin, die auch mit anderen Aktivitäten mehr als erfolgreich war. Der Titel ist eigentlich recht konventionell – MIA JULIA macht Werbung dafür, Weihnachten zu Hause zu verbringen – wie schon ROY BLACK: „Weihnachten bin ich zu Haus“ ;-)…

Bild von Schlagerprofis.de

Perfekt für das Adventsfest

Wie wir zu gut wissen, ist die Fanbase von MIA JULIA wirklich extrem groß. Mit ihrem weihnachtlichen Song würde sie perfekt zum „Adventsfest“ passen – aber Image und große Show passen offensichtlich nicht zusammen. Schade eigentlich, das Lied ist wirklich sehr schön und weihnachtlich, würde gut in die Show passen. Und live singen muss sie da ja definitiv auch nicht…

MIA JULIA als Rapperin

Mit ihrem nun nur eine Woche später erscheinenden Song „Kein Bock“ zeigt sich MIA JULIA von einer ganz anderen Seite. Im „Gangstarapperin“-Style präsentiert sie einen Song, in dem sie kundtut, dass sie „die Decke lieber über den Kopf zieht“ als sich von Tinder und Co begeistern zu lassen. Auch der Song ist professionell und gut produziert – Respekt, liebe MIA JULIA!

Drittes Album noch in diesem Jahr: „Mitten in Mia“

Am 23. Dezember erscheint dann das „festliche“ Album „Mitten in Mia“ – MIA JULIAs drittes und wohl persönlichstes Album mit einem Cover, bei dem die männlichen Fans vemutlich Schnappatmung bekommen. Ganz offensichtlich zeigt die Interpretin sich wieder gerne von ihrer etwas „heißeren“ Seite – Motto „The dark side of Mia“. Wandelbar ist sie definitiv… Wer mag, kann HIER schon einmal reinhören

Bild von Schlagerprofis.de

Neue Filme?

Medienberichten zufolge soll MIA JULIA ihre zwischenzeitlich abgebrochene „Schauspielerin“-Karriere wieder aufgenommen haben. Wenn das stimmt, dürfte sich der eine oder andere Fan auch dafür interessieren… – das kommt wohl auch selten zustande, dass eine mit Goldener Schallplatte dekorierte Interpretin spannnde Filme dieser Art dreht – lassen wir uns überraschen..