Roland Kaiser: Angeblich die meisten Alben verkauft – aber halt Giloth-Statistik 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Roland Kaiser ist einer der erfolgreichsten Schlagersänger Deutschlands, daran besteht auch nach der merkwürdigen „Alle lieben Kaiser“-Show kein Zweifel. Dass er aber als der Sänger mit den meisten Alben in den deutschen Charts ausgezeichnet wurde, ist mal wieder ein Fall der Rubrik „Slapstick-Giloth“, der sich ja regelmäßig mit wirklich unglaublich witzigen Statements auszeichnet.

Und während Roland Kaiser mit sehr wichtigem Gesichtsausdruck eine Auszeichnung für die meisten verkauften Alben in den deutschen Charts bekam, haben wir mal nachgesehen, wieviele Alben Udo Jürgens denn so in den Charts hatte:

Zur Erinnerung: Roland Kaiser hatte bislang 33 Alben (nächste Woche womöglich 2-3 mehr) in den Charts. Udo hat derzeit wegen der Erbstreitigkeiten keine Chance, weitere Alben zu platzieren – ohne Worte – dennoch ist Udos Vorsprung bemerkenswert. Auch wenn Roland Kaiser einer der wichtigsten und bedeutendsten Sänger ist – man sollte schon bei der Wahrheit bleiben. Auch wenn man Fan der Slapstick-Einlagen des GfK-Chefs ist, sollte man doch bei der Wahrheit bleiben, dass ein Udo Jürgens weit mehr Alben in den Charts hatte als Roland Kaiser. Vermutlich wird das selbst Roland Kaiser respektvoll einsehen…

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Laura Wilde: Ihr neues Album macht „Lust“ auf den 9. August… 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Über ein Jahr ist es schon wieder her, dass Laura Wilde mit „Es ist nie zu spät“ im Jauar 2018 die beste Chartsnotiz ihres Lebens erzielen konnte – erstmals knackte die hübsche Sängerin die Top-20 und holte sich einen tollen 18. Platz.

Wie Laura uns auf ihrer Facebookseite verriet, tut sich nun was: Laura lässt uns wissen, dass der Startschuss für das neue Album gefallen sei. – Die Frage ist nun – wie will man Album Nummer „6“ benennen – und bei „sechs“ war wohl das Wort „Lust“ naheliegend – und genau so heißt einschlägigen Internethändlern zufolge das neue Album Laura Wildes, das am 9. August erscheinen wird. Ob Laura damit so etwas wie einen Imagewechsel einläuten will, wird sich zeigen – fest steht aber bereits, dass das Album in vier verschiedenen Konfigurationen erhältlich sein wird:

– Album
– DeLuxe Edition
– Vinyl Edition
– Limited Fanbox

Wir gehen davon aus, dass Laura auch wieder auf ausgedehnte „Alpha Autogrammstunden“-Tour gehen wird – das ist jetzt aber ein Blick in die Glaskugel…

Sobald wir weitere News bzw. ein Cover haben, werden wir gewohnt aktuell berichten…

Eloy de Jong verlässt Caught In the Act – noch EIN Auftritt… 0

Nach der 2015er Reunion von Caught In The Act machte das einstige Quartett als Trio weiter – Benjamin Boyce war nicht mit dabei. Für viele CITA-Fans ist es nun ein Schock, dass Publikumsliebling Eloy de Jong sich auch von der Band zurückzieht. Der BILD-Zeitung sagte er, dass er seine vielen Termine nicht mehr unter einen Hut bekomme – verständlich, aber… war da nicht was?

Richtig: Die Jungs haben doch im Rahmen der „Die 90er Live“-Reihe angekündigt, bei einigen Terminen dabei zu sein:

Auch wenn die verbleibenden Gruppenmitglieder Lee Baxter und Bastiaan Ragas als Duo weitermachen wollen (das macht Hoffnung auf eine Reunion der Beatles mit Paul McCartney und Ringo Starr), dürften nicht wenige Fans ihre Tickets für die Veranstaltung „die 90er live“ auch deshalb gekauft haben, um ihren Liebling Eloy zu sehen, wobei die Veranstaltung mit vielen Topstars dieser Zeit aufwartet. Dennoch werden da die Erwartungshaltungen einiger Fans nach unserem Dafürhalten nicht erfüllt.

Und nun wird in übereinstimmenden Medienberichten kommuniziert, dass der letzte gemeinsame CITA-Auftritt als Trio am 30. März in Gelsenkirchen stattfinden wird – das wäre dann, so muss man das wohl deuten, eine Art „Abschiedsauftritt“ – zumindest Abschied von Eloy.

Auch wenn wir Eloys Schritt absolut nachvollziehen können, bedauern wir, wenn das Vertrauen, bei einem gekauften Ticket auch das geboten zu bekommen, was man erwartet, derzeit anscheinend etwas „gestört“ wird…

(Danke an Rick Krawetzke für seinen Hinweis zu diesem Thema!)