DONATO PLÖGERT: Bemerkenswertes ESC-Cover-Projekt – vielversprechend! 0

Junge Menschen unter ca. 30 Jahren können es sich heute gar nicht mehr vorstellen – aber es gab mal eine Zeit, bei der beim Eurovision Song Contest das beste LIED gewonnen hat – und nicht die Band mit den tollsten Masken oder die Frau mit dem tollsten Bart oder sonst etwas. Wer kennt noch den diesjährigen Siegertitel? Wohl nur eingefleischte ESC-Fans. Und wer wird im kommenden Jahr für Deutschland antreten? Wie in den letzten Jahren wohl wieder irgendein gescheiterter Teilnehmer von „Voice Of Germany“, der ein bei einem belanglosen Songcamp aussortierten Abfalltitel interpretiert, der nur eine Bedinung hat: nicht auf Deutsch getextet, also möglich in englischer Sprache. Wenn der Song nicht schlecht genug ist, nimmt man sich einen aussortierten Song der Nachbarländer – so war es bekanntlich in diesem Jahr. Von den S!sters haben wir jedenfalls seit Monaten nix mehr gehört. Als Dschinghis Khan vor 40 Jahren als neue Gruppe antrat, war das „etwas anders“ – klar, da standen auch gestandene Songautoren und Produzenten dahinter, da bedurfte es keiner internationalen Songwritercamps….

In der nunmehr 63-jährigen Geschichte des Wettbewerbs waren in der Anfangsphase, als die Veranstaltung noch „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ hieß, legendäre Lieder dabei. Man denke an Welthits wie „Volare“, „Waterloo“ und sogar „Walk Away“, die internationale Version von Udo Jürgens‘ erstem Grand-Prix-Titel „Warum nur, warum“.

Immer mal wieder gibt es Compilations, die die Titel dieses Wettbewerbs aufgreifen – meist eher wahllos bzw. nach Vertragsrechten zusammengestellt. Oder es werden recht lieblos „irgendwelche“ ESC-Klassiker gecovert, deren Anspruch vor allem der ist, dass der Song einen hohen Bekanntheitsgrad haben muss – so wie das NICOLE vor ein paar Jahren mit durchwachsenem Erfolg getan hat.

Der Berliner DONATO PLÖGERT geht da einen anderen Weg, der erkennen lässt, dass er nicht einfach irgend ein kommerzielles Produkt veröffentlichen will, sondern sich wirklich mit der Materie beschäftigt hat. Die Titelauswahl ist selbst für eingefleischte ESC-Fans überraschend – selbst hartgesottene Grand-Prix-Fans werden viele der Titel nicht kennen.

Plögert hat eine wirklich tolle Auswahl aus allen Jahrzehnten des Wettbewerbs getroffen – das macht neugierig auf das Album. Dass Donato sehr gut mit der Komponistenlegende CHRISTIAN BRUHN befreundet ist, könnte ein Grund dafür sein, warum er den 1975er Song „Ich liebe dich“ von Katja Ebstein ausgewählt hat – eine Perle, die man nur noch selten hört. Bruhns Klassiker „Zwei kleine Italiener“ fehlt natürlich auch nicht auf dem Album. Und der Allzei-Klassiker „Wunder gibt es immer wieder“ ist natürlich auch eine Perle des Albums.

Von den weiteren deutschen ESC-Beiträgen spannt Donato den Bogen von Walter Andreas Schwarz‘ „Im Wartesaal zum großen Glück“ (1956) über „Ein Lied kann eine Brücke sein“ (1975) bis hin zu Roger Ciceros „Frauen regieren die Welt“ (2007). All diesen Titeln ist gemeinsam, dass ihre Interpreten leider verstorben sind, die Lieder aber unsterblich sind – anders als fast alle heutigen ESC-Titel.

In deutschen Versionen hat Donato eine subjektive, aber stimmige Auswahl europäischer Songs des Wettbewerbs ausgewählt und dabei z. B. für den 2017er portugiesischen Siegertitel eigens einen deutschen Text geschrieben. Seit dem heutigen Montag (21.10.2019) ist dieses bemerkenswerte Album als Download auf gängigen Platformen erhältlich.

Hier als „Appetizer“ ein Video mit Hörproben:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 2 =

JULIAN DAVID präsentiert neues Musikvideo „Soviel zu leben“ 0

Auch Julian David hat seinen Fans zum Valentinstag eine Überraschung beschert. Sein beliebter Mutmacher „Soviel zu leben“ vom aktuellen Album „Ohne Limit“ ist auf seinem YouTube Kanal als offizielles Musikvideo veröffentlicht worden.

In diesem sehen wir schöne Aufnahmen von Berlin, während der sympathische Sänger dazu aufruft seine Lebenszeit voll auszukosten. Schön, dass Julian nun zu diesem tollen Song ein Musikvideo produzierte! Einer unserer Favoriten von ihm.

Und hier noch der Pressetext zur aktuellen Julian-David-Single:

SO VIEL ZU LEBEN – mit dieser positiven Hymne leitet Julian David seinen nächsten Karriereschritt ein. Die neue Single-Auskopplung aus dem Erfolgsalbum OHNE LIMIT strotzt nur so vor Lebensenergie, die Julian David so unwiderstehlich sein lässt. Er nimmt mit seiner Botschaft seine zahlreichen Fans einmal mehr an die Hand und motiviert mit der Aussage: Es gibt noch SO VIEL ZU LEBEN. „Die Welt ist viel zu groß, um immer klein zu bleiben. Es gibt 1000 neue Wege!“

Diese Zeilen sollen den Menschen Mut machen. In einer Zeit, in der die Welt jeden Tag verrückter zu werden scheint und man leicht den Blick für die eigenen kleinen und wichtigen Dinge verliert. Einfach dem Leben selbstbestimmt entgegentreten und das eigene Schicksal in die Hand nehmen. So hat es Julian David nach dem Ausstieg bei Voxxclub gehalten und so geht er mit gutem Beispiel mit SO VIEL ZU LEBEN konsequent den nächsten Schritt seiner so erfolgreich gestarteten Solokarriere.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kevin Drewes
Pressetext: DA Music

 

ANDREA BERG: Heute wird DVD ihres „Mosaik“-Tourprogramms aufgezeichnet 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Der Schlagersuperstar ANDREA BERG macht mit der aktuellen „Mosaik“-Tour Station in Wien. Zu Österreich hat Andrea sicher eine besondere Beziehung, sie ist dort nämlich ganz besonders erfolgreich. IHre „Best Of“-Album war schon in Deutschland wahnsinnig langlebig – 349 Wochen konnte sich das Album in ihrem Heimatland platzieren. In Österreich hingegen hat die „Best Of“ sich unfassbare 670 Wochen platzieren können – ein Wahnsinn, der zeigt, wie populär Andrea in Österreich ist.

Kein Wunder, dass Andrea ihr Konzert in der altehrwürdigen Wiener Stadthalle aufzeichnet. Wir drücken die Daumen für ein schönes Konzert und wünschen eine gelungene DVD-Aufzeichnung.