Ella Endlich in Halle: Schlagerprofis.de-Konzertkritik von Rick Krawetzke 0

Eine Wahnsinns-Frau mit großer Stimme – ENDLICH LIVE auf Tournee

So wie ein Indianer weiß, dass die Richtung stimmt…“ so stimmt diese auch bei Ella Endlich und dies bewies sie erneut bei dem Konzert ihrer „Endlich Live“-Tour am 02. Februar 2019 in Halle. Die in Weimar geborene Ausnahmekünstlerin ist seit dem 02. Dezember 2018 auf ihrer ersten eigenen Tournee unterwegs. Eine Station der 18-Städte-Tour war am 02. Februar Halle (Sachsen-Anhalt).

Um 19:00 Uhr war Einlass – und pünktlich um 20:00 Uhr startete der musikalische Abend mit Ellas Voract Marie Wegener, die 2018 als Siegerin von „Deutschland sucht den Superstar“ hervorging. Marie sang nicht nur ihre erste Single „Königlich“, sondern auch z. B. einen Cover-Song von Lea: „Leise“. Es folgten noch weitere Songs wie „Nächtelang“, „Woran werd ich mich erinnern?“ und „Der mein Herz versteht“.

Nach einer halben Stunde moderierte Marie ihre Mentorin Ella Endlich an. Die Zuschauer empfingen Ella mit einem großen Applaus. Sie startete den Abend mit dem Titel „Am Ende zählt das Gefühl“. Im übrigen wird dies auch die dritte Single aus ihrem aktuellen Album „Im Vertrauen“.

 

Nach einer herzlichen Begrüßung folgte der Titel „Nichts tut mehr weh“. Bei dem Song spielte die Ausnahmekünstlerin sogar selber auf dem Schlagzeug die Snare-Drum. Begeistert klatsche das Publikum mit. Im Folge-Titel „Geschichten“ geht es um Ellas Leben: von der Geburt in Weimar über den Teenie-Star Junia  bis zur Märchen-Fee mit den drei Haselnüssen – ein rundum gelungener autobiografischer Song.

 

Die musikalische Reise ging dann weiter mit Titeln wie: „Ich fühl mich eins“, „Tram in Lissabon“, „Unsterblich“, „Adrenalin“ und natürlich auch „Küss mich, halt mich, lieb mich“. – Ein besonderes Highlight war die Präsentation vom Titel „Nur Mut, lieb mich furchtlos“. Ella zog sich eine Glitzer-Jacke über und funkelte wie eine Disco-Kugel von der Bühne herab. Die Musik setzte ein, und es ertönte ein Sample vom Klassiker „On the Radio“ von Donna Summer. Mit diesem besonderen Song bewies die experimentierfreudige Ella ihre Vielseitigkeit.

 

Beim Titel „Bist ein Feuerwerk“ gab es wahrlich ein Feuerwerk: Ella verließ die Bühne und lief durch das Publikum, um ihren Fans nah zu sein. Es gab viele Handshakes und freudige Gesichter. Etwas ruhiger und emotionaler wurde es beim Titel „Wär’ ich ein Buch“, eine deutsche Coverversion von Daliah Lavi. Viele Fans von Ella finden diesen Song total schön und sind sehr erfreut, dass dieser emotionale Song einen Platz bei der Tour fand.

Die Georg-Händel-Halle verwandelte sich auch an diesem Abend in eine Disco: „Spuren auf dem Mond“ ließ wahrlich die Boxen ordentlich wackeln: Das Publikum stand auf und tanzte mit. Ella präsentierte weitere Titel wie „Vorn (National Fairplay Song)“, „Ein Traum, ein Koffer und Bezin“, den Ohrwurm „Lauf dich frei“ und ihre erste Single-Auskopplung „Schwimmen und Fliegen“.

 

Als Zugabe sang sie die fröhliche Nummer „Bilder im Kopf“ und ihre aktuelle Single „Gut gemacht“. Hier bekam Ella Unterstützung von einem sehr jungen Fan. Gemeinsam stimmten sie den Song Acapella kurz an.

Nach dem Konzert hatten die Besucher und Fans noch die Möglichkeit, Ella noch um ein Autogramm zu bitten oder mit ihr zusammen ein Selfie aufzunehmen. Man hörte hier und da auch ein paar Meinungen von „Wahnsinns-Frau“ bis“ Hammer Frau“ und „Starke Stimme“. Der Merchandise-Stand mit T-Shirts, Hoodies, Gymbags, Flyern, Fan-Boxen sowie dem aktuellen Album war gut frequentiert.

Mit ihrem Konzert bewies Ella: es sind die Geschichten, die uns vereinen. Es kamen soviele Besucher von überall um gemeinsam mit der Ausnahmekünstlerin einen wunderschönen musikalischen Abend zu verbringen.

Um es mit den Titeln von Ella zusagen: „Am Ende zählt das Gefühl“ und es ging „Voll ins Herz“.

Autor und Foto: Rick Krawetzke

PS: Heute wurde die Nachricht publik, dass Ella Endlich bei der kommenden Staffel von „Let’s Dance“ mitmachen wird. Wir von den Schlagerprofis freuen uns, dass damit der Schlager wieder in dieser RTL-Show vertreten ist.

 

 

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieter Bohlen sagt Veröffentlichung seines Albums DB1 überraschend (bei Instagram) ab! 1

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Der Poptitan ist doch immer wieder für Überraschungen gut. Erst wurde ein Konzert angekündigt – dann wurde daraus aufgrund der großen Nachfrage eine Tour.

„Ohne Not“ wurde dann ein neues Album angekündigt. Erst vor wenigen Tagen erzählte Dieter, dass u. a. Sarah Lombardi an seinem Album mitwirke.

Bohlen ist für seine Schnellschüsse bekannt. Die Alben diverser DSDS-Gewinner erwecken vorsichtig gesagt nicht den Eindruck, über viele Jahre hinweg mit dem höchsten Qualitätsanspruch produziert worden zu sein… – und nun hat Dieter Bohlen plötzlich und unerwartet festgestellt, dass er sein Album, das er zwischenzeitlich von „Dieter Bohlen“ in „DB1“ umbenannt hatte und dessen Cover geändert wurde, doch nicht fertiggestellt bekommt?

Die offizielle Begründung bei Dieters offizieller Instagram-Seite lautet: „Es gibt leider kein !!!!!!Album ! Zeitlich krieg ich es nicht hin. Sorry ! Family First♥️

Solche Absagen und Begründungen kannten wir bislang eigentlich nur als Spezialität einer Sängerin, die bereits einmal mit Dieter Bohlen zusammengearbeitet hat. Ob das womöglich abfärb(er)t? Oder ist das alles ein cleverer Marketing-Schachzug und der Silberling kommt doch auf den Markt? Das Album ist jedenfalls noch bei diversen Anbietern im Sortiment, allerdings in der Amazon Verkaufshitparade jetzt nicht unbedingt DER Erfolg – ein Schelm, der dabei ins Grübeln kommt…

Kleine ironische Spitze: .Eine Absage wegen einer „kreativen Phase“ ist wohl bis auf Weiteres an Kreativität nicht zu überbieten, aber „Family First“ gefällt uns ehrlich gesagt auch sehr gut…

Quelle: Dieter Bohlen Instagram

 

 

Das MDR Osterfeuer 2019 aus Zeulenroda-Triebes 0

330.000 Zuschauer (11,8 % MA) schalteten am 20. April um 20:15 Uhr MDR ein, um das „MDR Osterfeuer“ zu verfolgen. Aber nicht nur im TV konnte man das Ereignis genießen, denn es war eine LIVE-Übertragung aus dem thüringischen Zeulenroda-Triebes.

Mehr als 700 Ortschaften bewarben sich um das MDR Jump-Ereignis, und sechs Orte kamen in die engere Wahl. Diese gingen dann in ein ereignisreiches Voting. Die drei Orte mit den meisten Stimmen gingen in ein zweites Voting und am Ende gewann am 15. April: Zeulenroda-Triebes mit 47,6 %. Insgesamt wurden 2,7 Millionen Stimmen abgegeben.
So pilgerten an dem sonnigen Samstag rund 20.000 Musikfreunde in die 16.000 Einwohner-Stadt Zeulenroda-Triebes in Thüringen.

David Garrett, Bonnie Tyler, Christina Stürmer, Ben Zucker, Karat, DJ Ötzi, Kathy Kelly, Michael Schulte, Lea, Joris, Alvaro Soler, Veronika Fischer und viele weitere Stars gehörten zum großartigen Line-Up an diesem Abend.

Die Stadt auf der Höhe erlebte am Samstag ein Staraufgebot und einen ungeheuren Besucheransturm. Schon am Nachmittag verfolgten die Besucher die Proben und den Soundcheck. Gegen Abend wurden mehr als 4.500 Menschen auf dem Gelände am Rathaus gezählt. Von weit her reisen Ausflügler an, um dabei zu sein. An den Autokennzeichen, beispielsweise für Görlitz, Hannover, Frankfurt, Kiel und Freiburg, konnte man sehen, dass sie aus allen Gegenden Deutschlands gekommen waren. Ja sogar die Nachbarländer Österreich und Schweiz waren im Publikum vertreten.

Pünktlich zum Showbeginn verfolgten tausende Zuschauer an den zwei Bühnen (Marktplatz, an der Panorama Seestern Bühne) die Auftritte der Stars. Die Auftritte der Stars waren bunt gemischt und wechselten von Bühne zu Bühne. Zwischendurch gab es Einblendungen von den Aufzeichnungen aus der Dreieinigkeitskirche, dem Gasthof „Haus im Haus“ und einem privaten Wohnzimmer-Konzert.

Gegen Abend loderte das Osterfeuer nahe dem Zeulenrodaer Meer, die Musik ging bis in die Nacht hinein.

Über den Ostersonnabend 2019 wird man in der Stadt Zeulenroda-Triebes noch lange sprechen.

Text: Marcel Krawetzke, Rick Krawetzke

Fotos: Marcel Krawetzke, Rick Krawetzke, MDR Screenshots