Ross Antony: Neuigkeiten zu seinem am 8. März erscheinenden Album „Schlager lügen nicht“ 0

Bereits sein 5. Schlageralbum veröffentlicht der Brite Ross Antony – erneut hat er sich beliebte Evergreens vorgeknöpft. Von einer ganz anderen Seite zeigt sich Ross mit der deutschen Version von „When you say nothing at all“ – nähere Infos bietet der Pressetext der Plattenfirma:

 

Ross Antony ist ein Garant für gute Laune. Als Entertainer par excellence, liebt er es einfach, sein Publikum zu unterhalten. Singend und tanzend versprüht der gebürtige Engländer jede Menge Spaß und Emotionen. Egal, ob in bunten, glitzernden Anzügen oder im Schottenrock; mit seinem ansteckenden Lachen, Tränen der Rührung oder ungezügelter Freude – Ross ist Ross.

Seit 2013 ist Ross Antony im Deutschen Schlager angekommen und hier mittlerweile auch nicht mehr wegzudenken. Er moderiert seine eigenen TV-Shows, singt und tanzt auf allen Bühnen des Landes, tummelt sich regelmäßig in den oberen Regionen der Charts und veröffentlicht am 08.03.2019 sein mittlerweile fünftes Schlageralbum – „SCHLAGER LÜGEN NICHT“.

Dass man in der Öffentlichkeit – und vor allem als Paradiesvogel – manchmal auch ein dickes Federkleid braucht, ist eine Kehrseite der Medaille. Keiner weiß das so gut, wie Ross Antony . In seinem Leben hat er so manche berufliche, wie private Hürde nehmen und so manchen Gegenwind überstehen müssen. Doch durch sein Umfeld und seine innere Stärke hat er sich nicht beirren lassen und ist seinen Weg gegangen – ob als gefeierter Popstar mit der Gruppe Bro‘Sis, Musical-Darsteller, Kinderbuchautor oder Moderator eigener TV-Shows.

Neben der Single „Ich bin, was ich bin“ finden sich 14 weitere Kracher auf „SCHLAGER LÜGEN NICHT“. Mit Hits wie „Fiesta Mexicana“ , „Volare“, „Ich bin verliebt in die Liebe“ , „Anita“, „Que sera“, „1000 und 1 Nacht (Tausendmal berührt)“, „Xanadu“ oder natürlich „Tränen lügen nicht“ ist Partyfeeling garantiert.

Dass die ruhigeren Töne nicht zu kurz kommen, dafür sorgt die deutsche Version des Ronan Keating-Klassikers „When you say nothing at all“ („Du brauchst nicht mal ein Wort“), der als Bonustitel auf dem Album enthalten ist.

Ein Mega-Mix bekannter englischsprachiger Party-Hits, der Village People-Dauerbrenner „Y.M.C.A.“, sowie „The One and Only“ von Chesney Hawkes, den Ross als Kind mit einer Haarbürste als Mikrofon vor dem Spiegel performte, untermauern einmal mehr, dass Musik eine universelle Sprache ist; diese internationalen Mega-Schlager lassen auch das Partyvolk hierzulande auf die Tanzflächen strömen und runden das neue Album von Ross Antony ab. 

Dass es der Deutschen liebster Engländer also auch 2019 wieder ordentlich krachen lässt, kann man ruhig glauben – denn SCHLAGER LÜGEN NICHT

Das neue Album von Ross Antony „Schlager lügen nicht“ ist ab dem 08.03.2019 erhältlich.


Foto: André Weimar

 

Quelle: MCS / Telamo

 

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =

Daniela Alfinito: Ist sie die neue Vanessa Mai? 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Als Daniela Alfinito ihr Album „Du warst jede Träne wert“ veröffentlichte, wurde sie von vielen belächelt. Nicht wenige Kommentatoren haben orakelt, dass ihr Album vielleicht eine Woche in den Charts bleiben würde und dann „in der Versenkung verschwinden“ würde.

Nachdem die Tochter des Amigos Bernd Ulrich die Spitze der Charts eroberte, waren einige Fachleute schon überrascht. Nicht wenige blieben aber bei der Vermutung, dass es sich um eine Eintagsfliege handeln könnte – doch weit gefehlt: Aktuell hält sich Daniela seit neun Wochen in den Top-30 der Albumcharts.

Nun könnte man fragen: Warum ist die neunwöchige Chartspräsenz bemerkenswert? Ganz einfach: Vanessa Mai hat im vergangenen Jahr ihr Album „Schlager“ mit einer selten dagewesenen Promotion-Maschinerie auf den Markt. Allein die unglaublich vielen Konfigurationen des Albums waren schwindelerregend. Immerhin schaffte es die CD auf Platz 1 der Charts, hielt sich aber nur vier Wochen in den Top-30 und war nach neun Wochen aus den Top-100 verschwunden.

Bei Daniela Alfinito sah das deutlich anders aus. Sie löste nicht nur Udo Lindenberg von der Chartsspitze ab, sondern hielt sich wacker in der Hitliste – und das ganze zunächst sogar ohne besondere TV-Präsenz. Das Fernsehen wurde erst später auf die authentische Daniela, die sich wirklich „durchkämpfen“ musste, aufmerksam. Am 15. Februar war sie im MDR-Riverboat zu Gast, kurz darauf bei Bernhard Brinks „Schlagern des Monats“. Zufall oder nicht? Festzuhalten bleibt, dass die Ausgabe der „Schlager des Monats“ mit Daniela Alfinito eine besonders gute Einschaltquote hatte.

Bemerkenswert: Danielas Album hält sich nun – wie Vanessa Mais „Schlager“ – neun Wochen in den Albumcharts – mit dem Unterschied, dass sie sich sogar neun Wochen in den Top-30 halten konnte. Ein toller Erfolg für Daniela, die bekanntlich immer noch als Altenpflegerin tätig ist. Wir von den Schlagerprofis gratulieren!

voXXclub: hitverdächtige Single „Leev Marie“ mit den Paveiern 0

Für viel Aufsehen sorgten am vergangenen Samstag die Jungs von voXXclub, die sich des Paveier-Klassikers „Leev Marie“ bedient haben und daraus so etwas wie eine süddeutsche Hymne gemacht haben. Während sie die Nummer bei Florian Silbereisen noch ohne die Originalinterpreten vortrugen, wirken die Paveier auf der neuen Single von voXXclub mit.

Der Song ist eine Auskopplung aus der Neuauflage des Erfolgsalbums mit dem geänderten Namen „Donnawedda – Volksmusik“. Nicht weniger als sechs neu eingespielte Songs finden sich darauf – neben den Paveiern wirken u. a. DJ Ötzi und die Schürzenjäger mit.

Hier der Pressetext zur aktuellen Single von voXXclub:

voXXclub und Paveier einigten sich: Die Männer aus den Alpen und aus Köln haben eine gemeinsame Botschaft und die pulverisiert jedes Vorurteil: ‚Wir sind keine Männer für eine Nacht. Wir suchen die wahre Liebe und wollen erobert werden!‘

Volksmusik. Da steckt ebenso Musik wie Volk drin. Das hat nicht zwingend nur mit Lederhosen und Dirndlkleidern zu tun, sondern in erster Linie mit dem, was man auch den größten gemeinsamen Nenner bezeichnen kann: Musik, wo alle mitsingen können! Musik, die von den Alpen bis zur Nordsee für Stimmung sorgt, bei der der selbsternannten Geschmackspolizei die Kappe vom Kopf fliegt und in der immer mehr steckt als die Oberfläche vermuten lässt!

voXXclub sind die Profis darin, all dies auch noch in ein junges, sehr dynamisches Musikgewand zu kreieren. Paveier, die bekannte Kölsche Rock-Stimmungstruppe macht stimmungsvolle kölsche Volksmusik seit Jahren – und zwar nicht nur zu Karneval. Treffen diese sechs Kölner nun auf die fünf vom voXXclub und nehmen sich den Hit ‚Leev Marie‘ vor, dann brettert der Song mit einer neuen Dynamik los, die ihresgleichen sucht.

Die elf Jungs rocken und machen dabei klar, dass sie für die schnelle Nummer die falsche Adresse sind und Mann immer noch Herr über den eigenen Hosenlatz ist. Willkommen im 21. Jahrhundert! TV-Weltpremiere feierte ‚Leev Marie‘ am 12. Januar bei Florian Silbereisen in Berlin. Die Ampel steht somit eindeutig auf Grün, dass aus dem Song mit Potential erneut ein richtig großer Hit wird!

‚Leev Marie‘ stammt aus der 2nd (Volksmusik-) Edition des voXXclub-Bestsellers ‚Donnawedda‘. Veredelt geht das ‚Donnnawedda‘ weiter. Nur auf der 2nd Edition findet sich die erste Garde der Genre-Kollegen gemeinsam mit dem voXXclub in Neuinterpretationen legendärer Hits wieder. Neben Paveier mit dabei: Die Schürzenjäger, DJ Ötzi, Sasa Avsenik & seine Oberkrainer, der langjährige, ehemalige Frontmann der Klostertaler Markus Wolfahrt, und die Troglauer.

Die neue Edition des Top 10-Albums erschien am 11. Januar und somit geht das junge Jahr 2019 im selben Drive weiter, wie 2018 für die Band gelaufen ist: Allen voran der Hit „Donnawedda“ der sich zum erfolgreichsten deutschen Volksmusik-Hit des Jahres entwickelte sowie der Schlagerhit aus dem  ESC-Vorentscheid ‚I mog di so‘, ein TV-Dauerbrenner und Internet-Hit. 2019 darf kommen!

Quelle: Electrola