JULIA LINDHOLM besingt „Rudolf, das kleine Rentier“ Kommentare deaktiviert fĂĽr JULIA LINDHOLM besingt „Rudolf, das kleine Rentier“

Lindholm

Eine der vielen Gäste des Adventsfest (gerne haben wir als erstes Schlagerportal sehr viele Namen kommuniziert, die dann recht schnell „ĂĽbernommen“ wurden) ist JULIA LINDHOLM, von der wir länger nichts gehört haben.

Das finale VĂ–-Datum ihres neuen Albums „Boom“ wurde ja leider mehrfach verschoben, aktuell steht die Veröffentlichung fĂĽr den 21. Februar 2020 an. Bis dahin verkĂĽrzt die blonde Schönheit ihren Fans die Wartezeit mit einem weihnachtlichen Klassiker, der der Countryband TRUCK STOP einst sogar zum Sieg bei der ZDF-Hitparade verholfen hat: „Rudolf, das kleine Rentier“. Hier der Pressetext zur neuen Single, die sie mit hoher Wahrscheinlichkeit beim Adventsfest präsentieren wird:

PĂĽnktlich zu Beginn der Vorweihnachtszeit erscheint mit „Rudolf, das kleine Rentier“ eine hervorragende deutschsprachige Version des Geschichtenklassikers – denn die Stockholmerin Julia Lindholm beschert uns mit „Rudolf, das kleine Rentier“ einen glĂĽcklichen musikalischen Winterweihnachtsmoment und schafft mit Mut zur Kreativität eine klangvolle Variante dieses Songs.

Julia Lindholm interpretiert den Klassiker „Rudolf, das kleine Rentier“ mit feiner stimmlicher Gewandtheit, einer Prise Neugier und ausgelassener Kreativität. Der Titel wurde mit traditionellen weihnachtlichen Elementen arrangiert als auch produziert, er macht groĂźe Lust auf Weihnachten und swingt von Anfang an. Julia Lindholm schafft es mit ihrer unverwechselbaren kraftvollen Stimme und harmonischer Musikalität die Geschichte von Rudolf dem Rentier mit der roten Nase lebendig werden zu lassen.

Sicherlich spielen Julia Lindholms von Bodenständigkeit geprägten schwedischen Wurzeln eine entscheidende Rolle bei der Interpretation – man fĂĽhlt sich in die weiĂźe Winterwelt versetzt mit allem was dazugehört – ein liebevoll geschmĂĽckter Weihnachtsbaum, leckeren aromatischen Bratäpfeln, das wohlige knistern des Kamins, selbstgebackenen köstlichen Weihnachtsplätzchen verbunden mit dem Duft nach frischen Orangen, winterlichem Zimt und Spekulatius.

„Rudolf, das kleine Rentier“ ist Julia Lindholms winterlicher Vorbote zur bevorstehenden Weihnachtszeit und stimmt auf die wundervolle besinnliche Zeit des Jahres ein.

„Rudolf, das kleine Rentier“ erscheint am 29.11.2019 bei TELAMO.

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

JULI: 18 Jahre nach VĂ– gibt es Platin fĂĽr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂĽrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. GroĂźe Freude: Nun gibt es Platin fĂĽr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns: