MARSHALL & ALEXANDER gehen getrennte Wege: Große Abschiedstour 2020 Kommentare deaktiviert für MARSHALL & ALEXANDER gehen getrennte Wege: Große Abschiedstour 2020

Marshall  Alexander Steven Haberland

Fast 30 Jahre haben sie gemeinsam Musik gemacht – nach 2020 wollen sie getrennte Wege gehen. Jay Alexander und Marc Marshall können stolz auf eine sehr erfolgreiche gemeinsame Karriere zurückblicken. Offensichtlich wollen beide sich nun verstärkt auf ihre Solokarriere konzentrieren – aber nicht ohne zuvor im Rahmen einer Tournee Abschied von den Fans zu nehmen. Hier der Pressetext und die Tourtermine. Versprochen wird nicht mehr und nicht weniger als ein „rauschendes Fest“:

Wir sagen DANKE & ADIEU!

Die grosse Abschiedstournee

Marc Marshall und Jay Alexander gehen nach über zwanzig erfolgreichen, gemeinsamen Jahren getrennte Wege. „Wer uns noch einmal gemeinsam und voller Leidenschaft als Duo auf der Bühne erleben, singen und sehen will, der muss sich beeilen, wir gehen in 2020 das letzte Mal gemeinsam auf die Bühne!“ So kommentieren die Beiden ihren Bühnenabschied als Gesangsduo. Mehrere tausend Auftritte und unzählige TV-Shows überall auf der Welt liegen hinter den beiden preisgekrönten und erfolgreichen Ausnahmekünstlern.

Marc Marshall: „Das Duo war über zwei Jahrzehnte mein Leben. Ich habe mit Jay singend die Welt bereist und großartige, bewegende Erlebnisse und Begegnungen gehabt. Es war beglückend, weil die Harmonie unserer Stimmen wirklich zu unserem Markenzeichnen geworden ist und die Herzen der Menschen erreicht hat.“

Jay Alexander: „Bis heute sind Marc und ich ein einzigartiges musikalisches Duo, das seinen Gesang über die Grenzen Deutschlands hinaustragen durfte. Diese mehr als zwanzig Jahre Marshall & Alexander, dieser Zusammenklang, prägten mein Leben – mit vielen wunderbaren, emotionalen Höhepunkten.“

Gemeinsam haben Marshall & Alexander in ihren Live-Shows und CD-Produktionen ein breites musikalisches Repertoire abgedeckt. Von der Klassik, über den Schlager bis hin zu Pop und sakraler Musik. Und das mit zahlreichen Preisen und Ehrungen: Goldenen Schallplatten, Medienpreis Goldene Henne, New Faces Award u.v.m. – „Wie das in jedem Leben so passiert: Es gibt neue, künstlerische Herausforderungen, denen wir uns beide zugewandt haben. Wir haben begonnen uns auf solistische Ambitionen zu konzentrieren.“, sagt Marc Marshall.

Jay Alexander: „Als wir uns Anfang der 1990iger Jahre begegnet sind, konnte niemand ahnen, dass wir eine so lange gemeinsame und vor allem derart erfolgreiche Karriere hinlegen würden. Es war fantastisch und ich blicke voller Freude und Erfüllung auf unsere gemeinsame Zeit zurück.“

Den Bühnenabschied als Duo krönt nun die große Abschiedstournee im Jahr 2020. „Wir freuen uns sehr auf unser Publikum und werden als Marshall & Alexander abtreten wie wir gekommen sind – voller Hingabe, Leidenschaft und unbändiger Freude darauf, die Menschen mit unserem Gesang glücklich zu machen!“ Die Abschiedskonzerte werden ein rauschendes Fest.

25.11.2019 Berlin

21.03.2020 Hamburg

22.03.2020 Wetzlar

26.03.2020 Ramstein

27.03.2020 Friedrichshafen

28.03.2020 Gersthofen

29.03.2020 Greiz

26.08.2020 Ötigheim – Open-Air

27.08.2020 Ötigheim – Open-Air

28.08.2020 Ötigheim – Open-Air

23.10.2020 Erfurt

24.10.2020 Cottbus

25.10.2020 Luckenwalde

11.11.2020 Saarbrücken

12.11.2020 Ingelheim

13.11.2020 Frankenthal/ Pfalz

14.11.2020 Offenbach

20.11.2020 Halle/ Saale

21.11.2020 Reutlingen

www.marshall-alexander.de

Quelle: MW-Promotion
Foto: Steven Haberland

Voriger ArtikelNächster Artikel

ELOY DE JONG: Streng limitierte Vinylauflage seines aktuellen Albums 0

Bild von Schlagerprofis.de

Knapp an Platz 1 vorbei

„Beinahe“ hätte es ELOY DE JONG geschafft, erneut die Spitze der Albumcharts zu knacken. Leider hat es nicht ganz geklappt, wobei Platz 2 auch aller Ehren Wert ist. Das Album ist so beliebt, dass nicht wenige Fans nach einer Vinylausgabe gefragt haben.

Streng limitierte Auflage

Wie schon beim ersten Album hat es die  Vinylveröffentlichung in sich, das ist etwas für echte Fans:

  • Limitierung auf 500 Stück
  • Jedes Exemplar per Hand nummeriert & signiert
  • Weißes Vinyl

Bild von Schlagerprofis.de

Das Doppelalbum wird am 27. November 2020 erscheinen.

In der Schlagerelite angekommen

Mit der Vinylveröffentlichtung zeigt sich einmal mehr, dass ELOY DE JONG in der „Schlagerelite“ angekommen ist. Vielleicht war es auch klug von ihm und seinem Manager, sich nicht auf gemeinsame Auftritte mit „Currywurstsängern“ einzulassen. Das wirkt seriös und hat dazu geführt, dass er inzwischen fast schon Stammgast in den Shows von FLORIAN SILBEREISEN ist – angesichts des VÖ-Datum der Vinyledition ist denkbar, dass er auch in diesem Jahr beim „Adventsfest der 100.000 Lichter“ mitwirkt, das mutmaßlich am 28. November ausgestrahlt wird.

ANDY BORG: Am 26.9. heißt es zum 24. Mal „Schlager-Spaß“ – vielfältige Gästeliste (mit Fotos) 0

Bild von Schlagerprofis.de

„Schlager-Spaß mit ANDY BORG“ – Eine Erfolgsgeschichte

Am kommenden Samstag (26. September 2020) ist es wieder so weite – zum 24. Mal bereits lädt ANDY BORG zu seinem „Schlager-Spaß“ im Dritten Programm des SWR ein. Einmal mehr programmiert der MDR eine hochkarätige SILBEREISEN-Wiederholung gegen den beliebten Sänger und Entertainer, der das angesichts der Quoten der letzten Shows recht gelassen sehen kann. ANDYs Konzept ist einfach eigenständig. Anders als z. B. CARMEN NEBEL setzt er nicht auf das Kopieren anderer erfolgreicher Konzepte, sondern hat eine eigene Show konzipiert, die allerdings natürlich an das Format „Musikantenstadl“ erinnert, das es bekanntlich nicht mehr gibt.

40 Jahre Musikantenstadl

Am 5. März 1981 hob KARL MOIK den Musikantenstadl aus der Taufe – das ist fast 40 Jahre her. Eigentlich wäre es doch zu diesem „Schlagerjubiläum“ eine gute Idee, diese Show noch einmal neu aufleben zu lassen. Mit einem Moderator, der es einfach kann – ANDY BORG. Man könnte ganz „elegant“ das ganze erst mal als einmalige „Jubiläumssendung“ deklarieren. Und die könnte dann in Serie gehen, wenn sie gut läuft. Und wenn nicht, hätte man eben eine schöne „Huldigungssendung“ gemacht – mit anderen Worten: Es gäbe im Falle einer nicht so guten Quote „keine Verlierer“.

Gäste der 24. Show „Schlager-Spaß mit ANDY BORG“

DIE SCHLAGERPILOTEN

Bild von Schlagerprofis.de

Das Trio um STEFAN PETERS hat in den vergangenen Jahren beachtliche Erfolge erzielen können. Das aktuelle Album der SCHLAGERPILOTEN hat es bis auf Platz 2 der offiziellen Albumcharts geschafft und war bislang 20 Wochen in den Charts vertreten. Am 23. Oktober erscheint eine neue Edition der CD – wir nehmen an, dass daher das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist.

GERALDINE OLIVIER

Bild von Schlagerprofis.de

Die Sängerin GERALDINE OLIVIER erfindet sich mit schöner Regelmäßigkeit neu – langweilig wird es mit der attraktiven Schweizerin jedenfalls nie. 25 Jahre nach ihrem Sieg beim Grand Prix der Volksmusik stimmt sie heute modernere Töne an.

GRAHAM BONNEY

Bild von Schlagerprofis.de

Schon bei der allerersten ZDF-Hitparade war der „Wähle 3-3-3“-Sänger am Start. Hits wie „Supergirl“ und „99,9 Prozent“ machten ihm zum Schlagerstar in Deutschland, dessen Popularität bis heute ungebrochen ist.

JONNY HILL

Bild von Schlagerprofis.de

Einen runden Geburtstag feierte in diesem Jahr JONNY HILL. Sein Alter sieht man dem beliebten Countrysänger, dessen größter Erfolg zweifellos der anrührende Schlager „Ruf Teddybär 1-4“ ist, sicher nicht an.

JULIA LINDHOLM

Bild von Schlagerprofis.de

Die Mischung macht’s. Nach den Urgesteinen des deutschen Schlagers hat ANDY BORG die kesse sexy Blondine JULIA LINDHOLM eingeladen, die sicherlich wie gewohnt das Publikum mit ihrem begeisternden Temperament unterhalten wird.

DIE MAYRNHOFER

Bild von Schlagerprofis.de

Zünftig volkstümlcih wird es mit den MAYRHOFNERn aus dem Zillertal, das eher für die traditionelle Volksmusik steht.

MONIQUE

Bild von Schlagerprofis.de

Mit MONIQUE hat ANDY BORG sich gleich eine zweite charmante Schweizer Siegerin des „Grand Prix‘ der Volksmusik“ eingeladen.Mit „Einmal so – einmal so“ siegte die Interpretin im jahr 1999 bei diesem bis heute angesehenen, aber nicht mehr existenten Wettbewerb.

Fotos: SWR/Kimmig/Kerstin Joensson