HEINO sagt überraschend „Und Tschüss“ zu seinem Manager JAN MEWES 0

Die hinter uns liegende Schlagerwoche bietet schon wieder eine große Überraschung. HEINO hat sich von seinem Manager JAN MEWES getrennt. Der Titel seines letzten Albums „Und Tschüss“ wurde somit auf traurige Weise sogar Realität. Nun kann man sagen – so etwas kommt immer vor, gerade im Schalgergeschäft ist das nicht ungewöhnlich, dass Künstler neuen Managements vertrauen, selbst große Namen wie Howard Carpendale und Jürgen Drews orientieren sich immer mal wieder neu.

Heino ist Trauzeuge von Jan Mewes

Der Fall Heino / Jan Mewes liegt aber etwas anders, wie wir finden. Denn: Zumindest nach unserem Eindruck war das keine rein geschäftliche, sondern sehr freundschaftliche Beziehung. So freundschaftlich, dass Heino sogar Mewes‘ Trauzeuge ist, wie die BILD-Zeitung einst HIER berichtete.

Vertrag per Handschlag

Mewes und Heino feiern laut des Portals „Pressesprecher“ (siehe HIER einen Artikel aus März 2015) quasi „Silberhochzeit“ – die beiden haben sich 1994, also vor 25 Jahren, kennengelernt. Seit 2003 bestand eine geschäftliche Verbindung. Interessant: Laut des verlinkten Artikels gibt es keinen Vertrag zwischen Heino und Jan Mewes. Mewes hat sich damals (2015) bezüglich eines Vertrages wörtlich so geäußert: „Für mich zählen Verstehen und Vertrauen. Heutzutage kommst Du doch aus jedem Vertrag wieder raus – wenn das Verhältnis zerrüttet ist, ist es zerrüttet. Bei mir zählt der Handschlag“.

Neuer Manager Helmut Werner?

Offensichtlich ist das Verhältnis nun „zerrüttet“, was nicht nur geschäftlich, sondern gerade auch menschlich schade ist. Heino sprach laut Angaben der BILD-Zeitung die Kündigung „aus dem Nichts“ aus. Wir fragen uns: War es wirklich „aus dem Nichts“? Denn: Es war schon erstaunlich, dass sich bei der Pressekonferenz zum HEINO-Auftritt in Linz nicht etwa Jan Mewes, sondern der österreichische Manager Helmut Werner über Heinos Pläne geäußert hatte. Das Portal smago.de hat bereits am 25. Juni 2019 HIER darüber berichtet (wir selber waren nicht eingeladen und konnten deshalb nicht berichten, fanden das aber schon damals kurios). Die Kollegen von schlager.de orakeln aktuell, dass Werner der neue Manager Heinos sein könnte – das könnte passen. Ihn hat Heino wohl am 75. Geburtstag von Peter Orloff kennengelernt.

Kurios: Warum benötigt Heino aktiven Manager?

Für uns unverständlich: Es wurde doch von allen Seiten nach außen kommuniziert, dass Heino seine Karriere beendet hat. „Das letzte Album“ wurde produziert, und es gab eine Abschieds-Tour. Wie kommt Heino nun darauf, dass Jan Mewes – wie es der BILD-Zeitung zu entnehmen ist – sich angeblich nicht mehr genügend um ihn gekümmert habe? Wenn die Karriere beendet ist, sollte das Engagement doch überschaubar sein?

Für Jan Mewes entfällt hier sicher eines der „besten Pferde im Stall“. Immerhin fiel der Name Heino als erster, als die Zusammenarbeit mit DEAG kommuniziert wurde (siehe auch HIER).

Vergleichbarer Fall in der Showszene

Bleibt zu hoffen, dass sich die Wogen glätten und nicht jahrelange Prozesse bevorstehen. Einen ähnlichen Fall gab und gibt es in der Branche ja bereits – eine blonde TV-Moderatorin war ebenfalls Trauzeugin bei ihrem Manager – bei der Geschichte gab es offensichtlich kein Happy-End. Möge Jan Mewes und Heino das erspart bleiben…

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − drei =

KERSTIN OTT: Neues Video heute veröffentlicht – und Update ihres Albums 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Momentan läuft es bei KERSTIN OTT. Bei den Schlagerchampions wurde sie mit Edelmetall überhäuft, und ihr Duett mit Howard Carpendale und dem Knallersong „Wegen dir (Nachts, wenn alles schläft“) läuft sehr gut. Da wurde es Zeit für ein neues Video, das heute vom Videokanal „Ich find Schlager toll“ veröffentlicht wurde.

Damit nicht genug: Zur Freude der Fans erscheint am 7. Februar eine neue Version von Kerstins Album „Ich muss dir was sagen“ – mit dem Carpendale-Duett.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SONIA LIEBING: Neues Team für kommendes Album – Trennung von STEFAN PÖSSNICKER 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Vor wenigen Tagen wurde kommuniziert, dass das Duett von Sonia Liebing und Bernhard Brink offiziell als Radio-Single erscheint. Das ist jedoch nicht ganz korrekt: Das Hammer-Duett erscheint als offizielle Single! Mit einem hochwertig produzierten Musikvideo! Bereits heute Abend um 19 Uhr wird Sonia den Fans auf ihrer offiziellen Seite einen ersten Teaser dazu präsentieren. Die Videopremiere folgt dann am kommenden Freitag, den 31.01.20. Der Radio-Mix entstand extra für die Radio-Sender und unterscheidet sich nur minimal vom „Xtreme Sound Mix“. Dass dazu sogar ein Musikvideo kommt, ist natürlich noch schöner.

Und auch über das, was danach kommt, gibt es erste Informationen. Im Juni wird Sonias neues Album erscheinen. Während das erste Album viele verschiedene Stile bot, hat Sonia inzwischen ihren perfekten Stil für sich gefunden, welcher deutlich auf dem zweiten Werk zu hören sein wird.

Für das neue Album wurde ihr ein großes Team von exzellenten Produzenten und Songwritern zur Seite gestellt: Armin Pertl (war schon beim ersten Album dabei), Hubert Molander (u. a. Beatrice Egli, Glasperlenspiel, Thomas Anders), Felix Gauder (u. a. Vanessa Mai und Maite Kelly) sowie Petra Bonmassar (u. a. Helene Fischer, Andrea Berg, DJ Bobo). Bei Letztgenannter wird Sonia am schönen Bodensee in der „SiNG-STUBE“ das Album dann auch aufnehmen.

Nicht mehr dabei ist Stefan Pössnicker, von dem man sich im Guten und beiderseitigen Einvernehmen trennte, da dieser mit seiner Band „Die Schlagerpiloten“ ausgelastet ist und nun darauf den vollen Fokus legt.

Desweiteren haben wir noch einen neuen Termin von Sonia für euch: Sie wird bei „Die Party mit Ross Antony“ live im MDR dabei sein. Die Ausstrahlung von der Hüttenparty ist am 01.02.2020 um 20.15 Uhr (ebenfalls im MDR) Am 03.02.2020 beginnen dann die Proben für „Das große Schlagerfest XXL“ in Riesa.

Kevin Drewes