Jürgen Marcus: zum ersten Todestag: Besprechung seines letzten Albums „zeit-reif“ 0

Der große Künstler Jürgen Marcus ist vor genau einem Jahr verstorben. Seine großen Erfolge insbesondere der 1970er Jahre sind bis heute unvergessen. Im Jahr 2011 nahm Jürgen beim Label Osnaton sein letztes Album auf. In Erinnerung an Jürgen Marcus hat uns die Plattenfirma das Album „zeit-reif“ zur Verfügung gestellt. Kevin Drewes hat es sich angehört und kann es nur empfehlen:

Während im erstem Song, der damaligen ersten Single des Albums, „Ich schau in mein Herz“ ,der einen sehr eingängigen Text hat, von der großen Liebe geschwärmt wird, geht es „Herz in Flammen“, der eine rockige und schnelle Nummer ist, um eine ganz frische Liebe, die ihn in einen Rasch fallen lässt und ihm „das Herz entfacht und ihn um den Verstand gebracht hat“. Für diese war Jürgen sogar bereit, „tausend Sünden zu begeh’n“ Erstgenannter Song liegt auf dem Album auch als „Club-Mix“ vor, dieser ist tanzbar und flotter als das Original. Diese Version  gefiel uns sehr gut!

Beim nächsten Song gibt es „Keine Zeit für Lügen“. Jürgen beschreibt die Entscheidungsfindung des eigenen Weges, so singt er „Träume sind zum Träumen da“ und liefert die Botschaft, dass man aufrichtig sein sollte und das tun, wofür man brennt. Nach den eher ruhigeren ersten 40 Sekunden, nimmt der Titel fahrt auf. Klare Fronten sollen auch im Titel „Schluss jetzt“, der mit starkem Beat beginnt, her. Dort möchte Jürgen eine Freundschaft wiederherstellen. So fragt er: „Können wir nicht wieder Freunde sein und unseren Ärger begraben?!

Auch im seichteren, Mut machenden „Ein Weg entsteht“ wird dazu aufgerufen, etwas zu wagen. Kernaussage ist, „dass auch ein schmaler Weg“ oft zum Ziel führt. „Selbst in kleinen Schritten wird viel bewegt“, lautet eine schöne Zeile. Dort wird der Interpret von einem starken Chor im Hintergrund begleitet.

In der Ballade „Ich lieb dich immer noch“ betrauerte Jürgen eine verlorene Liebe, „ohne die er nicht sein kann“ Er sieht darin aber auch das Positive: „Jeder Tag ein neuer Tag, ich seh das Licht am Horizont“. In eine ähnliche Kerbe schlägt „Tau das Eis“. In diesem Song sucht er die Hand,  „die ihn noch hält“. Auch in diesem Titel ist die Vergangenheit nur noch ein Schatten und ihn zerreißt die Einsamkeit, die sein Herz gefroren ließ.

Der starke Titel „Änder‘ es jetzt“ handelt von der Beeinflussung anderer Menschen, die einem  oft zusetzen kann. Da kann „jede Stimme aus der Menge“ schon etwas ausmachen, macht der Song deutlich. Doch man sollte der Zeile „Fass dir ein Herz und geh volles Risiko“ folgen und das tun, was man selbst für richtig hält. Wichtig ist es nach Aussage des Liedes, „über Bequemlichkeit hinwegzuseh’n“. Eine starke Botschaft, die in Zeiten sozialer Netzwerke aktueller denn je ist.

Allein durch die Zeit“ punktet mit einer tollen Melodie. Trotz trauriger Message strahlt der Titel eine positive Energie aus. Die Aufnahme handelt vom bedinungslosen Aufopfern für die Liebe zueinander, was ihn sichtlich mitnimmt und er sich letztlich entschließt, den Weg allein zu gehen.

Das sehr romantische, starke „1000 Sterne“ ist eine Liebesbotschaft an eine Frau. So schwärmt er romantisch, ihr Lächeln sei „so zart als wär es nur ein Hauch des Winds“. „1000 Träume“ kann er „in ihren Augen sehen“. Die Melodie geht direkt ins Ohr, und ist einer unserer Favoriten auf diesem Album.

Karibische Klänge bietet der schwungvolle Song „Estas qaui“, zu Deutsch, „Du bist hier“. Er weckt die Lebensfreude und ist so richtig tanzbar. Ein ganz starker, extravaganter Song! Hier zeigt Jürgen Marcus, dass er auch Spanisch hervorragend beherrscht.

Davon stirbt man nicht“ handelt von Liebeskummer und neuer Liebe.  Aber auch hier schöpft er nach anfänglicher Trauer, die er mit „dass ich ohne dich nicht Leben kann“ besingt, wieder Kraft: „ich hab gemerkt, das Leben fing erst richtig an“ lautet die passende Zeile. Und so findet er schließlich auch eine neue Liebe und trauert dem Vergangenen nicht mehr hinterher: „Ich habe eine Frau gefunden, ihr tu ich nicht weh, du bist zu spät gekommen“. Wie wichtig Jürgen gerade dieses Lied war, ist daran ersichtlich, dass es der einzige Titel aus seinem früheren Repertoire ist, den er neu aufgenommen hat. Nicht etwas seine ganz großen Erfolge seiner Schlagerkarriere hat er für eine Neuaufnahme gewählt, sondern dieses nachdenkliche Chanson, das übrigens die deutsche Version des italienischen Songs „A Canzunzella“ von Gli Alunni del Sole (Top-3-Hit aus Italien) ist.

Ein Song, der uns auch besonders gut gefiel, ist „Nicht mehr allein“. Jürgen besingt neuen Mut, „davon hat er nicht nur geträumt“, alles scheint bei ihm nun im Reinen. Der locker leichte Titel bildet einen schönen Abschluss des letzten Albums, das Jürgen Marcus 2012 veröffentlichte.

Apropos Abschluss, „Engel fliegen leise“ vergaßen wir natürlich nicht. Diesen nennen wir gesondert, da er uns zusätzlich als Single zur Rezension gesendet wurde. Der sehr starke, melancholische Song punktet mit tollem Beat und Melodie. Er handelt von Sehnsucht nach dem Glück, Hoffnung nach neuer Liebe und dem „Spiel der Engel“. So besingt Jürgen Marcus „Hörst du auf deinen Engel, dann werden Träume wahr“, eine mutmachende Zeile, die perfekt zu diesem Titel passt.

Und auch wenn „Engel oft alleine fliegen“, schweben sie am Ende doch auf Wolke Sieben.

Fazit: Ein schönes Abschlusswerk eines tollen Künstlers, der in diesem Album besonders deutlich macht, wie wichtig es ist, seinen eigenen Weg zu gehen und das zu tun, was man selbst als richtig ansieht. Egal, welche Steine im Wege liegen.

Sowohl „zeit-reif“ als auch die Maxi-CD „Engel fliegen leise“ sind im Handel erhältlich.

Eine ausführliche Biografie über Jürgen Marcus findet sich HIER.

Kevin Drewes

 

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Maximilian Arland: TV-Special und Doppelalbum zum 25-jährigen Jubiläum am 14. Juni 0

Große Jubiläen stehen in diesem Jahr an. Peter Maffay feiert sein 50. Bühnenjubiläum, ebenso Gaby Baginsky. Anita und Alexandra Hofmann sind auf 30-Jahres-Jubiläumstour und auch Stefan Mross begeht sein 30-jähriges Jubiläum. Ein weiterer Jubilar ist Maximilian Arland, der sein 25. Bühnenjubiläum mit umfangreichen Aktivitäten, einem neuen Album und einer TV-Show begeht.

Hier gibt es dazu alle Informationen:

Seinen allerersten TV-Auftritt hatte Maximilian als Zwölfjähriger am 4. November 1993 gemeinsam mit seinem Vater Henry Arland und seinem Bruder Johannes. 25 Jahre später gehört der sympathische Sänger und Moderator von TV-Formaten wie „MusikantenDampfer“ (ARD), „Musik auf dem Lande“ (MDR) und „Der Schlagerbulli“ (SAT.1 Gold) längst zu den beliebtesten Entertainern der deutschen Unterhaltungsbranche.

Zu seinem Jubiläum veröffentlicht Maximilian Arland nun am 24. Mai ein ganz besonderes Doppelalbum: „25 Jahre Maximilian Arland & Freunde“ enthält 25 seiner schönsten Songs aus den letzten 25 Jahren und zwar alle im Duett mit Kollegen, die er besonders schätzt.

Entstanden sind starke Songs mit Stars wie Ross Antony, den Amigos, Francine Jordi, Ireen Sheer, Deborah Sasson oder Michael Hirte. Sogar seine „Let’s Dance“-Tanzpartnerin, Isabel Edvardsson, konnte Maximilian zum Singen überreden. Ebenfalls auf dem Album zu finden ist der Roy Black-Song „Geträumt“, aufgenommen mit dem Babelsberger Filmorchester, sowie der allererste Familien-Hit „Rosenmelodie“ aus dem Jahr 1993 und Maximilians erste Solo-Single „Ich hör Chopin“ (2002).

„Ich bin wahnsinnig stolz auf dieses Jubiläumsalbum und meinen Kollegen sehr dankbar, dass sie dieses Herzensprojekt für mich möglich gemacht haben“, freut sich Maximilian Arland. Als Vorbote des Jubiläumsalbums wurde bereits im April das Duett „Ein Tag ohne dich“ mit Linda Hesse veröffentlicht.

Begleitet werden das Jubiläumsjahr und die Album-VÖ durch eine starke TV-Präsenz. So wird Maximilian Arland u.a. am 24. Mai die TV-Sendung „Das Beste zum Frühling“ (20:15 Uhr, rbb) präsentieren und im Anschluss auf dem „Riverboat“ im MDR zu Gast sein, wo es dann auch einen gemeinsamen Live-Auftritt mit Linda Hesse geben wird.

Als besonderes Highlight strahlen MDR und rbb am 14. Juni zur Primetime das TV-Special „Schlager meines Lebens – zum 25-jährigen Bühnenjubiläum von Maximilian Arland“ aus, in dem Maximilian mit treuen Wegbegleitern auf die letzten 25 Jahre zurückblickt und auch Songs aus dem neuen Jubiläumsalbum präsentiert.

Maximilian Arland im TV

22.05. Volle Kanne, ZDF, 9:05 Uhr (Gast)
23.05. zibb, rbb, 18:30 Uhr (Gast)
24.05. Das Beste zum Frühling, rbb, 20:15 Uhr (Moderation + 2 Songs vom neuen Album)
24.05. Riverboat, MDR, 22:00 Uhr (Liveauftritt mit Linda Hesse)
26.05. Immer wieder sonntags, ARD, 10:03 Uhr (Liveauftritt)
07.06. MDR um 4, MDR, 16:30 Uhr (Gast)
07.06. Die Schlager des Monats, MDR, 20:15 Uhr (Gast)
14.06. Schlager meines Lebens – zum 25-jährigen Bühnenjubiläum von Maximilian Arland, MDR und rbb, 20:15 Uhr (TV-Special)
07.07. ZDF-Fernsehgarten, ZDF, 11:50 Uhr (Liveauftritt mit Linda Hesse)

Quelle: Pool.Position management

Giovanni Zarrella: Sein „Dammi“ in der Schlagerprofis-Kurzrezension 0

Nun gibt es „Wolles“ Wahnsinn auch auf Italienisch

Die neue Single von Giovanni Zarrella, „Dammi“, steigert die Vorfreude auf sein kommendes Album Der ehemalige „Bro’Sis“-Sänger hat am vergangenen Freitag seine neue Single „Dammi“ herausgebracht. Dies ist der dritte Vorbote nach „Santa Maria“ und „Il piu Buono“ (das Original „Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben“ stammt genau wie „Santa Maria“ von Roland Kaiser) des im Juli erscheinenden Albums „La Vita e Bella“.

Die neue Single ist die italienische Cover-Version von Wolfgang Petrys Klassiker „Wahnsinn“, die bei „Immer wieder sonntags“ am vergangenen Wochenende TV-Premiere bei Stefan Mross feierte. Wir schauten uns das Musikvideo dazu an und finden, dass sich der Kulthit auf italienisch erfrischend gut anhört und von Giovanni toll umgesetzt ist!

Im Musikvideo sehen wir ihn durch die Gassen einer urigen Stadt am Meer in Italien schlendern (wir tippen auf eine Stadt in Ligurien, als Italien-Kenner behaupten wir, dass es weder der Gardasee noch Kalabrien sind) und im kultigen Retro-Auto auf den kurvigen Straßen entlangfahren. Das weckt ganz schön Fernweh! Giovanni posiert auch direkt unten am Meer und singt in leicht abgeänderter Version seine italienische Version. Das Ganze natürlich bei strahlendem Sonnenschein!

Auch dieser Song ist gelungen und wir sind schon gespannt auf sein Album, auf welchem auch ein Duett mit Pietro Lombardi enthalten sein wird, sowie weitere Klassiker des Schlager-Genres im neuen „italienischen“ Gewand!

Ein kleiner TV-Tipp: Am 24.05.19 wird Giovanni auf MDR bei „Schlager meiner Heimat – Präsentiert von Ross Antony“ dabei sein und „Dammi“ performen!

Kevin Drewes