Wird Santiano der Titel „volkstümliches Album des Jahres“ wieder aberkannt? 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Am Freitag wurde bei Bernhard Brinks „Schlager(n) des Monats“ ein Hinweis auf die erfolgreichsten Alben des volkstümlichen(!) Segments gegeben. Demzufolge ergab sich folgendes Ranking, das Dr. Mathias Giloth von der GfK präsentiert hat:

1. Santiano („Im Auge des Sturms“)
2. Andreas Gabalier („Vergiss mein nicht“)
3. Die Amigos („110 Karat“)

Das war eine hochexklusive Recherchearbeit, für die es vermutlich eines Doktortitels bedarf, denn im Jahresranking aller Alben des Jahres ist Santiano auf Platz 9, Gabalier auf 11 und die Amigos auf 28. Daraus schlusszufolgern, wer am erfolgreichsten war – zu dieser Recherchearbeit kann man nur gratulieren…

So ganz nachvollziehbar ist es dennoch nicht, dass der Begriff „Volksmusik“ inzwischen mit Shanty-Rockern, einem Volks-Rock’n’Roller und einem Schlagerduo abgedeckt wird. Was das mit der Musik früherer Genrevertreter wie Ernst Mosch, Franzl Lang und Maria & Margot Hellwig zu tun hat, ist wohl nicht jedem erklärlich.

Das alleine ist aber keine Einreihung der teils kuriosen „Einlagen“, die Giloth bisweilen von sich gibt (immer noch legendär seine Ankündigung des „Live-Albums“ von Christian Lais). Mit seinem „guten Namen“ versehen ist nun ein Facebook-Post der Seite „Meine Schlagerwelt“. Die dreht nämlich mal eben ganz lässig die Reihenfolge um und setzt die Amigos auf Platz 1 – sehr zum Leidwesen Santianos. Wer genau das behauptet, dass die Amigos auf der 1 sind? Ganz einfach: Dr. Mathias Giloth – so ist es zumindest auf der „Meine Schlagerwelt“-FB-Seite zu sehen:


Quelle: https://www.facebook.com/MeineSchlagerwelt/

Neben vielen anderen Kommentaren, die z. B. den Amigos zum 1. Platz gratulieren oder wie wir verwundert über die Einstufung als Volksmusik sind, gibt es folgenden Hinweis: „ich dachte Santiano auf Platz 1 und die Amigos auf 3 ,so habe ich es zumindest gestern gesehen.“ Auch dieser Hinweis blieb bislang folgenlos, obwohl er den Nagel auf den Kopf trifft…

Wir von den Schlagerprofis klären auf: Diesmal lagen die „Schlager des Monats“ richtig: Wenn man Santiano als volkstümliche Gruppe ansieht – und so scheint die Plattenfirma der Band es wohl einzugruppieren – sind Santiano tatsächlich der erfolgreichste volkstümliche Act. Andreas Gabalier steht auf Platz 2 und die Amigos auf Platz 3.

„Mal wieder“ macht somit der MDR mit merkwürdigen Rankings von sich reden – zuletzt sorgte die „doppelte“ Wahl zum „Schlager des Jahres“ mit zunächst gleich ZWEI Siegern (erst Eloy de Jong, dann Marie Wegener) vielfach für Kopfschütteln.

So oder so gratulieren wir Santiano, Andreas Gabalier und den Amigos zu ihren tollen Erfolgen – immerhin haben alle drei Acts miteinander gemein: Sie alle standen mit ihren Alben 2018 an der Spitze der deutschen Albumcharts.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieter Bohlen sagt Veröffentlichung seines Albums DB1 überraschend (bei Instagram) ab! 1

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Der Poptitan ist doch immer wieder für Überraschungen gut. Erst wurde ein Konzert angekündigt – dann wurde daraus aufgrund der großen Nachfrage eine Tour.

„Ohne Not“ wurde dann ein neues Album angekündigt. Erst vor wenigen Tagen erzählte Dieter, dass u. a. Sarah Lombardi an seinem Album mitwirke.

Bohlen ist für seine Schnellschüsse bekannt. Die Alben diverser DSDS-Gewinner erwecken vorsichtig gesagt nicht den Eindruck, über viele Jahre hinweg mit dem höchsten Qualitätsanspruch produziert worden zu sein… – und nun hat Dieter Bohlen plötzlich und unerwartet festgestellt, dass er sein Album, das er zwischenzeitlich von „Dieter Bohlen“ in „DB1“ umbenannt hatte und dessen Cover geändert wurde, doch nicht fertiggestellt bekommt?

Die offizielle Begründung bei Dieters offizieller Instagram-Seite lautet: „Es gibt leider kein !!!!!!Album ! Zeitlich krieg ich es nicht hin. Sorry ! Family First♥️

Solche Absagen und Begründungen kannten wir bislang eigentlich nur als Spezialität einer Sängerin, die bereits einmal mit Dieter Bohlen zusammengearbeitet hat. Ob das womöglich abfärb(er)t? Oder ist das alles ein cleverer Marketing-Schachzug und der Silberling kommt doch auf den Markt? Das Album ist jedenfalls noch bei diversen Anbietern im Sortiment, allerdings in der Amazon Verkaufshitparade jetzt nicht unbedingt DER Erfolg – ein Schelm, der dabei ins Grübeln kommt…

Kleine ironische Spitze: .Eine Absage wegen einer „kreativen Phase“ ist wohl bis auf Weiteres an Kreativität nicht zu überbieten, aber „Family First“ gefällt uns ehrlich gesagt auch sehr gut…

Quelle: Dieter Bohlen Instagram

 

 

Das MDR Osterfeuer 2019 aus Zeulenroda-Triebes 0

330.000 Zuschauer (11,8 % MA) schalteten am 20. April um 20:15 Uhr MDR ein, um das „MDR Osterfeuer“ zu verfolgen. Aber nicht nur im TV konnte man das Ereignis genießen, denn es war eine LIVE-Übertragung aus dem thüringischen Zeulenroda-Triebes.

Mehr als 700 Ortschaften bewarben sich um das MDR Jump-Ereignis, und sechs Orte kamen in die engere Wahl. Diese gingen dann in ein ereignisreiches Voting. Die drei Orte mit den meisten Stimmen gingen in ein zweites Voting und am Ende gewann am 15. April: Zeulenroda-Triebes mit 47,6 %. Insgesamt wurden 2,7 Millionen Stimmen abgegeben.
So pilgerten an dem sonnigen Samstag rund 20.000 Musikfreunde in die 16.000 Einwohner-Stadt Zeulenroda-Triebes in Thüringen.

David Garrett, Bonnie Tyler, Christina Stürmer, Ben Zucker, Karat, DJ Ötzi, Kathy Kelly, Michael Schulte, Lea, Joris, Alvaro Soler, Veronika Fischer und viele weitere Stars gehörten zum großartigen Line-Up an diesem Abend.

Die Stadt auf der Höhe erlebte am Samstag ein Staraufgebot und einen ungeheuren Besucheransturm. Schon am Nachmittag verfolgten die Besucher die Proben und den Soundcheck. Gegen Abend wurden mehr als 4.500 Menschen auf dem Gelände am Rathaus gezählt. Von weit her reisen Ausflügler an, um dabei zu sein. An den Autokennzeichen, beispielsweise für Görlitz, Hannover, Frankfurt, Kiel und Freiburg, konnte man sehen, dass sie aus allen Gegenden Deutschlands gekommen waren. Ja sogar die Nachbarländer Österreich und Schweiz waren im Publikum vertreten.

Pünktlich zum Showbeginn verfolgten tausende Zuschauer an den zwei Bühnen (Marktplatz, an der Panorama Seestern Bühne) die Auftritte der Stars. Die Auftritte der Stars waren bunt gemischt und wechselten von Bühne zu Bühne. Zwischendurch gab es Einblendungen von den Aufzeichnungen aus der Dreieinigkeitskirche, dem Gasthof „Haus im Haus“ und einem privaten Wohnzimmer-Konzert.

Gegen Abend loderte das Osterfeuer nahe dem Zeulenrodaer Meer, die Musik ging bis in die Nacht hinein.

Über den Ostersonnabend 2019 wird man in der Stadt Zeulenroda-Triebes noch lange sprechen.

Text: Marcel Krawetzke, Rick Krawetzke

Fotos: Marcel Krawetzke, Rick Krawetzke, MDR Screenshots