Annett Louissan: Neuigkeiten zu ihrem am 29. März erscheinenden Doppelalbum „Kleine große Liebe“ 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Lange Zeit mussten ihre Fans warten – nun ist es soweit: Mit dem Doppelalbum „Kleine große Liebe“ veröffentlicht Annett Louisan am 29. März das erste neue Studioalbum seit 2014. Seit Beginn ihrer Karriere war Annett dem Haus Sony Music verbunden. Kurioserweise veröffentlicht sie nun nach ihrer „Babypause“ erstmals ein Album unter dem Label Ariola (das finden wir deshalb etwas kurios, weil Ariola ja das traditionelle Schlagerlabel ist und Sony-„Aushängeschild“ des Genres, Roland Kaiser, unter dem Label RCA veröffentlicht).

Das Doppelalbum beinhaltet 20 Songs – 10 Titel stehen unter dem Motto „Kleine Liebe“, 10 Songs beziehen sich eher auf die „große Liebe“. Das Album ist als Doppel-CD, als Doppel-LP und sogar als Fanbox mit drei CDs erhältlich, wobei die dritte CD fünf Tracks der „Berlin Session“-Aufnahmen enthält.

Gerne präsentieren wir als erstes Schlagerportal die Tracklist der Fanbox:

CD 1: „Kleine Liebe“

1. Kleine große Liebe
2. Wir sind verwandt
3. Zweites erstes Mal (Kleine Liebe)
4. Ich tu‘ nur weh, wenn ich liebe
5. Ein besserer Mensch
6. Klein
7. Eine Frage der Ehre
8. Two Shades of Torsten
9. Saboteur
10. Die schönsten Wege sind aus Holz

CD 2: Große Liebe

11. Belmondo
12. Borderline
13. Traumpaar aus der Gosse
14. Meine Kleine
15. Haie
16. Herz gebrochen
17. Vielleicht
18. 24 Stunden
19. Straße der Millionäre
20. Traum

Bonus-CD: Berlin-Sessions

21. Nur geträumt (Berlin Sessions)
22. Verdammt lang her (Berlin Sessions)
23. Close (Berlin Sessions)
24. Für den Rest Deines Lebens (Berlin Sessions)
25. Saboteur (Berlin-Sessions)

Ihre neuen Titel stellt Annett auch im Rahmen einer von Semmel veranstalteten Tour vor. Von besonderer Bedeutung ist sicher das Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie, das binnen weniger Stunden ausverkauft war.

Die Sommer Open-Airs:

19.07. Weißenfels, Schloss Weißenfels

20.07. Rathenow, Optikpark Rathenow

25.07. Finkenstein, Burg Arena

27.07. Zwickau, Planitzer Schlossakkord

29.07. Bad Hersfeld, Stiftsruine

30.07. Friedrichshafen, Kulturufer

31.07. Calw-Hirsau, Klosterruine Hirsau

02.08. Bad Elster, NaturTheater

Das Hamburg-Konzert:

08.09. Hamburg, Elbphilharmonie

Die Herbst-Tournee:

21.10. Dresden, Konzertsaal im Kulturpalast

23.10. Erfurt, Messe

25.10. Magdeburg, Stadthalle

26.10. Braunschweig, Staatstheater Braunschweig

28.10. München, Philharmonie im Gasteig

29.10. Nürnberg, Meistersingerhalle

31.10. AT-Wien, Wiener Stadthalle – Halle F

01.11. AT-Salzburg, Salzburg Congress

03.11. Frankfurt am Main, Jahrhunderthalle Frankfurt

04.11. Chemnitz, Stadthalle

05.11. Leipzig, Gewandhaus

06.11. Kassel, Kongress Palais Kassel

08.11. Wilhelmshaven, Stadthalle Wilhelmshaven

09.11. Münster, Münsterland Halle

11.11. Berlin, Tempodrom

12.11. Rostock, Stadthalle Rostock

13.11. Bremen, Metropol Theater Bremen

15.11. Kiel, Sparkassen-Arena-Kiel

17.11. Köln, Palladium

18.11. Saarbrücken, Saarlandhalle

19.11. CH-Zürich, Kaufleuten Restaurants

21.11. Hannover, Kuppelsaal

22.11. Bochum, Jahrhunderthalle

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 5 =

HELENE FISCHER: Freitag VVK Start für ihre Show.. teure Ticketpreise 0

Am kommenden Freitag startet der Vorverkauf für die Weihnachtsshow Helene Fischers. Dafür unterbrechen wir gerne unseren Urlaub:-)…

Hier die wichtigsten Daten:

Wann? —> 13. & 14.12.2019

Wo? —> Messe Düsseldorf 

VVK Start—> 23.08.19, 11 Uhr bei Eventim, Tickets personalisiert (maximal vier Tickets pro Person)

Laut unseren Informationen sollen sich die Ticketpreise in einem Rahmen von 71 bis 121 Euro bewegen. Das dürfte für eine TV Aufzeichnung rekordverdächtige sein. Es ist aber anzunehmen, dass genügend Fans diese Preise zahlen werden – oder sogar noch mehr, was der Schwarzmarkt im vergangenen Jahr gezeigt hat…

 

 

Schlagerprofis-Klartext: Die Albumcharts in unserer Analyse 0

Okay, „zuerst bei Schlagerprofis“ – diesen Anspruch können wir diesmal nicht erfüllen. Aber dennoch wollen wir noch mal einen Blick auf die für Schlagerfreunde erfreulichen aktuellen Charts werfen.

Am erfolgreichsten lief Oonagh durch das Ziel. Sie schaffte es in die Top-5. Ihre beiden ersten Alben schafften es in die Top-3, das ist diesmal nicht ganz gelungen. Es gab eine Fanbox, und sie hatte ihren Auftritt bei Florian Silbereisen. So gesehen ist ihre Platzierung sehr ordentlich, aber kein sensationeller Erfolg.

Zum vierten Mal in FOlge Top-10 – Platz 8 für Giovanni Zarralla ist ein toller Erfolg. Sicher wird auch der Auftritt bei den „Schlagern des Sommers“ zu diesem Erfolg beigetragen haben – aber andere Teilnehmer der Show konnten sich bei weitem nicht so gut platzieren.

Dass Oli.P die Top-10 knacken konnte und damit das zweite Pferd im Stall von Christian Geller war, das es hoch in die Charts geschafft hat, ist einerseits ein schöner Erfolg – andrerseits gibt es eine dicke Fanbox von ihm und es wurde viel Promotion gemacht. Ob das alleine rechtfertigt, ihn bei allen relevanten Schlager-Tour-Veranstaltungen (Schlagerfest XXL und Schlagernächte) einzuladen, wird sich zeigen.

Schlagertitan Bernhard Brink hat die beste Chartsplatzierung seiner über vier Jahrzehnte andauernden Karriere erreicht – und das ganz ohne Fanbox. Mit Fanbox hätte es vermutlich für die Top-10 gereicht. Aber auch so haben Autogrammstundentour und Silbereisen- und andere TV-Auftritte ihre Wirkung getan. In unseren Augen ein ehrlicher Chartserfolg.

Zum sechsten Mal Top-15 – dass das ein toller Erfolg für Semino Rossi ist, darüber muss man wohl kein Wort verlieren. Herzlichen Glückwunsch! Auch Ben Zucker hat es zum 10. Mal in Folge in die Top-20 geschafft. Ein schöner Erfolg, über den es nichts zu diskutieren gibt – außer, dass das ohne den Silbereisen-Support wohl kaum möglich gewesen wäre…

Drei Sängerinnen haben die Top-20 NICHT, aber immerhin die Top-30 geknackt. Am besten lief Laura Wilde mit „Lust“ durch’s Ziel. Die hatte am Sonntag einen Auftrit bei Kiwi im Fernsehgarten – ob das reicht, um erstmals eine zweite Woche die Charts zu knacken, wird sich zeigen.Immerhin: Laura hat BEI WEITEM nicht den TV-Support, den eine Sonia Liebing hatte, die massiv von vielen Seiten unterstützt wurde und damit immerhin die Top-30 erreicht hat, aber eben nicht „mehr“, was vielleicht dem geschuldet sein könnte, dass sie keine Fanbox und keine Autogrammstundentour hatte. Dennoch finden wir bemerkenswert, dass Silbereisen-TV-Präsenz weniger bringt als eben Autogrammstunden-Tourneen. So gesehen: Glückwunsch an Laura! Dritte im Bunde der Top-30 ist eine Sängerin, die aktuell zwar nicht bei Silbereisen war, aber trotzdem schon wieder die  Top-30 geknackt ha: Beatrice Egli. Acht Wochen Top-30, das hat nicht mal das Vorgänger-Album geschafft, so gesehen müssen wir das einfach loben, auch wenn wir immer noch traurig sind, nicht für eine Rezension bemustert worden zu sein. Da wir aber fair sind, gratulieren wir zu diesem zugegeben tollen Erfolg- auch OHNE „Schlager des Sommers“-Support.

In den Top-100 gibt es weitere interessante Entwicklungen- dass Helene Fischer eine Woche VOR ihrem ZDF-Stadion-Konzert es in die Top-100 geschafft hat, aber Kathy Kelly trotz Silbereisen-Auftritt das nicht geschafft haben und Brenner trotz x-facher Silbereisen-Präsenz es mal wieder nicht hinbekommen haben – geschenkt. Letztlich ist es wirklich spannend, welche Alben sich auf lange Sicht über viele Wochen und Monate halten. Es bleibt spannend, und wir von den Schlagerprofis berichten gerne weiterhin neutral für euch.