Michelle-Fanseite: „Botox Debatte“ macht wütend 0

Die private Facebookseite Michelle Matthias Reim Fans ist dafür bekannt, Michelles (und Matthias Reims) Karriere wohlwollend zu begleiten und die Fans mit Infos zu versorgen. Nur selten schaltet sich der Adminitrator selbst ein – jetzt ist es aber soweit: Die von BILD und anderen Zeitungen ins Leben gerufene „Botox Debatte“ geht dann doch etwas weit. Wir von den Schlagerprofis finden auch enttäuschend, dass Michelles bemerkenswerter Auftritt nicht die Aufmerksamkeit bekommen hat, die er verdient hätte.

Erfolgreichstes Michelle-Studioalbum aller Zeiten: „Tabu“

Man muss sich das mal vorstellen: Michelle ist seit über 25 Jahren erfolgreich im Schlagergeschäft und hat mit „Tabu“ 2018 ihr erfolgreichstes Studioalbum überhaupt veröffentlicht: Platz 51 in den Jahrescharts spricht da eine klare Sprache. Zwei weitere Alben haben es zwar in die Top-100 der Jahreshitparade geschafft, aber nicht so weit nach oben (2005 Leben (81.) und 2016 „Ich würd es wieder tun“ (98.). Lediglich Michelles Best Of konnte sich NOCH besser in den Hitlisten platzieren (32. Platz im Jahr 2001). – Diese Erfolgsmeldng ist der Boulevardpresse wohl leider nicht spektatkulär genug.

Zwei Facetten – ein Mensch: Michelle

Mit „Tabu“ bringt Michelle zum Ausdruck, dass jeder Mensch (so auch sie) viele Facetten hat und diese auch ausleben sollte. Die (weitgehend) ungeschminkte Seite hat Michelle ihren Fans über ihre Instagram-Seite mit einem Weihnachtsgruß präsentert. Bei Helene Fischer ging es darum, perfekt auszusehen – so wie sehr viele Menschen Wert darauf legen, wenn sie ausgehen, gut auszusehen.

Die BILD-Zeitung zitiert einige unappetitliche Sprüche aus sozialen Medien und bietet damit leider Krawallmachern ein Forum, ohne auf die eigentliche Leistung Michlles einzugehen.

Respekt vor den Fans

Übrigens – dass Michelle das Bild eines Mädchens, das ihr beim Konzert ein Bild überreicht hatte, gepostet hat, ist wohl auch keine Meldung Wert, obwohl Michelle damit genau das beweisst, was den Twitter- und Konsorten-Schreibern fehlt: Respekt vor den Fans (bzw. umgekehrt vor dem Star).

Hier das Statement der Michelle Matthias Reim Fanseite im Wortlaut:

Aktuelle Botox Debatte

Ich muss jetzt einfach mal was zu dem Thema schreiben. Seit Jahren, nämlich seit dem Zeitpunkt wo Michelle privates aus der Presse raushält, gibt es nur noch Berichte in BILD und Co. die negativ sind.

Damit muss man vielleicht leben. Aber das was jetzt passiert ist einfach nur traurig und respektlos. Michelle hat einen ihrer tollsten Auftritte seit Jahren hingelegt, sah so elegant und schön aus wie lange nicht mehr. Und nur weil irgendwelche Idioten meinen, sie müssen beleidigende Twitter-Tweets absetzen, kommen BILD, EXPRESS und Co hinterher und bringen Schlagzeilen.

Michelle sah an diesem Abend nicht anders aus, wie bei vielen „Feste“ Auftritten in diesem Jahr zuvor. Nur: da gucken halt nicht so viele „Neue“ Leute wie bei der Helene Fischer Show zu. Menschen die Michelle noch aus 2001 im Kopf haben.

Mich macht es deshalb traurig, weil Michelle Kinder hat die diesen Mist lesen müssen. Mich macht es traurig, weil nicht die Performance von dem Abend im Vordergrund steht sondern Schwachsinn von Hatern.

Niemand berichtet darüber, dass Michelle neben Andrea Berg und Helene Fischer die beständigste und erfolgreichste Künstler im deutschen Schlager und Pop ist.

Ein bisschen Respekt ist glaub ich nicht zu viel verlangt.

Quelle: Facebookseite Michelle Matthias Reim Fans

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Roland Kaiser: Prominente Autorennamen auf seinem neuen Album 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Sofern die bei einem Internethändler angegebenen Daten richtig sind, darf man sich auf das neue „kaiserliche“ Album wirklich freuen angesichts der prominenten Autoren:

Auch für sein neues Album hat sich Roland Kaiser wieder prominente Autorennamen „an Land gezogen“. Zu den prominentesten Songschreibern zählen zweifelsohne Peter  Plate und Ulf Leo Sommer, die sich gemeinsam mit Daniel Faust den Song „Liebe kann uns retten“ ausgedacht haben. Neben eigenen großen Erfolgen für Rosenstolz und „Bibi und Tina“ ist das Autorenteam weiterhin für prominente Schlagerstars wie Helene Fischer tätig – genau so wie ein weiterer sehr prominenter Name: Tobias Reitz, für den es sicher eine ganz besondere Ehre ist, diesmal als Textdichter mit dabei zu sein. Er ist als (Co?-) Texter der Titel „10 Millionen Kerzen“ und „Alles noch da“ angegeben. Ihm gratulieren wir von den Schlagerprofis ganz besonders, dass er am aktuellen Kaiser-Album mitwirken darf.

André Stade, der neben eigenen Schlagererfolgen zuletzt auch als Produzent von Franziska Wiese fungierte, hat mit „Das Beste am Leben“ schon einmal einen Kaiser-Klassiker geschrieben. Auch diesmal ist er mit dabei – sein 2019er Kaiser-Werk heißt „Unwiderstehlich“.

Ebenfalls kein Unbekannter ist Matthias Hass, der u. a. für Namen wie Roger Cicero, Barbara Schöneberger und Annett Louisan tätig war. Matthias steuerte den Song „Niemand“ bei.

Immer öfter taucht der Name Christian Bömkes bei exponierten Namen auf. Bömkes ist z. B. (Co-)Autor des Titelsongs zu Michelles Erfolgsalbum „Tabu“ und auch der aktuellen Single von Andrea Berg („Mosaik“).  Bömkes hat eine interessante Karriere hinter sich – anfangs war er in der Ruhrgebietsformation „Sons Of Gastarbeita“ unterwegs und hat sich inzwischen im Schlager einen Namen gemacht. Bei Roland Kaiser ist er gleich mit drei Songs als (Co-)Autor beteiligt: „Kein Grund zu bleiben“, „Kurios“ und „Geniale Gefühle“. Den Song „Tabu“ schrieb Bömkes übrigens u. a. mit Simon Allert, der ebenfalls einige der Titel des Kaiser-Albums beigesteuert hat.

Auch Produzent Alex Wende ist kein unbeschriebenes Blatt. Er fungiert als Kaisers musikalischer Direktor und schrieb an dem Lied „Kein Grund zu bleiben“ mit.

Der Fuldaer David Neisser hat schon auf dem letzten Album einen Kaiser-Titel beisteuern dürfen – für ihn ein Ritterschlag. Gemeinsam mit u. a. Dirk Schlag schrieb er die Songs „Rede und Antwort“ und „Du bist alles, was zählt“.

Spannend ist übrigens, dass diesmal Maite Kelly NICHT als Songautorin eines der neuen Kaiser-Hits mit dabei ist… – außer bei der Balladen-Version des altbekannten Hits „Warum hast du nicht Nein gesagt“?.

Als erstes Schlagerportal stellen wir euch die Songautoren der neuen Kaiser-CD „Alles oder dich“ vor:

Der Mann den Du verdienst Christoph Leis-Bendorff, Rudolf Müssig & Frank Ramond

Alles oder Dich Sascha Kempin

Stark Patrick Pyke Salmy, Ricardo Muñóz, Marc Hiller & Simon Allert

Kein Grund zu bleiben Christian Bömkes & Alex Wende

Liebe kann uns retten Peter Plate, Ulf Leo Sommer & Daniel Faust

Kurios Christian Bömkes & Simon Allert

Geniale Gefühle Christian Bömkes

10 Millionen Kerzen Tobias Reitz, Dillon Dixon, Danny Nagy, Eidan Molina & Michael Schulze Frohlich

Unwiderstehlich André Stade

Rede und Antwort David Neisser, Dirk Schlag & Florian Brückl

Du bist alles was zählt David Neisser, Dirk Schlag & Basti Becks

Niemand Matthias Hass

Alles noch da Christopher Gronau, Tobias Reitz & Benjamin Brümmer

Spätsommerwind Augustin Zimmer, Marc Hiller & Simon Allert

Niemand (Solo) Matthias Hass

Stark (Silverjam Remix) Patrick Pyke Salmy, Ricardo Muñóz, Marc Hiller & Simon Allert

Stark (Max Maydania Remix) Patrick Pyke Salmy, Ricardo Muñóz, Marc Hiller & Simon Allert

Warum hast du nicht nein gesagt (Ballade) Maite Kelly & Götz von Sydow

Wie berichtet, wird Rolands neues Album „Alles oder dich“ am 15. März 2019 erscheinen, einen Tag später wird es groß in einer Silbereisen-Show „Alle singen Kaiser“ vorgestellt.

 

Florian Silbereisen: Die „Hüttenparty des Jahres“ kommt diesmal aus Leipzig 0

In der Ankündigung zur Veranstaltung „Hüttenparty des Jahres“ steht in großen Lettern: „Dirndl und Lederhosen ausdrücklich erwünscht„. Ja ist den schon Oktoberfest? Nein, aber inzwischen ist es fast schon eine „Tradition“, zu Jahresbeginn die KLUBBB3-Hüttenparty abzufeiern, wobei es diesmal einen Wechsel der Location gibt: Während die ersten beiden Folgen der Hüttenparty im Gutshof Flachau gedreht wurden, wird die 2019er Ausgabe der Show im Studio 3 der media city Leipzig aufgezeichnet – und zwar am Valentinstag: Aufzeichnungstermin ist also der 14. Februar 2019 ab 20.00 Uhr.

Entgegen ursprünglichen Planungen (Schalgerprofis.de berichtete HIER darüber), wird die Show eine Woche später als von unserem Insider mitgeteilt ausgestrahlt, nämlich am 23. Februar 2019 im MDR.

Die ersten Gäste stehen auch schon fest – nach unseren Informationen sind u. a. neben KLUBBB3 auch Feuerherz und die Draufgänger mit dabei.

Noch sind Tickets für die Veranstaltung erhältlich – und zwar HIER.