S!sters: Deutscher ESC-Beitrag schafft es nicht mal in die eigenen Top-100 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Der diesjährige ESC-Beitrag könnte ein weiteres Beispiel dafür geben, dass ein Hit NICHT erzwungen werden kann. Folgende Maßnahmen wurden ergriffen:

– Trotz eines Songwritercamps mit sechs bereits ausgewählten Interpreten wurden die S!sters ohne Not ohne Vorqualifikation nominiert. Die Sinnhaftigkeit eines solchen Camps sahen wir schon immer kritisch – dass der NDR höchstselbst lieber einen von der Schweiz „aussortierten“ Beitrag nimmt als auf das Songcamp zu vertrauen, spricht Bände… Das ist übrigens sogar der BILD-Zeitung aufgefallen…

– Die letzte und beste Startnummer ging an die Sisters. Ein komischer „Zufall“ – denn: in den vier VOrjahren hat in drei von vier Fällen die letzte Startnummer den Sieg davongetragen (2015 Andreas Kümmert, 2017 Levina, 2018 Michael Schlulte) – diese Rechnung ging nun sogar zum dritten Mal in Folge auf.

– Der letzte und entscheidende Juror war der Revolverheld-Sänger, der die Punkte genau so vergab, dass die S!sters mit einem Vorsprung gewannen.

– Die GfK hat den S!sters einen Artikel gewidmet, weil sie es in die Top-10 der Downloadcharts geschafft haben. Auf der Startseite stand zu lesen: „Ab zum ESC – und in die Hitlisten„.

All das hat nichts genutzt, und die S!sters haben nach unserer Kenntnis etwas „geschafft“, das seit 2003, als Lou mit „Let’s Get Happy“ antrat, keinem Beitrag mehr „gelungen“ ist: NICHT in die Singlecharts zu kommen… Die Höchstpositionen der Beiträge der letzten 15 Acts waren…

2004: Max Mutzke – 1.
2005: Gracia – 20.
2006: Texas Lightning – 1.
2007: Roger Cicero – 7.
2008: No Angels – 4.
2009: Alex Sings Oscar Swings – 20.
2010: Lena -1.
2011: Lena – 2.
2012: Roman Lob – 3.
2013: Cascada – 6.
2014: Elaiza – 4.
2015: Ann Sophie 26.
2016: Jamie Lee – 11.
2017: Levina – 28.
2018: Michael Schulte – 3.

Na gut – je nach Abschneiden beim ESC mag eine spätere Chartsnotiz noch drin sein. Vielleicht gibt es ja auch noch eine große TV-Show – dennoch gratulieren wir von den Schlagerprofis erst mal zu diesem historischen „Erfolg“, es nicht mal in die Top-100 zu schaffen – wir meinen: absolut verdient!

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Maximilian Arland: TV-Special und Doppelalbum zum 25-jährigen Jubiläum am 14. Juni 0

Große Jubiläen stehen in diesem Jahr an. Peter Maffay feiert sein 50. Bühnenjubiläum, ebenso Gaby Baginsky. Anita und Alexandra Hofmann sind auf 30-Jahres-Jubiläumstour und auch Stefan Mross begeht sein 30-jähriges Jubiläum. Ein weiterer Jubilar ist Maximilian Arland, der sein 25. Bühnenjubiläum mit umfangreichen Aktivitäten, einem neuen Album und einer TV-Show begeht.

Hier gibt es dazu alle Informationen:

Seinen allerersten TV-Auftritt hatte Maximilian als Zwölfjähriger am 4. November 1993 gemeinsam mit seinem Vater Henry Arland und seinem Bruder Johannes. 25 Jahre später gehört der sympathische Sänger und Moderator von TV-Formaten wie „MusikantenDampfer“ (ARD), „Musik auf dem Lande“ (MDR) und „Der Schlagerbulli“ (SAT.1 Gold) längst zu den beliebtesten Entertainern der deutschen Unterhaltungsbranche.

Zu seinem Jubiläum veröffentlicht Maximilian Arland nun am 24. Mai ein ganz besonderes Doppelalbum: „25 Jahre Maximilian Arland & Freunde“ enthält 25 seiner schönsten Songs aus den letzten 25 Jahren und zwar alle im Duett mit Kollegen, die er besonders schätzt.

Entstanden sind starke Songs mit Stars wie Ross Antony, den Amigos, Francine Jordi, Ireen Sheer, Deborah Sasson oder Michael Hirte. Sogar seine „Let’s Dance“-Tanzpartnerin, Isabel Edvardsson, konnte Maximilian zum Singen überreden. Ebenfalls auf dem Album zu finden ist der Roy Black-Song „Geträumt“, aufgenommen mit dem Babelsberger Filmorchester, sowie der allererste Familien-Hit „Rosenmelodie“ aus dem Jahr 1993 und Maximilians erste Solo-Single „Ich hör Chopin“ (2002).

„Ich bin wahnsinnig stolz auf dieses Jubiläumsalbum und meinen Kollegen sehr dankbar, dass sie dieses Herzensprojekt für mich möglich gemacht haben“, freut sich Maximilian Arland. Als Vorbote des Jubiläumsalbums wurde bereits im April das Duett „Ein Tag ohne dich“ mit Linda Hesse veröffentlicht.

Begleitet werden das Jubiläumsjahr und die Album-VÖ durch eine starke TV-Präsenz. So wird Maximilian Arland u.a. am 24. Mai die TV-Sendung „Das Beste zum Frühling“ (20:15 Uhr, rbb) präsentieren und im Anschluss auf dem „Riverboat“ im MDR zu Gast sein, wo es dann auch einen gemeinsamen Live-Auftritt mit Linda Hesse geben wird.

Als besonderes Highlight strahlen MDR und rbb am 14. Juni zur Primetime das TV-Special „Schlager meines Lebens – zum 25-jährigen Bühnenjubiläum von Maximilian Arland“ aus, in dem Maximilian mit treuen Wegbegleitern auf die letzten 25 Jahre zurückblickt und auch Songs aus dem neuen Jubiläumsalbum präsentiert.

Maximilian Arland im TV

22.05. Volle Kanne, ZDF, 9:05 Uhr (Gast)
23.05. zibb, rbb, 18:30 Uhr (Gast)
24.05. Das Beste zum Frühling, rbb, 20:15 Uhr (Moderation + 2 Songs vom neuen Album)
24.05. Riverboat, MDR, 22:00 Uhr (Liveauftritt mit Linda Hesse)
26.05. Immer wieder sonntags, ARD, 10:03 Uhr (Liveauftritt)
07.06. MDR um 4, MDR, 16:30 Uhr (Gast)
07.06. Die Schlager des Monats, MDR, 20:15 Uhr (Gast)
14.06. Schlager meines Lebens – zum 25-jährigen Bühnenjubiläum von Maximilian Arland, MDR und rbb, 20:15 Uhr (TV-Special)
07.07. ZDF-Fernsehgarten, ZDF, 11:50 Uhr (Liveauftritt mit Linda Hesse)

Quelle: Pool.Position management

Giovanni Zarrella: Sein „Dammi“ in der Schlagerprofis-Kurzrezension 0

Nun gibt es „Wolles“ Wahnsinn auch auf Italienisch

Die neue Single von Giovanni Zarrella, „Dammi“, steigert die Vorfreude auf sein kommendes Album Der ehemalige „Bro’Sis“-Sänger hat am vergangenen Freitag seine neue Single „Dammi“ herausgebracht. Dies ist der dritte Vorbote nach „Santa Maria“ und „Il piu Buono“ (das Original „Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben“ stammt genau wie „Santa Maria“ von Roland Kaiser) des im Juli erscheinenden Albums „La Vita e Bella“.

Die neue Single ist die italienische Cover-Version von Wolfgang Petrys Klassiker „Wahnsinn“, die bei „Immer wieder sonntags“ am vergangenen Wochenende TV-Premiere bei Stefan Mross feierte. Wir schauten uns das Musikvideo dazu an und finden, dass sich der Kulthit auf italienisch erfrischend gut anhört und von Giovanni toll umgesetzt ist!

Im Musikvideo sehen wir ihn durch die Gassen einer urigen Stadt am Meer in Italien schlendern (wir tippen auf eine Stadt in Ligurien, als Italien-Kenner behaupten wir, dass es weder der Gardasee noch Kalabrien sind) und im kultigen Retro-Auto auf den kurvigen Straßen entlangfahren. Das weckt ganz schön Fernweh! Giovanni posiert auch direkt unten am Meer und singt in leicht abgeänderter Version seine italienische Version. Das Ganze natürlich bei strahlendem Sonnenschein!

Auch dieser Song ist gelungen und wir sind schon gespannt auf sein Album, auf welchem auch ein Duett mit Pietro Lombardi enthalten sein wird, sowie weitere Klassiker des Schlager-Genres im neuen „italienischen“ Gewand!

Ein kleiner TV-Tipp: Am 24.05.19 wird Giovanni auf MDR bei „Schlager meiner Heimat – Präsentiert von Ross Antony“ dabei sein und „Dammi“ performen!

Kevin Drewes